Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Adventskalender 2019

Die Zukunft von Gothic: Remake, Nachfolger, neuer Entwickler - Was mit Piranha Bytes und Elex 2 bei THQ Nordic passieren kann

Wird's jemals ein Gothic 5 geben? Peter Bathge über die Folgen der Piranha-Bytes-Übernahme und wie wahrscheinlich ein Remake des größten deutschen Rollenspiels ist.

von Peter Bathge,
27.07.2019 08:00 Uhr

Was wird aus Gothic nachdem THQ Nordic die Markenrechte gekauft hat? Wie stehen die Chancen für Teil 5 oder ein HD-Remaster der Vorgänger? Und werden die zwangsläufig von Piranha Bytes kommen oder darf ein anderer Entwickler an die Rollenspiel-Serie ran? Bei GameStar Plus analysiert Redakteur Peter Bathge für euch die Lage. Was wird aus Gothic nachdem THQ Nordic die Markenrechte gekauft hat? Wie stehen die Chancen für Teil 5 oder ein HD-Remaster der Vorgänger? Und werden die zwangsläufig von Piranha Bytes kommen oder darf ein anderer Entwickler an die Rollenspiel-Serie ran? Bei GameStar Plus analysiert Redakteur Peter Bathge für euch die Lage.

Mit Björn Pankratz Interviews zu führen, ist immer so ein bisschen, als versuche man, einem der Bewohner des Gothic-Minentals seine hart erschürften Erzbrocken abzuluchsen. Der Mann lässt sich einfach nichts entlocken - und irgendwie schwingt im Gespräch stets die unterschwellige Angst mit, er könnte einem gleich »volles Pfund aufs Maul« hauen.

Der Eindrück täuscht natürlich, Piranha Bytes vorderster Game Designer und Project Director ist ein sehr angenehmer Gesprächspartner, der einem Journalisten nie mit Prügel drohen würde - aber auf den Mund gefallen ist er auch nicht, verkörpert Pankratz doch wie kaum ein zweiter beim deutschen Traditionsentwickler die Ruhrpott-Mentalität der Gothic-Spiele und seiner Macher.

So erlebt ein Gothic-Noob das Rollenspiel 18 Jahre später
Nur wenn es um die Zukunft von Gothic geht, darum was nach der Übernahme von Piranha Bytes durch den schwedischen Großkonzern THQ Nordic AB mit dem Studio und seinen Rollenspielserien passiert, da gibt sich Björn Pankratz wenn schon nicht maulfaul, dann doch sehr vorsichtig mit Prognosen und Einschätzungen.

Aber wie stehen die Chancen auf ein Gothic 5 denn überhaupt? Wird Piranha Bytes nach dem offenen Geheimnis namens Elex 2 zur beliebten Fantasy-Welt Myrtana zurückkehren? Oder beauftragt der neue Rechteinhaber THQ Nordic eines seiner zahlreichen anderen Studios mit der Weiterentwicklung der Gothic-Serie, schiebt vor einem echten Nachfolger erst mal ein HD-Remaster nach wie man es in der Vergangenheit bereits bei anderen Marken getan hat?

Und was ist eigentlich mit Elex 2? Wird das Rollenspiel bereits auf der Gamescom 2019 offiziell angekündigt oder ist ein Release 2020 unrealistisch? Im großen Gothic-Essay für GameStar Plus versuche ich mich an einer Analyse der unübersichtlichen Situation, ordne die knappen Aussagen von »Minental-Schläger« Björn Pankratz ein - und zeichne ein Bild von der Zukunft der Gothic-Serie, nach dem sich langjährige Fans berechtigte Hoffnungen auf bessere Zeiten machen dürfen.

Der Autor
Peter Bathge hat es als Jugendlicher geliebt, in Gothic 2 Khorinis zu durchstreifen und seinen namenlosen Helden so stark zu machen, dass er irgendwann diesen vermaledeiten Schattenläufer in der Höhle im tiefsten Wald besiegen konnte. Dann hat er aber kurz vor Ende der Story vergessen, die schwere Paladinrüstung mitzunehmen, und ist im Kettenhemd nach Irdorath gefahren. Beim anschließenden Bosskampf gegen den untoten Drachen hat er sich gewundert, warum er ständig auf die Fresse kriegt. Bis heute ist dieses Beispiel in seine Augen exemplarisch für die Art, wie Piranha Bytes seine Spiele entwickelt: Der Spieler muss schon ein bisschen mitdenken!

»Ein neues Gothic? Sag niemals nie!« - Björn Pankratz über die Piranha-Bytes-Übernahme PLUS 18:14 »Ein neues Gothic? Sag niemals nie!« - Björn Pankratz über die Piranha-Bytes-Übernahme

Wieso wir noch lange auf Gothic 5 warten werden

Alles Leugnen hilft nichts: Ja, ein neues Gothic wäre der fünfte Teil der deutschen Rollenspiel-Serie. Das Eingeständnis mag eingefleischte Fans noch so sehr schmerzen (ähnlich wie Master-of-Orion-Anhänger bis heute felsenfest behaupten, dass es nie ein Spiel Nummer drei grab). Aber Spellbounds Ableger Arcania führte 2010 tatsächlich ganz offiziell den Namen Gothic 4.

Die Rechte an der Marke lagen damals noch bei Jowood; der deutsch-österreichische Publisher und Entwickler Piranha Bytes gingen nach dem Bug-Debakel von Teil 3 getrennte Wege. Die Scheidungskinder dieser zerbrochenen Ehe waren die Spieler und die bekamen mit Arcania: Gothic 4 einen ganz schlechten Deal. Der Name von etwas Großem wurde auf ein Schmalspur-RPG gepappt, mein Kollege Michael Graf schrieb damals im Test: »Arcania! Ist! Kein! Gothic!«

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen