Fallout 76 - Atomwaffen-Experten kritisieren Spiel-Feature: »Nuklearer Krieg ist kein Spaß«

Die nukleare Prominenz positioniert sich zu Bethesdas kommendem Multiplayer-Rollenspiel Fallout 76 und kritisiert den spielerischen Umgang mit Massenvernichtungswaffen.

von Christian Just,
17.10.2018 22:48 Uhr

Fallout 76 und seine Atombomben sorgen bei Experten für Kritik.Fallout 76 und seine Atombomben sorgen bei Experten für Kritik.

Warum ein Nuklearphysiker das Bunkerleben in der Fallout-Serie für gefährlicher hält, als die radioaktive Strahlung an der Oberfläche, haben wir bereits berichtet. Jetzt positionieren sich weitere Atom-Experten zum kommenden Fallout 76 und seinem Atombomben-Feature. In einem Interview mit Vice Motherboard äußern sie Kritik an der spielerischen Verwendung der Massenvernichtungswaffen.

So spielt sich Fallout 76 - Preview: Schreck lass nach! (Plus)

Worum geht es?

In der Multiplayer-Spielwelt von Bethesdas neuem Titel können Spieler Startcodes für Nuklearraketen sammeln und Bereiche der Spielwelt auf grafisch spektakuläre Weise mit atomarem Feuer eindecken. Dieser Endgame-Inhalt generiert besondere Gegner und Beute im betroffenen Gebiet oder dient einfach dazu, unliebsame Gegenspieler zu vernichten.

Die spielerische Herangehensweise an eine Massenvernichtungswaffe war zwar immer schon das Markenzeichen des Fallout-Franchise, bislang hatten die Spieler allerdings nie solche Freiheiten, selbst auf den »roten Knopf« zu drücken. Zwar konnten Spieler beispielsweise in Fallout 3 die Vernichtung einer ganzen Stadt anordnen, dort stellte die Story diese Entscheidung allerdings in einen Kontext. Die Experten kritisieren, dass dieser beim Nuke-Feature von Fallout 76 fehle.

Mehr: Fallout 76 - Preview-Tagebuch: Ein typischer Tag im Online-Ödland

Was sagen die Experten?

An der eskalierten Form einer Machtfantasie, andere Spieler per Atomrakete ins Jenseits zu befördern, üben mehrere Experten nun Kritik: »Interkontinentalraketen sind kein Spaß« lässt etwa US-Navy-Professor und Fachbuch-Autor Thomas Nichols verlauten.

Nichols bezeichnet sich als langjährigen Fallout-Fan, ist also mit den Fatman-Mini-Atomraketenwerfern genauso vertraut wie mit der thematischen Verarbeitung des Themas im Spiel. Trotzdem scheint das Atombomben-Feature in Fallout 76 eine rote Linie für ihn zu überschreiten.

"Es ist ein weiterer Grund, warum ich das Spiel nicht spielen werde. Interkontinentalraketen machen keinen Spaß. Sie haben die höllische Welt erschaffen, in der sich der Spieler befindet. Sie zum Spaß abzufeuern ist eine völlige Verletzung des Sinns des Spiels."

Weiter ins Detail geht Martin Pfeiffer, Doktorand an der Universität New Mexico und Forscher auf dem Gebiet der Kommunikation über Atomwaffen: »Ein Fokus auf die Ästhetik atomarer Kriegsführung anstelle der menschlichen Opfer führt zu spektakulärem Nuke Porn. Ein nukleares Ödland aus Spaß zu bereisen, nun, die Grenze zwischen Satire und verklärter Spaß-Postapokalypse wird hier sehr dünn«.

Interessiert euch das Thema? Hier lest ihr weitere Infos über das Atomwaffen-Feature in Fallout 76.

Was haltet ihr vom Nuklearraketen-Feature in Fallout 76? Schließt ihr euch den Experten an oder findet ihr es halb so schlimm? Schreibt uns in den Kommentaren!

Fallout 76 - Duell, Assassination, Atom-Bomben: PvP-Modus im Vorschau-Video erklärt 13:27 Fallout 76 - Duell, Assassination, Atom-Bomben: PvP-Modus im Vorschau-Video erklärt


Kommentare(222)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen