Epic kritisiert Community nach heftiger Reaktion auf kontroversen Entwickler-Post

Nachdem die Ooblets-Entwickler einen Epic-Exklusivdeal ankündigten, sollen sie von hasserfüllten Antworten überflutet worden sein. Epic verteidigt sie nun.

von Mathias Dietrich,
06.08.2019 14:34 Uhr

Nachdem er einen Exklusivdeal mit Epic ankündigte, sieht sich der Entwickler von Ooblets nach eigener Aussage Hass und Drohungen ausgesetzt.Nachdem er einen Exklusivdeal mit Epic ankündigte, sieht sich der Entwickler von Ooblets nach eigener Aussage Hass und Drohungen ausgesetzt.

Update, 7.8.: Die Entwickler von Ooblets haben sich nochmals in einem ausführlichen Blog-Post zum Fall geäußert und dabei auch persönliche Beleidigungen und Bedrohungen dokumentiert, mit denen sie seit ihrer Kooperations-Ankündigung mit Epic konfrontiert werden.

In einer vorherigen Version dieses Artikels haben wir außerdem einen Reddit-Thread eines Users verlinkt, der es sich laut eigener Aussage zum Ziel gemacht hat, dem Epic Store und den dort involvierten Entwicklern möglichst viel zu schaden. Nach entsprechenden Hinweisen aus unserer Community, haben wir diesen Link entfernt.

Am 1. August kündigte der Entwickler Entwickler Glumberland die Epic-Exklusivität von Ooblets - einer Mischung aus Pokémon und Stardew Valley - mit einem bewusst kontrovers formulierten Blogpost an. Die Reaktion der Community ließ nicht lange auf sich warten. Mittlerweile schritt Epic Games selbst ein und verteidigt den Indie-Entwickler.

Nachdem Ben Wasser von Glumberland die Exklusivität bekanntgab, hat er eigenen Aussagen zufolge eine Reihe erboster Nachrichten der Community erhalten. Mit seinem Blogpost wollte er genau diesem Verhalten zuvorkommen. Scheinbar verschlimmerten seine Aussagen die Situation jedoch.

"Wir haben wirklich nicht damit gerechnet, wie sauer die Leute darüber sein würden. Die ganze Sache hat uns zerstört. Wir erhalten tausende und abertausende Nachrichten voller Hass und Drohungen auf allen Plattformen. Es tut besonders weh, da wir bei unseren bisherigen Entwicklungen so eine positive Beziehung zu unseren Fans hatten."

Epic stellt sich hinter den Entwickler

Auf der offiziellen Webseite veröffentlichte Epic einen Blogpost, in dem sie die Community für dieses Verhalten kritisieren und darin einen traurigen Trend der modernen Zeit sehen. Epic selbst bezieht hier klare Position zu seinen Partnern:

"Wir bei Epic Games haben schon oft unsere Ansichten über die Spieleindustrie und ihre Firmen geteilt und wir verteidigen das Recht der Community, sich offen und kritisch über diese Themen, inklusive dem Thema Epic, unsere Produkte und unseren Store zu reden. Wenn jeder seine ehrliche Meinung teilt, werden die besten Ideen überleben.

Die Ankündigung von Ooblets zeigt einen verstörenden Trend, der immer weiter wächst und gesunden öffentlichen Diskurs untergräbt: Die koordinierte und bewusste Erstellung und Förderung falscher Informationen inklusive falscher Screenshots, Videos und technischer Analysen begleitet mit der Belästigung unserer Partner, Förderung hasserfüllter Themen und Einschüchtern jener mit anderen Ansichten.

Epic arbeitet mit vielen Spieleentwicklern und anderen Partnern zusammen und wir glauben, wir erschaffen eine kompetitivere Welt mit mehreren Stores für die Zukunft. Wir stehen weiterhin hinter unseren Partnern und werden diese bei ihren Herausforderungen unterstützen. Vielen Dank an all jene unter euch, die sich weiterhin für eine gesunde und ehrliche Diskussion über das Spielegeschäft einsetzen und sich gegen Missbrauch auflehnen."

Bei den genannten Fälschungen bezieht sich Epic auf zumindest einen nachweisbar gestellten Screenshot, der den Ooblets-Entwickler in einem schlechten Licht dastehen lässt.

Auch Tim Sweeney, der CEO von Epic Games, äußerte sich persönlich. Auf Twitter erklärt er, dass er den Beitrag der Ooblets-Entwickler gelesen habe und deswegen ein öffentliches Statement abgeben will: Er selbst fand die Aussagen hervorragend.

Wie sieht die Community-Reaktion aus?

Grund für die derart heftige Reaktion scheint nicht der Exklusivdeal selbst zu sein, sondern wie Wasser ihn ankündigte. Auf Reddit erklären viele Nutzer, dass sie das Spiel nach dem Exklusivdeal zwar nicht kaufen werden, aber verstehen können, wieso der Entwickler sich zu diesem entschied. Die Art und Weise, wie Glumberland den Deal jedoch ankündigte, kritisieren sie stark.

GameStar-Podcast - Folge 52: Store Wars - Kann Epic Steam vom Thron stoßen?

Entwickler entfernen Kritik: Im offiziellen Subreddit zu Ooblets selbst entfernte das Team mittlerweile einen Großteil der Posts. Mithilfe von Ceddit lassen sich diese allerdings nach wie vor lesen. Hier äußerten die Fans ebenfalls ihren Unmut. So schrieb zum Beispiel DensePlatypus, dass er den Epic-Exklusivdeal nachvollziehen kann, er den Blogpost des Ooblets-Teams jedoch als versteckte Beleidigung an die Unterstützer der Patreon-Kampagne empfand. Fans, die Epic nicht mögen, so erklärt er weiter, spiegeln zwar seine Meinung nicht wieder, jedoch kann er deren Ansichten respektieren.

Auch auf Twitter lassen sich auf den ersten Blick keine direkten Beleidigungen, sondern nur Kritik und Enttäuschung finden. Das schließt natürlich nicht aus, dass der Entwickler entsprechende Hassnachrichten und Drohungen per E-Mail oder anderweitig private Kanäle erhielt.

Ooblets selbst hat noch keinen Releasetermin, soll neben dem PC aber auch für die Xbox One erscheinen. Glumberland gab zudem an, dass man dank des Epic-Exklusivdeals genug Geld erhalten habe, um keine Kompromisse mehr bei der Entwicklung eingehen zu müssen und entsprechend auch zusätzliche Features für das Spiel plane, die ohne den Epic-Deal nicht möglich gewesen wären.

Keine Kommentarfunktion?

Da Meldungen zum Epic Store mit hoher Emotionalität verbunden sind, sich viele Diskussionen wiederholen und der Moderationsaufwand entsprechend hoch ist, haben wir uns entschieden, die Kommentare in einem Sammelthread im Forum zu bündeln. Dort könnt ihr gemeinsam diskutieren. Den Thread findet ihr hier:

Sammelthread zum Epic Store

10 Probleme, die Spieler am Epic-Store nerven 14:15 10 Probleme, die Spieler am Epic-Store nerven

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen