PvP-Event Eisenbanner kehrt in Destiny 2 zurück, auch für Gratis-Spieler

In Destiny 2 ist das Eisenbanner-Event gestartet. Auch Spieler der Free2Play-Version können währenddessen im PvP besondere Belohnungen abstauben.

von Elena Schulz,
16.10.2019 10:49 Uhr

Iron Banner kehrt in Season 8 von Destiny 2 zurück. Iron Banner kehrt in Season 8 von Destiny 2 zurück.

Das Event Iron Banner (Eisenbanner) ist in Destiny 2 für Season 8 zurückgekehrt und seit gestern Abend spielbar. Erstmals dürfen auch die Gratis-Spieler mitmachen und sich Belohnungen verdienen.

Was ist Eisenbanner?

Eisenbanner ist ein PvP-Event, bei dem im Gegensatz zum regulären PvP in Destiny die Level-Vorteile nicht deaktiviert werden. Spieler mit einem höheren Power-Level stecken also weniger ein und teilen mehr aus.

Mitmachen lohnt sich für die Belohnungen, die man sich über Match-Abschlüsse und Beutezüge verdienen kann. Es gibt Waffen und Rüstungen mit einem besonderen Design, die man nur über das Event bekommen kann. Außerdem kann man hier über mächtige Belohnungen sein Power-Level gut steigern, statt sich mühsam durch andere Modi oder Quests zu grinden.

Gespielt wird der 6v6-Modus Kontrolle, bei dem Spieler drei Zonen erobern und halten müssen. Der Modus wurde für Eisenbanner ein wenig angepasst: Erobert ein Team alle drei Zonen, sind sie für kurze Zeit geblockt. Das gegnerische Team kann dann nur über Kills Punkte sammeln, bis die Zonen wieder freigegeben sind.

Destiny 2: Shadowkeep - Test-Video zum Bezahl-Addon 10:49 Destiny 2: Shadowkeep - Test-Video zum Bezahl-Addon

Wie lange dauert das Event?

Das Eisenbanner-Event startet am Dienstag, den 15. Oktober um 19 Uhr mit dem Weekly Reset und dauert bis zum nächsten, also dem 22. Oktober um 19 Uhr. Das Event findet einmal monatlich statt.

Mitmachen darf in der Zeit jeder, auch die Spieler, die Destiny 2 kostenlos spielen und die Addons Forsaken und Shadowkeep oder den Season Pass nicht gekauft haben.

Was für Belohnungen gibt es?

Bei den Waffen erhält man per Zufall eine der bisherigen Eisenbanner-Waffen. Bei den Rüstungen gibt es ein Set namens Eisener Wille, das ihr euch für jede Klasse erspielen könnt. Auch die Tapferkeitspunkte werden während dem Eisenbanner erhöht, sodass sich euer PvP-Rang leichter steigern lässt.

Neu im Vergleich zu bisherigen Events ist, dass ihr erst eine saisonale Herausforderung abschließen müsst, um die Rüstung zu erhalten und anschließend Tokens bei Lord Saladin (der NPC, der das Event überwacht) gegen Belohnungen tauschen zu können.

Die Herausforderung hat unterschiedliche Stufen, während denen ihr neue Waffen oder Rüstungsteile freispielt. Die bisherigen sieben Beutezüge, die mächtige Belohnungen versprochen haben, wurden auf vier reduziert. Dafür gibt es aber Spitzenbelohnungen, bis Power-Level 960.

Vorsicht Bug!

Bei der großen Eisenbanner-Herausforerung tritt aktuell bei vielen Spielern vermehrt ein Bug auf, der verhindert, dass sie ihren Fortschritt steigern können. Die Herausforderung besteht aus vielen kleinen, eigentlich simplen Aufgaben wie Zonen zu erobern oder Kills mit einer bestimmten Waffe zu landen. Die lassen sich während der PvP-Matches wunderbar nebenbei erledigen.

Allerdings geht es nach dem Quest-Schritt »Zehn Todesstöße mit dem Granatwerfer« für viele nicht weiter, egal wie und wann sie die Waffe einsetzen. Offenbar handelt es sich um einen Fehler. Bis der Bug behoben ist, kann man ihn umgehen, indem man Kills mit der Maschinenpistole landet. Das schließt die Herausforderung nämlich anstatt der Granatwerferkills ab.

Heiß begehrt bei den Spielern ist momentan übrigens auch die exotische Waffe Divinity. Wir erklären, wie ihr sie erhaltet. Destiny 2 erfreut sich auf Steam weiterhin großer Beliebtheit und sichert sich gleich Plätze eins bis drei in den Charts.

Destiny 2 - Haben Free2Play-Neueinsteiger schon zu viel verpasst? 13:46 Destiny 2 - Haben Free2Play-Neueinsteiger schon zu viel verpasst?


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen