Die besten Actionspiele 2017/2018 - Das sind unsere Top 20

Wer Actionspiele liebt, wird hier fündig. Diese Top-20-Spiele haben in den letzten zwei Jahren die besten Wertungen kassiert.

von Johannes Rohe,
06.04.2018 16:49 Uhr

Action-Charts 04/2018 - High Five für Ubisoft

Johannes Rohe
(@DasRehRohe)

Was ist denn jetzt kaputt? Far Cry 5 bekommt im GameStar-Test »nur« 79 Punkte, schafft es damit nicht in unsere Liste der besten Actionspiele und dann steht hier so eine Überschrift. Will der Rohe etwa nochmal Salz in die Wunde streuen? Nein, ich möchte Ubisoft ein ernst gemeintes Lob aussprechen, das so gar nichts mit Far Cry zu tun hat, sondern mit Ghost Recon: Wildlands, For Honor, The Division und Rainbow Six: Siege.

Vielleicht habt ihr es ja mitbekommen: Die Franzosen haben ein komplettes zweites Content-Jahr für Wildlands angekündigt, mit kostenlosen Inhalten für die PvE und PvP-Modi, neuen Features und einem rein optionalen Season-Pass. Dabei sind die Spielerzahlen des Shooters, den ich selbst mit Dimi und Michael Herold im Multiplayer zocke, eher überschaubar.

Bei For Honor ist die Situation ganz ähnlich. Gerade mal etwas über 3000 Steam-User prügeln sich im Kampfspiel laut Steamcharts im Schnitt (wohlgemerkt fehlen in dieser Rechnung die Uplay-Nutzer). Und dennoch wurden über ein Jahr nach Release noch dedizierte Server ins Spiel eingebaut - aus technischer Sicht sicher kein Klacks.

Ich finde es einfach großartig, mit wie viel Hingabe Ubisoft seine Spiele am Leben erhält, obwohl sie nicht zu den größten Community-Zugpferden gehören. Andere Publisher hätten womöglich längst den Stecker gezogen und sich anderen Projekten gewidmet. Und noch toller: Als Spieler habe ich nicht den Eindruck, dass ich für die Maßnahmen zur Kasse gebeten werde. Klar, ich kann für optische Goodies ordentlich Geld hinlegen, aber Gameplay-Inhalte bekomme ich regelmäßig völlig kostenlos.

Dass sich dieser Weg rentieren kann, zeigt das Beispiel Rainbow Six: Siege, das sich nach dem durchwachsenen und von Technikproblemen geplagten Start zu einem der beliebtesten Multiplayer-Shooter gemausert hat. Also nochmal: Gut gemacht, Ubi!

Aktuelle Tests, News und Videos zu Actionspielen
Sea of Thieves im Test: Die seichte Spielspaß-Lagune
Test zu World of Tanks 1.0: Nach 7 Jahren ein (fast) neues Spiel
Fortnite - Patch bringt Verkaufsautomaten und neuen Spielmodus
Ghost Recon: Wildlands - Zweites Content-Jahr bringt neue PvE-Missionen, PvP-Modi & Klassen
PUBG - Die neue Map Codename: Savage im Video

Wie funktionieren unsere Toplisten?
Auf GameStar.de testen wir alle relevanten Actionspiele, doch nicht jeder Titel hat das Zeug zum Hit. In unserer Topliste der besten Actionspiele 2017/2018 finden Sie auf einen Blick die 20 Spiele mit der aktuell höchsten GameStar-Wertung. Sobald es ein neues Action-Highlight in diesen Kreis der Auserwählten schafft, wird diese Übersicht selbstverständlich auf den jeweils neuesten Stand gebracht. Übrigens: Wer sich vor allem für unsere Actionspiele-Wertungen der letzten sechs Monate interessiert, dem empfehlen wir unsere Action-Charts-Übersicht.

20. GTA Online - Wertung: 86

Seit seinem Release hat es sich der Multiplayer von GTA 5 zum MMO-Phänomen gemausert, das Rockstar einen dauerhaften Platz in den oberen Rängen der Steam-Charts sichert. Heutzutage kaufen Neulinge GTA häufig ausschließlich für den Online-Part, weil sie den von ihren Lieblings-YouTubern kennen, die sich dort austoben. Und deshalb verdient GTA Online einen Test samt Wertung.

GTA Online - Screenshots aus dem »Gunrunning«-DLC ansehen

Was dieser Multiplayer bietet, ist im Idealfall absolut herausragend und in puncto Spielspaß definitiv award-verdächtig. Der Idealfall tritt nur leider aufgrund der kränkelnden Technik zu selten ein, wenn man sich nicht um das Spiel herum hervorragend organisiert. Und selbst dann nerven die Ladezeiten. Rockstar befeuert hier seit Jahren einen hervorragenden Prototypen, der allerdings in seinem technischen Fundament an nervige Grenzen stößt. Und die wird Rockstar wohl frühestens mit einem Red Dead Online aus der Welt schaffen können. Bis dahin kann man in Los Santos aber trotzdem eine Heidenfreude haben.

Entwickler: Rockstar Games
Release-Datum: 14. April 2015
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von GTA Online

19. Overwatch - Wertung: 86

Overwatch geht als reiner Multiplayer-Shooter an den Start, der sich auf klassische Tugenden verlässt. Zwar gibt es ein übergreifendes Prograssionssystem, das Herz des Spiels sind die eigentlichen Matches, der Fokus liegt auf einer funktionierenden Team-Balance und einem überzeugenden Treffer-Feedback. Wenn man gemeinsam mit fünf Freunden an den Start geht, sich abspricht und gemeinsam Siege erringt, dann brilliert Overwatch als einer der besten und motivierendsten Team-Shooter der letzten Jahre.

Overwatch - Screenshots ansehen

Der spielerische Sog, den die Multiplayer-Gefechte auslösen, nimmt uns gefangen. Overwatch erschafft unterm Strich »einfach« ein grandioses Spielgefühl - die einzelnen Elemente greifen so stimmig ineinander, dass man sich intensiv am Steuer der Action wahrnimmt. Klar, für den Platin-Award fehlt es gegenwärtig an Vielfalt in den Spielmodi. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Blizzard hier einen wirklich guten Hero-Shooter auf die Beine gestellt hat.

Entwickler: Blizzard
Release-Datum: 24. Mai 2016
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von Overwatch

18. Dishonored: Tod des Outsiders - Wertung: 87

Im Test zu Dishonored: Tod des Outsiders nimmt sich das sechs bis acht Stunden lange Standalone-Addon den deutlich größeren Vorgänger Dishonored 2 nicht nur zum Vorbild, sondern setzt spielerisch noch einen drauf. Um das zu schaffen, gehen Bethesda und Arkane schonungslos alle Kritikpunkte des Hauptspiels an. Was herauskommt ist ein gelungenes Standalone-Addon, das auch für Neueinsteiger interessant ist.

Dishonored: Tod des Outsiders - Screenshots aus der PC-Version ansehen

Bei all dem Erkunden und Entdecken tritt diesmal die Haupthandlung allerdings stärker in den Hintergrund. Auch wenn sie spannend erzählt wird, fehlen echte Höhepunkte. Dennoch: Tod des Outsiders macht viel richtig und auch besser als Dishonored 2.

Entwickler: Arkane Studios
Release-Datum: 14. September 2017
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von Dishonored: Tod des Outsiders

17. The End is Nigh - Wertung: 87

Nach einigen Experimenten und dem durchschlagenden Erfolg von Binding of Isaac kehrt Indie-Entwickler Edmund McMillen zu seinen Platformer-Wurzeln zurück. Und erfindet sich dabei selbst neu. The End is Nigh ist schwer. Sogar sehr schwer. Es ist derart sadistisch, dass wir vor Wut unser Gamepad gegen den Bildschirm schmettern und laut fluchen. Doch wer wütend werden kann und das kochende Blut in seinen Adern spürt, ist immerhin noch am Leben.

The End is Nigh - Screenshots ansehen

Und wann immer Ash in die Tiefe stürzt, sich in einem Säuresee auflöst, von Stacheln aufgespießt oder zwischen Wänden zerquetscht wird: Wir sind schuld. Immer. Vor allem bei Gamepads mit analogen Tasten reagiert Ash punktgenau. Ein leichtes Antippen für einen seichten Hopser, ein kräftiger Druck für weite Sprünge. Außerdem kann Ash sich an Ecken und Haken festhalten. Duckt er sich im Sprung, rast er schneller dem Boden entgegen.

The End Is Nigh ist wegen seines Schwierigkeitsgrades und der Retro-Optik auf dem ersten Blick vielleicht abschreckend, aber es ist einer der besten 2D-Plattformer überhaupt.

Entwickler: Edmund McMillan
Release-Datum: 12. Juli 2017
Plattform: PC, Switch
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von The End is Nigh

16. Owlboy - Wertung: 87

Owlboy macht mit einem Flügelschlag sowohl Eulen als auch Pixelgrafik wieder sehenswert. Die Spielmechanik hat sich ganz dem Eulenthema angepasst. Owlboy wird zwar als Jump&Run klassifiziert, ist aber eher ein Shoot&Fly.

Otus fliegt durch die Welt, entdeckt neue Orte und düstere Dungeons und bekämpft eine ganze Reihe unterschiedlicher Feinde. Dabei ist er aber nicht allein. Der kleine Federmann hat mit dem In-der-Luft-bleiben schließlich schon genug zu tun. Deswegen holt er sich Feuerunterstützung, indem er seine (bewaffneten) Freunde durch die Luft trägt.

Owlboy - Screenshots ansehen

Aber Owlboy ist nicht nur ballern. Die Welt in den Wolken steckt voller Rätsel und versteckter Passagen. Manche der Rätsel sind offensichtlich, andere stellen sich als ganz schön knifflig heraus. In der Regel reicht es nicht, einfach einen Schalter zu drücken. Zunächst muss man den Schalter erst einmal finden. Dafür müssen Schrauben gedreht, Teekessel verwirrt und Wolken gequetscht werden. Ein bunter Flatter-Spaß.

Entwickler: D-Pad Studio
Release-Datum: 1. November 2016
Plattformen: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von Owlboy

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(129)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.