Eve Online: Spieler ersparen der Corona-Forschung 36 Jahre Arbeit

Ohne Eve Online hätte die Forschung gegen Corona wesentlich mehr zu tun. Spieler haben den Wissenschaftlern ganze 36 Jahre Arbeit abgenommen.

von Mathias Dietrich,
10.11.2020 09:05 Uhr

In Eve Online könnt ihr nicht nur gegen andere Spieler kämpfen, sondern seit einigen Monaten auch gegen Corona. In Eve Online könnt ihr nicht nur gegen andere Spieler kämpfen, sondern seit einigen Monaten auch gegen Corona.

Eve Online startete bereits im Jahr 2015 das Project Discovery. Ziel des Unterfangens ist es, die Spieler mit einem Minispiel dazu zu animieren, der Wissenschaft zu helfen. In der Vergangenheit half man so nicht nur bei der Erforschung von Krankheiten, sondern auch bei der Suche nach Exoplaneten.

Seit Juni 2020 hat man ein neues Ziel: Die Forschung gegen das Corona-Virus. Der Nachrichtensender BBC zeigt jetzt, wie sehr das der Wissenschaft nach nur vier Monaten bereits geholfen hat.

Eve Online gegen Corona

Mehr als 171.000 Spieler haben Project Discovery gespielt und eine beachtliche Menge an Arbeiten im Namen der Forschung absolviert: 47 Millionen Aufgaben haben sie gelöst und eingesendet, was laut dem BBC-Video 36 Jahren an Arbeit der Kategorisierung der Zellen entspricht.

Solche Zellbilder seht ihr in Eve Online, wenn ihr bei der Forschung gegen Corona helfen wollt. Solche Zellbilder seht ihr in Eve Online, wenn ihr bei der Forschung gegen Corona helfen wollt.

Was genau taten die Spieler? In Eve Online selbst sehen die Spieler wie oben dargestellt ein Zellbild und müssen Polygone zeichnen, um die einzelnen Zellcluster voneinander abzugrenzen.

Um sie zusätzlich zu dieser Fleißarbeit zu animieren, erhalten sie einige Belohnungen im Spiel. Sie reichen von der Ingame-Währung ISK bis hin zu einzigartigen kosmetischen Gegenständen.

So könnt ihr selbst gegen das Virus helfen

PC-Spieler können der Forschung nicht nur in Eve Online helfen, sondern auch über das Folding@Home-Projekt. In einem ausführlichen Artikel erklären wir euch, was genau ihr tun könnt und vor allem wie, um selbst einen Beitrag im Kampf gegen Corona zu leisten. Denn eure Hardware eignet sich nicht nur dazu, beeindruckende Grafiken darzustellen.

Euer Gaming-PC gegen Corona: Anleitung, Tipps & Alternativen zu Folding@Home   69     6

Mehr zum Thema

Euer Gaming-PC gegen Corona: Anleitung, Tipps & Alternativen zu Folding@Home

In einem weiteren Artikel stellen wir euch zudem eine Reihe von Charity-Aktionen vor, die uns unsere Leser empfohlen haben. Auch die helfen auf ihre eigene Art und Weise dabei, der Pandemie Einhalt zu gebieten.

Großbritannien versucht derweil hingegen andere Wege zu gehen und will all jene, die sich während der Corona-Zeiten vorbildlich verhalten, mit kostenlosen Streaming- und Spiele-Diensten belohnen. Ob diese Idee jedoch wirklich in die Tat umgesetzt wird, ist derzeit noch unbekannt.

Informationen und Schutzmaßnahmen zum Coronavirus
Das Bundesgesundheitsministerium bietet zum Thema Coronavirus ein umfassendes FAQ, sowie tagesaktuelle Nachrichten und Anleitungen zum Schutz vor Ansteckungen an. Darüber hinaus erreicht ihr die unabhängige Patientenberatung unter folgender Telefonnummer: 0800 011 77 22

zu den Kommentaren (36)

Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.