EA - Nach Battlefield-Verschiebung: Gewinnerwartung gesenkt, Aktie verliert 10 Prozent

Der Verschiebung von Battlefield 5 zieht auch finanzielle Folgen nach sich. Kurz nach der Bekanntgabe brach die EA-Aktie um rund zehn Prozent ein.

von Robin Rüther,
31.08.2018 13:41 Uhr

Mit der Verschiebung von Battlefield 5 verliert auch EAs Aktie an Wert.Mit der Verschiebung von Battlefield 5 verliert auch EAs Aktie an Wert.

Gestern berichteten wir, dass DICE und EA den Release von Battlefield 5 verschoben hat. Ursprünglich sollte der Shooter im Oktober erscheinen, jetzt kommt er am 20. November 2018 auf den Markt. DICE wolle sich mehr Zeit für ausreichend Feinschliff nehmen.

Die Verschiebung hat auch Auswirkungen auf die Börse: Kurz nach der gestrigen Ankündigung fiel der Wert von EAs Aktie um rund zehn Prozent auf 115,94 Punkte ab. Das berichtet die Wirtschaftsseite Investors.

EA hat außerdem die Absatzerwartungen für das aktuelle Fiskaljahr von 5,55 Milliarden auf 5,2 Milliarden US-Dollar nach unten korrigiert. Die starken Umsätze der Sportspiele und Ultimate-Team-Modi von EA seien von den Schwankungen nicht betroffen, so die Analyse von Investors. Das Fiskaljahr endet am 31. März 2019.

Battlefield 5 unterstützt die neue RTX-Technologie. Wir haben bei DICE nachgefragt, ob Raytracing zum Balanceproblem wird.

Kürzlich wurde außerdem bekannt, dass der Koop-Modus Combined Arms nicht direkt zum Release verfügbar sein wird, genau wie der Battle-Royale-Modus.

Battlefield 5 - Customization heißt nun Company. Der Trailer erklärt, wie die Anpassungen funktionieren 2:36 Battlefield 5 - Customization heißt nun Company. Der Trailer erklärt, wie die Anpassungen funktionieren

Battlefield 5 - Screenshots ansehen


Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen