EVE-Online-Spieler feiert seinen "womöglich letzten Geburtstag" mit riesiger Schlacht

Am 23. Juni fand in EVE Online eine riesige Weltraum-Schlacht statt. Als Feier zum Geburtstag des Spielers Chappy78, der glaubt, dass es vielleicht sein letzter war.

von Fabiano Uslenghi,
29.06.2020 14:00 Uhr

Zu Ehren des krebskranken Spielers Chappy78 bekriegten sich tausende Spieler in EVE Online. (Screenshot von: A Higher Perspective) Zu Ehren des krebskranken Spielers Chappy78 bekriegten sich tausende Spieler in EVE Online. (Screenshot von: A Higher Perspective)

EVE Online ist ein wahres Videospiel-Phänomen. Das Weltraum-MMO erzählt nämlich äußerst viele besondere Geschichten, die organisch entstehen - die sich kein Schreiber ausgedacht hat. Außerdem zeigt die Community regelmäßig, wie wichtig ihnen das Spiel und ihre Mitspieler sind. Eine der herzerwärmendsten Geschichten fand gerade vor wenigen Tagen am 23. Juni statt.

Dabei geht es im Grunde um eine Geburtstagsfeier. Doch keine mit Partyhüten, Kinderspielen und viel zu viel Kuchen. In EVE Online artete das Geburtstagsfest zu eine wahrer Massenschlacht aus, in deren Verlauf Raumschiffe im Wert von mehreren Milliarden ISK (der Ingame-Währung von EVE) in die Luft gejagt wurden. Im Zentrum dieser Feier: Der krebskranke EVE-Spieler Chappy78.

Mehr zum Thema:

In EVE werden andauernd große Schlachten geschlagen. Viele davon kosten eine Menge Geld oder dienen eben auch einem guten Zweck:

Vielleicht sein letzter Geburtstag

Das feierliche Gefecht war etwas ganz besonderes. Denn Chappy78 erfuhr eine Woche vor seinem 42. Geburtstag, dass sein Bauchspeicheldrüsenkrebs zurück ist und sich im Endstadium befindet. Wie Chappy78 in einem Eintrag im EVE-Forum beschreibt, wird er an dieser Erkrankung bald sterben. Sein 42. Geburtstag könnte also sehr wahrscheinlich sein letzter gewesen sein.

In einem Interview mit PCGamer verrät Chappy78, dass er seit fast 10 Jahren EVE spielt und in dieser Zeit viele Freunde gefunden hat. Deshalb wollte er seinen womöglich letzten Geburtstag auch mit dieser Community zelebrieren und sprach eine offene Einladung an alle Spieler aus. Die Resonanz war überwältigend.

2.000 Gäste und Freundschaftsanfragen

Offenbar bewegte viele Spieler der Fakt, dass Chappy78 seinen letzten Geburtstag ausgerechnet in EVE Online feiern wollte. Deshalb wurde er auch sehr bald mit Freundschaftsanfragen auf Discord überflutet. Wie er selbst sagt, wuchs seine Freundesliste von Montag bis Dienstag von 17 auf über 2.000 Einträge an. Es war also schon absehbar, dass auch die eigentliche Schlacht gewaltige Ausmaße annehmen würde.

Tatsächlich sammelten sich etwa 2.000 Spieler im Tunudan Sonnensystem, um ihre Raumschiffe dort praktisch in ein intergalaktisches Feuerwerk zu verwandeln. Alle namhaften Corporations sollen Vertreter geschickt haben, die sich an der Schlacht beteiligten.

Auch einige Entwickler von CCP Games sollen aufgekreuzt sein. Das Studio musste aber ohnehin ein Auge auf die Schlacht werfen, denn die schiere Masse an Spielern hätte sonst sehr leicht die Server überlasten können. Deshalb wurde ein Feature namens Time Dilation aktiviert, dass die Zeit ein wenig verlangsamt und den Servern damit etwas Luft verschafft.

Auf Reddit haben jede Menge Spieler Bilder und Videos von der Massenschlacht geteilt. Das große Finale der Feier wurde erreicht, als Chappy78 alle Beteiligten darum bat, gemeinsam seine Dreadnought zu vernichten.

World War Chappy

Die Community von EVE wird sich an dieses Ereignis noch lange erinnern. Die Schlacht trägt mittlerweile den Namen "World War Chappy" und Spieler hoffen, dass auch die Entwickler diesem wohl sehr treuen Spieler ein Denkmal setzen.

Chappy78 hofft, dass er noch so lange wie möglich EVE Online spielen wird. Vielleicht gibt es auch noch operativ eine Möglichkeit, seine Lebenserwartung zu verlängern. Die Operation ist aber mit großen Risiken verbunden - könnte sein Leben verkürzen und von noch mehr Medikamente abhängig mache. Er möchte diese Entscheidung gemeinsam mit seinem Sohn fällen. Dieser war von der Schlacht zu Ehren seines Vaters begeistert.

zu den Kommentaren (46)

Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen