Das beste Battle Royale - Fortnite fällt bei euch durch

Wir wollten von euch wissen, welches Battle Royale ihr zurzeit spielt. Überraschend: Das größte Battle-Royale-Spiel der Welt kommt nicht mal in die Nähe des Gewinners.

von Robin Rüther,
29.04.2019 16:58 Uhr

Playerunknown’s Battlegrounds hat das Battle-Royale-Genre großgemacht. Aber gefällt es euch auch am besten?Playerunknown’s Battlegrounds hat das Battle-Royale-Genre großgemacht. Aber gefällt es euch auch am besten?

Ja, er lebt noch, der Battle-Royale-Hype. Playerunknown's Battlegrounds hat ihn 2017 losgetreten und Entwickler zu Spielen wie Fortnite, Apex Legends und Battlefield 5: Firestorm inspiriert. Mittlerweile gibt es so viele Battle-Royale-Spiele, das wir sie nicht einmal mehr an zwei Händen abzählen können.

Geht man nach den reinen Spielerzahlen, wäre Fortnite das mit Abstand beste Battle Royale: Über 250 Millionen Spieler weist das Spiel inzwischen vor. Schauen wir dagegen auf den erfolgreichsten Start, würde Apex Legends gewinnen: Hier hatten sich nach einem Monat bereits 50 Millionen Spieler registriert.

Aber der Maßstab, nach dem wir uns in diesem Artikel richten, seid ihr! Denn in unserer Umfrage wollten wir von euch wissen, welches Battle Royale ihr zurzeit am meisten spielt. Über 3.000 Spieler haben teilgenommen. Hier sind die Ergebnisse.

Apex Legends schlägt Firestorm

Wie schon bei seinem Release legte Apex Legends auch in unserer Umfrage einen erfolgreichen Start hin und setzte sich schnell an die Spitze. Ganz alleine war Respawns Shooter da aber nicht: Battlefield 5: Firestorm - das jüngste Mitglied in der Liste - blieb dran und lieferte ein gutes Duell.

Das Ergebnis war am Ende aber doch recht eindeutig: Mit 30,61 Prozent aller Stimmen ist Apex Legends aktuell euer liebstes Battle-Royale-Spiel. Firestorm sichert sich mit 23,24 Prozent Platz 2.

Apex entscheidet das Rennen für sich, verfolgt von Firestorm.Apex entscheidet das Rennen für sich, verfolgt von Firestorm.

Fortnite weit abgeschlagen

Obwohl es das erfolgreichste Battle-Royale-Spiel auf dem Markt ist, schneidet Fortnite bei den GameStar-Lesern eher schwach ab: Es reicht mit 4,97 Prozent aller Stimmen gerade einmal für Platz 5.

9,27 Prozent aller Teilnehmer konnten mit der Auswahl in der Umfrage gar nichts anfangen und wählten die Option »Ein anderes«. Der Battle-Royale-Hype hat nun mal nicht jeden gepackt, das habt ihr uns auch im Forum mitgeteilt. Boschboehrlie schreibt etwa:

"Ich missbrauche »Ein anderes« mal für »Keines«. Ich habe bereits Fortnite, Battlerite Royale und Realm Royale ausprobiert und bei keinem ist der Funken übergesprungen. Ich glaube, Battle Royale ist nichts für mich."

»Mama, ich bin auf Fortnite« - Wie sollten Eltern mit dem Spielverhalten der Kinder umgehen? - GameStar TV PLUS 12:02 »Mama, ich bin auf Fortnite« - Wie sollten Eltern mit dem Spielverhalten der Kinder umgehen? - GameStar TV

Neu ist nicht gleich besser

Und was ist aus dem einstigen Battle-Royale-König und Trendsetter Playerunknown's Battlegrounds geworden? Der sitzt trotz der inzwischen großen Konkurrenz noch immer auf Platz 3 mit 17,99 Prozent aller Stimmen. Auch auf Steam gehört der Shooter noch zu den meistgespielten Spielen, im März spielten im Schnitt 418.000 Teilnehmer um das begehrte Chicken Dinner.

Vom restlichen Feld kommen nur noch drei andere Spiele über die ein-Prozent-Hürde: Counter-Strike: Danger Zone, Ring of Elysium und Call of Duty: Blackout. Counter-Strike: Global Offensive ist seit seinem Battle-Royale-Update Free2Play, Ring of Elysium war schon immer kostenlos. Bei Call of Duty müsst ihr dagegen ins Portemonnaie greifen.

Um Blackout zu spielen, braucht ihr Black Ops 4. Das kostet derzeit bei Battle.net 60 Euro, in einer abgespeckten Version ohne Zombie-Modus 40 Euro.

Zum Schluss möchten wir noch eine Idee von hunter7j hervorheben, die uns gut gefällt. Bisher ist jedes große Battle-Royale-Spiel ein Multiplayer-Titel. Dabei könnte es doch auch anders gehen:

"Ich fände ja einen BR-Modus mit Story mal interessant, der ähnlich aufgebaut wäre wie die Tribute-von-Panem-Filme. Also einen Fokus auf den Überlebenskampf und die Beziehungen der Charaktere. Man bildet Fraktionen und Allianzen, bei denen man nie weiß, wann sie nicht mehr halten."

Was haltet ihr von der Idee? Würde euch so ein Singleplayer-Battle-Royale auch gut gefallen? Lasst es uns im Kommentarbereich wissen.

Battlefield 5: Firestorm - Was macht dieses Battle Royale besser als Fortnite & Co.? 8:56 Battlefield 5: Firestorm - Was macht dieses Battle Royale besser als Fortnite & Co.?


Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen