Eve Online: Project Nova - Dust-514-Spieler können sich Namen und Belohnungen sichern

CCP Games schicken derzeit E-Mails an Spieler von Dust 514. Spieler des PS3-Shooters können sich jetzt ihren Namen für Project Nova sichern und erhalten Belohnungen.

von Mathias Dietrich,
03.10.2018 16:20 Uhr

Veteranen von Dust 514 können sich jetzt ihren Charakternamen und Belohnungen für CCPs neuen Shooter Project Nova sichern.Veteranen von Dust 514 können sich jetzt ihren Charakternamen und Belohnungen für CCPs neuen Shooter Project Nova sichern.

Nach langem Warten scheint sich Project Nova, CCPs Shooter im Eve Universum, dem Release zu nähern. Der Entwickler verschickt derzeit E-Mails an Dust-514-Spieler und erinnert sie daran, sich ihren Charakternamen und Belohnungen in Nova für das Spielen des mittlerweile eingestellten PS3-Shooters zu sichern.

Faszination Eve Online: Galaxie der Geschichten

Besonderer Dropsuit für Veteranen

Wer seinerzeit Dust 514 auf der PS3 spielte, kann sich jetzt Belohnungen und seinen Charakternamen in Project Nova sichern. Das gilt auch für Spieler, die CCPs neuen Shooter auf dem PC spielen wollen. Die Aktion läuft bis zum 28. Oktober. Danach werden nicht beanspruchte Charakternamen freigegeben und die entsprechenden Spieler werden keine Bonusitems oder ähnliches erhalten.

Die erste angekündigte Belohnung für die ehemaligen »Dustbunnies« ist der Phoenix-Dropsuit. Dieser repräsentiert den Wiederaufstieg der Söldner im Eve-Universum. Sie wurde vom Eve-NPC Arkombine entwickelt und nur an Veteranen aus Molden Heath vergeben.

»Molden Heath« war die Region des Eve-Universums, in dem Dust-Spieler die Fraktionskriege in Eve Online beeinflussen konnten. Hier kam auch das berühmteste Feature des MMO-Shooters zum Einsatz: Spieler von Eve Online konnten mit ihren Schiffen aus dem Orbit Feuerunterstützung für die Dust-Spieler auf den Planeten geben.

Weitere Belohnungen für Veteranen zu einem späteren Zeitpunkt schließen CCP Games nicht aus.

Kleinere Schritte bei Project Nova

CCP zufolge soll Project Nova aus den Fehlern von Dust 514 lernen. Wichtig war für die Entwicklung vor allem das Gunplay. Das kritisierten Spieler von Dust sehr häufig. Die neue Entwicklungsrichtung kommt aber auch mit Nachteilen: Im Gegensatz zu dem PS3-Spiel wird Nova zu Beginn keine spielerische Verbindung mit dem Eve-Universum besitzen.

Auch die Schauplätze werden anders sein. Statt auf Planeten geht es in Nova erstmal auf die Außenhülle von Eve-Schiffen und in Raumstationen. Das Entwicklerteam will damit die thematische Beziehung zu Eve Online stärken.

In Project Nova geht es in Raumstationen und auf die Außenhülle von Eve-Schiffen.In Project Nova geht es in Raumstationen und auf die Außenhülle von Eve-Schiffen.

Das Ausrüstungssystem hat der isländische Entwickler ebenfalls überarbeitet. Statt den Imperien sollt ihr die Waffen Firmen zuordnen können. Weiterhin soll das Itemsystem an das von Eve Online erinnern. Bereits Dust 514 zielte darauf ab. Allerdings endete das mit relativ unausgeglichenem Gameplay. Häufig kam es zu so genannten »Proto-Stomping«. Den Begriff nutzte die Community als Bezeichnung für eine Gruppe von Veteranen, die mit der besten Ausrüstung des Spiels (Prototyp-Ausrüstung) dafür sorgten, dass sich die Matches sehr einseitig gestalteten.

Wenn CCP Games ihren Plan einhalten können, erscheint der Shooter innerhalb der nächsten drei Monate. Das Team hat die Veröffentlichung noch für 2018 geplant.

Bedenken der Fans: Community steht Project Nova kritisch gegenüber


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen