GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Desperados 3 im Test: Das beste Echtzeit-Taktikspiel seit Commandos 2

Das war ein Unfall, ehrlich!

Apropos Krawall: Die Karten wimmeln nur so von Objekten, mit denen wir Gegnertrupps krachend auslöschen und alles wie einen Unfall aussehen lassen. Herabstürzende Kirchenglocken, umkippende Loren voller Steinbrocken, eine vorzeitige Steinbruchsprengung, durchdrehende Stiere und Pferde, Fackelwürfe in Ölpfützen, kullernde Felsen im Indiana-Jones-Format - es macht echt Laune, die Todesfallen mit perfektem Timing auszulösen.

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Während manche dieser Tricks sehr offensichtlich sind oder uns verraten werden, wenn wir Gespräche belauschen, haben wir auch einige Überraschungen erlebt. Zum Beispiel eine gute: Statt mühsam eine Fackel zu organisieren, um einen Long Coat in seiner Ölpfütze zu grillen, haben wir mit Doc McCoys Sniper-Colt einen Begleiter erledigt - und dann im ausbrechenden Tumult einen Laternenträger umgeschossen, als der gerade hektisch durch die höchst entflammbare Lache rennt. Zosch, Long Coat erledigt. Böse Überraschung: Als wir einen anderen Long Coat von hinten erledigen wollen, schleichen wir an einem Huhn vorbei. Tja, das vermeintliche Deko-Element gackert empört los, der Long Coat wirbelt samt Flinte herum, Cooper erledigt. Bei solchen Szenen macht sogar das Scheitern Spaß!

Über Desperados 3 haben Petra und Moritz Wagner, Design Director bei Mimimi Productions schon vor einigen Monaten gesprochen. In der GameStar-TV-Folge sprechen die beiden über den Unterschied zwischen der Arbeit an einer eigenen Idee wie Shadow Tactics und einer Lizenz wie bei Desperados.

»Bei Desperados 3 können wir nicht viel experimentieren« - Petras erstes GameStar TV seit Jahren PLUS 37:15 »Bei Desperados 3 können wir nicht viel experimentieren« - Petras erstes GameStar TV seit Jahren

Blöde Petze!

Die Spielwelt und Gegner-KI von Desperados 3 sind logisch und glaubwürdig. Wachen und Patrouillen suchen gezielter nach uns als in ähnlichen Spielen, sie klettern auch auf Dächer, und schöpfen sogar gelegentlich Verdacht, wenn ein eben noch herumstehender Posten plötzlich verschwunden ist. Sie befreien gefesselte Kameraden und zünden Lichter wieder an, die wir zwecks nächtlicher Tarnung gerade gelöscht haben. Wenn wir mit einer Fackel herumlaufen, sind wir leichter sichtbar; und die Fackel geht aus, sobald wir uns in ein Gebüsch verkriechen.

Wachen folgen unseren Fußspuren im Schlamm (und lassen sich so in Hinterhalte und Fallen locken). Zivilisten ignorieren uns, wenn wir vorbeimarschieren - schlagen aber Alarm, sobald wir etwas Illegales anstellen (ja, Wachleute-Töten gehört dazu). Nur ganz selten hatten wir im Test KI-Aussetzer, zum Beispiel bei einer Doppelstreife: Beide Männer laufen Schulter an Schulter, einer tapst in Bärenfallen-Bianca, die laut zuschnappt, doch der andere marschiert seelenruhig weiter. Erst als er bei der nächsten Runde an der Leiche vorbeikommt, löst er Alarm aus.

Immer nur Schleichen? Von wegen! Hier erledigen wir mit einer eroberten Gatling Gun jede Menge Wachen. Das macht natürlich ein kleines bisschen Lärm (blaue Kreise) und alarmiert Verstärkung (Anzeige links oben). Immer nur Schleichen? Von wegen! Hier erledigen wir mit einer eroberten Gatling Gun jede Menge Wachen. Das macht natürlich ein kleines bisschen Lärm (blaue Kreise) und alarmiert Verstärkung (Anzeige links oben).

Sehr cool: Bei einem Alarm stürmt Verstärkung aus nahen Wachgebäuden. Per Mouse-Over könnt ihr vorher schon sehen, wie viele Männer noch darin stationiert sind. So lässt sich genau planen, ob ihr lieber komplett schleicht, oder einen Alarm riskiert - und dann entweder die Wachen heimlich ausdünnt oder es auf ein offenes Gefecht ankommen lasst.

Denn auch das ist eine große Stärke von Desperados 3 gegenüber seinen Genrekumpels: Ihr könnt entweder fast komplett durchschleichen, lieber auf Schießereien setzen, oder euch munter zwischen beiden Extremen austoben. Manchmal ist aber nur Gewalt eine Lösung, zum Beispiel müsst ihr mal eine Gatling Gun einsetzen, die eigentlich als Hochzeitsgeschenk für Kate gedacht war. Sie trägt sogar eine bunte Schleife (die Gatling, nicht Kate!).

Komfortabel Killen

Während ein Commandos 2 HD allein schon wegen der umständlichen Steuerung nur noch für Hartgesottene wutanfallfrei spielbar ist, punktet Desperados 3 mit Komfortfunktionen. Allen voran der Showdown-Modus: Per Shift-Taste pausiert ihr das Spiel und gebt euren Leuten Befehle. Die könnt ihr dann entweder sofort ausführen, oder das Spiel weiterlaufen lassen und die »Programmierung« erst später auslösen - zum Beispiel, wenn der Gegner dicht genug rankommt oder die Schusslinie frei wird. Für größere Gegnergruppen, die harten Long Coats oder in engen Räumen ist der Showdown-Modus genial, er sieht außerdem schick aus.

Im so hilfreichen wie coolen Showdown-Modus pausiert ihr (optional!) das Spiel, gebt Befehle und führt sie sofort oder auf Abruf aus. Eine sehr gute Neuerung. Im so hilfreichen wie coolen Showdown-Modus pausiert ihr (optional!) das Spiel, gebt Befehle und führt sie sofort oder auf Abruf aus. Eine sehr gute Neuerung.

Ihr dürft aber auch auf jedem Schwierigkeitsgrad festlegen, dass der Modus nicht pausiert. Weitere Komfortfunktionen: Ihr könnt per zusätzlich gedrückter Strg-Taste befehlen, dass bewusstlos geschlagene Gegner gleich gefesselt und angehoben werden, statt umständlich bei jedem Gegner dreimal hintereinander zu klicken. Per gedrückter X-Taste spult ihr das Geschehen vor, damit ihr zum Beispiel nicht ewig auf vorbeikommende Patrouillen warten müsst. Und, ganz wichtig, das Spiel erinnert euch regelmäßig und immer drängender, doch mal wieder zu speichern.

Während die Story keine Bäume ausreißt (unsere Recken bekämpfen eine böse Eisenbahngesellschaft) und die Ingame-Zwischensequenzen etwas hölzern und langatmig rüberkommen, sind die Charakterdialoge und aufgeschnappten Gespräche richtig klasse. Unsere Helden kommentieren das Geschehen passend, nehmen sich auf dem Arm, geben Tipps. In einer Mission zum Beispiel wetten Trapper Hector und Doc McCoy, wer die meisten Gegner erledigt. Und tatsächlich zählen die beiden bei jedem Punkt laut mit, Hector schummelt sogar, wird aber vom Doc erwischt. Super! Hinzu kommt, dass die Figuren per Motion-Capturing animiert und ihre Sprecher hervorragend sind. Bei so viel Atmosphäre haben wir unsere Allergie gegen grüne Sichtkegel fast vergessen.

Was bringt die Zukunft für Desperados 3? Bei GameStar TV haben wir über Fan-Kritik, die Verkaufszahlen und neue DLC-Pläne für Teil 3 der Taktik-Serie mit Entwickler Mimimi Productions gesprochen:

War Desperados 3 ein Erfolg? - Kritik, Spielerzahlen und Zukunftspläne PLUS 36:26 War Desperados 3 ein Erfolg? - Kritik, Spielerzahlen und Zukunftspläne

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (205)

Kommentare(205)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.