Dragon Age 4 - Entwicklung wurde angeblich neu gestartet, »um Anthem zu retten«

Angeblich wurde das Bioware-Team von Dragon Age 4 abgezogen, um den in Schwierigkeiten geratenen Anthem-Entwicklern unter die Arme zu greifen.

von Christian Just,
08.04.2019 15:04 Uhr

Dragon Age 4 musste offenbar zugunsten von Anthem komplett neugestartet werden.Dragon Age 4 musste offenbar zugunsten von Anthem komplett neugestartet werden.

Wie aus einem umfangreichen Branchen-Report von Kotaku hervorgeht, ist bei der Entwicklung von Anthem so einiges schräg gelaufen. Personelle Wechsel, wesentliche Änderungen in der Grundausrichtung und Probleme bei der Verwendung der neuen Frostbite Engine seien die gröbsten Baustellen gewesen. Aber auch denkbar kleine, wenn auch wichtige Aspekte kamen hinzu: So habe bis kurz vor der Ankündigung der Name des Spiels noch nicht festgestanden.

Warum Bioware mit Anthem dem Singleplayer den Rücken kehrte

Die Probleme waren demnach so tiefgehend, dass angeblich auch andere Teams im Hause Bioware nicht von den Problemen verschont geblieben sind. Präzise geprochen sei das Team von Dragon Age 4 abgezogen worden, um als Rettungstrupp für das ins Straucheln geratene Anthem einzuspringen. Dragon Age 4 sei in der Konsequenz gestoppt worden und unter einem anderen Team einem kompletten Reboot unterzogen worden.

Was ist nur aus Bioware, EA und Blizzard geworden? - Warum alte Marken und große Namen stolpern PLUS 27:25 Was ist nur aus Bioware, EA und Blizzard geworden? - Warum alte Marken und große Namen stolpern

Dem Kotaku-Report nach war Mark Darrah ab 2017 als Executive Producer für Dragon Age 4 verantwortlich. Als jedoch der Releasetermin von Anthem näherrückte und die massiven Probleme zu einem Rückstau von Arbeit geführt hätten, wurde Darrah samt Team zur Rettung abgestellt.

Die vielen Schwierigkeiten in der Entwicklung von Anthem sind offenbar an den Mitarbeitern nicht spurlos vorbeigegangen. So enthält der Kotaku-Report ebenfalls Berichte über gesundheitlich in Mitleidenschaft gezogene Bioware-Entwickler.

Nach Anthem & Dragon Age 4 - Bioware könnte wieder reine Singleplayer-Spiele entwickeln

»Sprecht nicht mit Journalisten!«

Im Zuge der Negativschlagzeilen im Anschluss an den kritischen Report nahm Bioware selbst zu den Vorwürfen Stellung und beteuerte, die Gesundheit der Mitarbeiter sei ein wichtiges Gut für das Studio. Ansonsten kritisierte der Entwickler den Report als unfair, da er den Fokus auf einige wenige Mitarbeiter lege.

Wie Kotaku-Redakteur und Report-Autor Jason Schreier in der Folge anhand neuerlicher Korrespondenz mit Insidern offenlegte, hatte Bioware seine Mitarbeiter später angeblich angewiesen, nicht mehr mit Journalisten zu sprechen.

Anthem erschien am 22. Februar 2019 und wurde von Spielern und Fachpresse mit deutlich negativen Gefühlen aufgenommen. Trotz großen Potenzials sind die Schwächen bei Story, Missions-Design und Beute-Balancing zu vordergründig, um ein langfristig spaßiges Spielerlebnis zu bieten. Mehr dazu lest ihr in unserem Test zu Anthem.

The Division 2, Anthem & Co - Meinung: Kommt mir nicht mit Endgame!

Was ist los mit Dragon Age 4? - Rollenspiel zwischen Reboot & Anthem-Panik 11:46 Was ist los mit Dragon Age 4? - Rollenspiel zwischen Reboot & Anthem-Panik


Kommentare(171)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen