Elite: Dangerous - Spieler hat einen Monat lang das Elite-Logo in die Galaxie gemalt

Malen nach Sternen: Ein Spieler hat die Galaxie von Elite: Dangerous mit dem Spiele-Logo verschönert - und einen Monat dafür gebraucht.

von Elena Schulz,
29.04.2018 11:42 Uhr

Manche Fans spielen ihren Lieblingstitel einfach Ewigkeiten, andere besuchen Fan-Conventions, entwickeln Mods oder fertigen Cosplays und Fanarts an. Ein Nutzer namens Commander Malibu treibt den Fan-Kult in Elite: Dangerous aber auf die Spitze: Er hat einen (realen) Monat lang im Spiel ein riesiges Elite-Logo in die Milchstraße gezeichnet.

Das Ergebnis im Zeitraffer könnt ihr euch im Video über der News anschauen. Die Zeichnung hat gewaltige Ausmaße: Sie umfasst ungefähr eine Entfernung von 36.400 Lichtjahren, für die Malibu im Spiel 375.000 Lichtjahre in insgesamt 6500 Sprüngen weit reisen musste.

Den gewaltigen Aufwand begründet der Spieler gegenüber PC Gamer recht simpel. Er wollte unbedingt die Galaxie weiter erkunden, hätte aber nicht gewusst, wo er anfangen soll.

"Ich habe das Spiel für mehr als drei Jahre gespielt und viel erkundet, also habe ich jetzt nach spaßigen Dingen Ausschau gehalten, die man im Spiel machen kann. So ist mir das in den Sinn gekommen. Es wurde noch nie vorher ausprobiert und ich dachte, es sieht cool aus, also mache ich es."

Elite: Dangerous - Screenshots ansehen

Eine einsame Reise

Seine »Zeichnung« war aber keineswegs einfach fertigzustellen. Schließlich konnte er ja nicht wirklich mit einem Stift über die Galaxie kritzeln. Einfach gesagt wandelte er die wichtigsten Punkte des Elite-Logos in Koordinaten um, suchte passende Punkte auf der Galaxie-Karte und wählte die jeweiligen Systeme als Reiseziel für sein Raumschiff aus. Dabei meidet er bekannte POI-Systeme auf seiner Route und fliegt nicht einmal Außenposten an, um sein Schiff zu reparieren.

Die größte Herausforderung sei aber die erforderliche Präzision gewesen. Schließlich wäre das ganze Gesamtbild ruiniert gewesen, wenn er sich nur einmal verflogen oder einen Pfad ausgelassen hätte. Außerdem war die Reise natürlich eine sehr monotone und einsame Angelegenheit ohne andere Spieler. Den Zeitaufwand bereut er trotzdem nicht:

"Selbst wenn es zwei, drei, vier oder mehr Monate gedauert hätte, hätte ich es gemacht. Elite ist ohnehin ein Zeitfresser, dass ich diesen Monat der Zeichnung gewidmet habe, war keine Verschwendung."

Falls ihr euch auf eine ähnliche Reise machen wollt, hat der Spieler seine Koordinaten übrigens bei Pastebin veröffentlicht. Übrigens: Beim Elite-Logo handelt es sich um das Symbol der Piloten-Föderation im Spiel, einen stilisierten Greifen.

Anderen Spielern geht es ähnlich wie Malibu: Hat man Elite viele 100 Stunden gespielt, muss man sich oft selbst eigene Beschäftigung suchen. Manche starten deshalb Expeditionen zu fernen Orten in der Galaxie oder eilen anderen Piloten zur Hilfe, wie in einer rührenden Aktion für einen krebskranken Spieler.

Elite: Dangerous 2018 - So hat sich das Weltraum-MMO mit Beyond und Co. verändert - GameStar TV PLUS 21:56 Elite: Dangerous 2018 - So hat sich das Weltraum-MMO mit Beyond und Co. verändert - GameStar TV


Kommentare(68)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen