Adventskalender 2019

Die besten Actionspiele 2019: Das sind unsere Top 20

Wer Actionspiele liebt, wird hier fündig. Diese Top-20-Spiele haben in den letzten zwei Jahren die besten Wertungen kassiert.

von Robin Rüther, Valentin Aschenbrenner, Johannes Rohe,
02.12.2019 16:20 Uhr

Action-Charts 11/2019 - Wir haben eine neue #1!

Valentin Aschenbrenner
@valivarlow

Der November war ein guter Monat für Fans der gepflegten Action. Zum einen kamen eine Menge Titel heraus, die unser Bedürfnis nach ein bisschen Geballer und Explosionen stillten, zum anderen waren eine Menge davon richtig gut. Leider nicht Rune 2, das sich in unserem Test als ziemliche Gurke herausstellte oder Shenmue 3, das es nicht ganz auf die 80 geschafft hatte. Terminator: Resistance enttäuschte auch mehr, als dass es begeisterte, ließ aber dafür mein Herz als Fan der Filme höher schlagen.

Richtig gut wurde es dann wiederum im sträflich unterschätzen VR-Genre: Asgard's Wrath ist einer der wenigen AAA-Titel, die das Potential von Virtual Reality richtig ausschöpften und nicht nur an deren Oberfläche kratzten. Direkt gutes Timing, dass diesen Monat mit Half-Life: Alyx gleich ein VR-Schwergewicht angekündigt wurde, dass im März 2020 kommen soll. Jetzt fehlt nur noch die Ankündigung eines »richtigen« Half-Life 3. Ob uns Valve diesbezüglich nicht zu übermütig werden lässt?

Doch bleiben wir erstmal bei den Highlights von diesem Jahr: So kamen Fans schneller Multiplayer-Action mit Call of Duty: Modern Warfare auf ihren Kosten (nicht das mit der 4 im Titel aus dem Jahr 2007), während für Singleplayer-Fans mit Jedi: Fallen Order endlich ein Star-Wars-Spiel erschien, das deren Bedürfnisse befriedigte. Und dann ist da ja immer noch Red Dead Redemption 2. Das Wild-West-Abenteuer um Outlaw Arthur Morgan läuft auf dem PC zwar immer noch nicht 100-prozentig rund, konnte uns im Test aber dann doch vollends überzeugen und reitet einfach mal so an die Spitze der Charts.

Dafür müssen wir uns diesen Monat von Wolfenstein 2: The New Colossus, Destiny 2 und Assassin's Creed: Origins verabschieden. Der Grund dafür? Alle drei Spiele sind nun älter als zwei Jahre und disqualifizieren sich damit automatisch. Doch riskieren wir einfach mal einen Blick auf die Action-Charts im Oktober 2019!

Aktuelle Tests, News und Videos zu Actionspielen
Test: Shenmue 3 - In der Vergangenheit schwelgen
Test: Sniper Ghost Warrior Contracts - Ein Spiel für Spezialisten
Test: Rune 2 - Zehn Jahre zu spät und trotzdem zu früh
Test: Asgard's Wrath - Die AAA-Hoffnung für Virtual Reality
Test: Terminator: Resistance - Altmetall für Liebhaber
Test: Star Wars Jedi: Fallen Order - Die Macht ist stark
Test: Red Dead Redemption 2 - Outlaws im Nebel
Test: Call of Duty: Modern Warfare

Wie funktionieren unsere Toplisten?
Auf GameStar.de testen wir alle relevanten Actionspiele, doch nicht jeder Titel hat das Zeug zum Hit. In unserer Topliste der besten Actionspiele 2019 finden Sie auf einen Blick die 20 Spiele mit der aktuell höchsten GameStar-Wertung. Sobald es ein neues Action-Highlight in diesen Kreis der Auserwählten schafft, wird diese Übersicht selbstverständlich auf den jeweils neuesten Stand gebracht. Übrigens: Wer sich vor allem für unsere Actionspiele-Wertungen der letzten sechs Monate interessiert, dem empfehlen wir unsere Action-Charts-Übersicht.

20. Call of Duty: Modern Warfare - Wertung: 84

Seien wir mal ehrlich: An dieser Stelle sollte jeder wissen, wie ein Call of Duty funktioniert und wie es sich spielt. Wie bei FIFA gibt es so gut wie jedes Jahr einen neuen Teil zum Spielen, einen neuen Krieg zu gewinnen und eine neue Generation an Multiplayer-Spielern abzuziehen, die allesamt schon mit unserer Mutter verkehrt haben. Und eben wie bei FIFA bestechen bei Call of Duty vor allem die Neuerungen im Detail.

Call of Duty: Modern Warfare - Screenshots ansehen

So auch beim neuen Modern Warfare, das - zugegeben - nicht gerade mit dem kreativsten Namen der Serien-Geschichte um die Ecke kommt. Dabei ließen unter anderem die überarbeitete Grafik, die packende Atmosphäre und das relativ unverbrauchte Special-Forces-Setting unsere Tester Dimi und Phil in Erinnerungen an spannende Action-Thriller wie Sicario oder Zero Dark Thirty schwelgen.

Und auch wenn Infinity Ward den zahlreichen Problemen des Multiplayers nicht genügend Patches in den Rachen schmeißen kann, gehört der Mehrspieler-Modus von Call of Duty: Modern Warfare zu den unterhaltsamsten seit Langem. Zumindest, wenn ihr ein Spieler von Ehre seid und nicht mit der 725-Shotgun in die Schlacht zieht. Dann solltet ihr euch schämen.

Entwickler: Infinity Ward
Release-Datum: 25. Oktober 2019
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 84

Zum GameStar-Test von Call of Duty: Modern Warfare

19. Children of Morta - Wertung: 86

Children of Morta vereint gleich eine ganze Reihe an Genres in sich: Es ist ein bisschen Rogue-lite, ein wenig Rollenspiel, aber in jedem Fall genug Action, um sich einen Platz in den Action-Charts zu sichern. Dazu erzählt das Pixel-Spiel eine emotionale Geschichte mit Spielfiguren, die alle eine eigene Persönlichkeit haben.

Children of Morta - Screenshots ansehen

In Children of Morta zieht ihr Schwert schwingend und Zauber wirkend durch Dungeons und bekämpft die sogenannte »Fäulnis«. Die verwandelt alles Lebende in Monster und droht die Welt zu verschlingen. Das Gegner-Design ist dabei umfangreich und vielfältig, Scharen von kleineren Feinden gibt es genauso wie mächtige Bossgegner.

Wie es sich für ein Rogue-lite gehört, nehmt ihr beim Ableben euren Fortschritt zumindest in Teilen mit in die nächste Partie. So lernt ihr nach und nach neue und mächtigere Skills. Die spielbaren Figuren unterscheiden sich in ihrem Spielstil deutlich voneinander.

Entwickler: Dead Mage
Release-Datum: 3. September 2019
Plattform: PC, PS4, Xbox One, Switch
GameStar-Wertung: 86

Unser GameStar-Test zu Children of Morta

18. Battlefield 5 - Wertung: 87

Nachdem sich Battlefield 1 den Ersten Weltkrieg vorgenommen hat, macht Battlefield 5 mit dem Zweiten Weltkrieg weiter. Und wie! Von einer schwachen Singleplayer-Kampagne abgesehen überzeugt der Multiplayer mit atmosphärischen und riesigen Karten, die für jeden Spielstil ausbalanciert sind - von Rotterdam über die nordafrikanische Map Hamada bis hin zum frostigen Narvik in Norwegen.

Battlefield 5 - Screenshots ansehen

Neuerdings zieht ihr Verstärkungen wie Sandsäcke und zusätzliche Schutzwälle hoch und stärkt so eure Verteidigung. Und was wäre ein Battlefield ohne Fahrzeuge? Ihr walzt auf deutscher Seite mit dem schweren Panzer Tiger I übers Schlachtfeld, kämpft als Engländer in der Spitfire um die Lufthoheit und zerstört in der Bristol Blenheim wichtige Bodenziele.

Für Langzeitmotivation sorgen Waffen-Upgrades sowie ein Perksystem. Und für Nachschub ist ebenfalls gesorgt: Alle DLCs kommen kostenlos auf den Markt, der Premium Pass gehört der Vergangenheit an.

Entwickler: EA DICE
Release-Datum: 20. November 2018
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von Battlefield 5

17. Call of Duty: Black Ops 4 - Wertung: 87

Adrenalingeladener Multiplayer, Medaillen, Scorestreaks und Multikills: Das ist Call of Duty, wie es im Buche steht. In Call of Duty: Black Ops 4 sind Modi wie Team-Deatmatch, Kill Confirmed und Domination aber nur ein Teil des Spiels.

Call of Duty: Black Ops 4 - Screenshots ansehen

Mit Blackout packt Treyarch einen Battle-Royale-Modus dazu, in dem ihr sogar serien-untypisch auf Fortbewegungsmitteln wie Quads, Motorboote und Helikopter herumdüst. Und auch hier hört der Spaß noch nicht auf.

Zum klassischen Multiplayer und Battle-Royale-Modus legen die Entwickler einen Zombie-Modus mit drei unterschiedlichen Szenarien: Ein Arenakampf in der Antike, eine Kreuzfahrt auf der Titanic und düsteres Alcatraz. Einziger Wermutstropfen: Eine richtige Singleplayer-Kampagne gibt es in Black Ops 4 nicht.

Entwickler: Treyarch
Release-Datum: 12. Oktober 2018
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von Call of Duty: Black Ops 4

16. Monster Hunter World - Wertung: 87

Mit Monster Hunter World wagt die legendäre japanische Action-Rollenspiel-Serie hierzulande erstmals den Schritt auf den PC, rund ein halbes Jahr nach der Konsolenversion und kann auch am Rechner trotz einiger Mängel bei der Portierung absolut überzeugen. Als Teil der fünften Jägerflotte landen wir in der neuen Welt, die vom Drachenältesten Zora Magdaros bedroht wird. Um unsere Hub-Stadt Astera zu schützen, müssen wir das riesige Monster loswerden. In unterschiedlichen Missionen erkunden wir neue Gebiete, sammeln Ressourcen, schlagen Lager auf, beseitigen oder fangen störende Monster und stellen uns dem Zora Magdaros in riesigen Belangerungsquests mit stationären Waffen wie Kanonen.

Monster Hunter World - Screenshots aus der PC-Version ansehen

Die weist zwar viele Parallelen zu Titeln wie Diablo 3, Dark Souls oder Destiny auf, ist in dieser Mixtur und Konsequenz aber einzigartig auf dem PC. Im Kern geht es darum, immer größere Monster zu besiegen. Deren Loot liefert uns Material für Waffen oder Ausrüstung, die wir craften, um noch stärkere Bestien anzugehen - eine Loot-Suchtspirale also.

Das Herzstück von Monster Hunter World sind aber natürlich die Kämpfe gegen gewaltige Bestien. Die sind nicht einfach stumpfe KI-Brocken, sondern verhalten sich extrem glaubwürdig. Sie fangen Revierkämpfe untereinander an und fliehen in ihr Nest, wenn sie verletzt sind. Wer mit teils langwierigem Grind kein Problem hat, findet hier fette Spiele-Beute.

Entwickler: Capcom
Release-Datum: 9. August 2018
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von Monster Hunter World

16. Destiny 2 - Wertung: 88

Ihr habt ja Recht: Destiny 2 ist eigentlich schon im Oktober 2017 erschienen und müsste sich damit für die Action-Charts disqualifizieren. Allerdings hat Bungie dem Shooter erst 2019 mit der neuen Free2Play-Variante »New Light« neues Licht äh Leben eingehaucht. Das hat für uns ausgereicht, Destiny 2: New Light im Zuge eines neuen Test-Artikels auf den Zahn zu fühlen und siehe da: Die Free2Play-Modell steht Destiny 2 ziemlich gut.

Destiny 2 - Screenshots aus der PC-Version ansehen

So kommt New Light mit zahlreichen Ingame-Aktivitäten und -Inhalten, für die der Spieler keinen Cent hinlegen muss. Wem das umfangreiche Angebot allerdings nicht ausreicht, der kann in Destiny 2 immer noch Geld investieren, um wirklich jedes Feature des Spiels mitzunehmen - wogegen es grundsätzlich nichts einzuwenden gibt.

Trotz nicht zu knapper Kritik an Destiny 2 und auch dem Vorgänger - die sich vor allem an dem überschaubaren Inhalten festmachen ließ - steckt im Kern des Spiels ein absolut gelungenes Shooter-Erlebnis, das vor allem im eingespielten Team zu einer fast einzigartigen Erfahrung wird. Dafür sorgt die angenehme Vielfalt an Spielstilen, die es umso spaßiger macht, die Fähigkeiten des eigenen Charakters auf die seiner Teammitglieder abzustimmen.

Entwickler: Bungie
Release-Datum: 24. Oktober 2017
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 88

Zum GameStar-Test von Destiny 2: New Light

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(392)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen