Fallout 76: Roadmap für 2022 verspricht Rückkehr zu einem Fallout 3-DLC

Dieses Jahr möchte euch Bethesda mit Events im Stile beliebter vergangener DLCs die Rückkehr nach Appalachia schmackhaft machen. Den Anfang machen außerirdische Invasoren.

von André Baumgartner,
22.02.2022 18:55 Uhr

Selbst drei Jahre nach Release lässt Bethesda nicht locker und steckt weiterhin Geld und Mühe in Fallout 76. Nun wurde die Roadmap für 2022 enthüllt, die tapferen Bunkerbewohnern gleich den weiteren Plan fürs gesamte Jahr offenlegt.

Laut dem sollen alle drei Monate neue Events starten, die mit außerirdischen Invasoren, tödlichen Maschinen, einer Rückkehr in das aus Fallout 3 bekannte Pitt sowie einer Nuka-World-Roadshow einiges an Abwechslung bieten dürften.

Die vier Events im Überblick

Die nach Jahreszeiten sortierten Events greifen jeweils ein Thema aus einer früheren Fallout-Erweiterung auf. Die nach Jahreszeiten sortierten Events greifen jeweils ein Thema aus einer früheren Fallout-Erweiterung auf.

Frühling - Angreifer aus dem All

Schon damals bei Mothership Zeta für Fallout 3 ging es um Besucher aus dem Weltraum. Die kehren nun zurück und machen die Appalachia-Region unsicher. Ihre finsteren Experimente könnt ihr ab dem 01. März 2022 mit Freunden in öffentlichen Events und zufälligen Begegnungen zunichtemachen. Außerdem startet im Frühjahr das neue Themenevent »Saison 8: Ein besseres Leben im Untergrund« und neue Spieloptionen wie das Abschalten von VATS sowie Fähigkeiten werden für Fallout Worlds verfügbar.

Sommer - Härteprüfung

Im Sommer soll es dann insgesamt drei neue öffentliche Events geben. Neben »Räumungsbescheid« und »Moonshine Jamboree« liegt das Augenmerk vor allem auf den Arenakämpfen gegen allerelei gefährliche Maschinen im Event »Härteprüfung«. Das Roboter-Thema erinnert an die Automatron-Erweiterung für Fallout 4.

Herbst - Expeditionen: The Pitt

Ab dem Herbst dürft ihr dann zum ersten Mal Appalachia verlassen und in speziellen Missionen das postnukleare Pittsburgh, genannt »The Pitt« erkunden, das Veteranen schon aus dem zweiten DLC für Fallout 3 kennen. Neben brandneuen Belohnungen gibt es selbstverständlich auch ein Wiedersehen mit der dort heimischen Mutantenart der Trogs.

Zu den Expeditionen ins Pitt gibt es sogar einen kleinen Teaser, den wir euch an dieser Stelle natürlich nicht vorenthalten wollen:

Fallout 76: The Pitt Teaser-Trailer zeigt Region außerhalb von Appalachia 0:52 Fallout 76: The Pitt Teaser-Trailer zeigt Region außerhalb von Appalachia

Winter - Nuka-World on Tour

In der kalten Jahreszeit fahren dann nicht etwa die weihnachtlichen Coca-Cola-Trucks vor, sondern passend zum Szenario besucht eine Nuka-World-Roadshow Appalachia. Das legendäre Erfrischungsgetränk stand schon beim DLC Nuka World für Fallout 4 im Mittelpunkt und das Event bringt neben weiteren öffentlichen Events auch regionale Bosse mit sich.

Was ihr sonst zu Fallout 76 wissen solltet

Wie sich Fallout 76 in den vergangenen drei Jahren verändert hat und ob das reicht, um dem Spiel noch eine zweite Chance einzuräumen, haben wir für euch in einem Video zusammengefasst:

Fallout 76 drei Jahre später - So hat sich Bethesdas größte RPG-Enttäuschung verändert 19:41 Fallout 76 drei Jahre später - So hat sich Bethesdas größte RPG-Enttäuschung verändert

Ein kleiner Rückblick: Der Online-Ableger der Fallout-Serie hatte einen äußerst holprigen Start, da der technische sowie inhaltliche Zustand weit hinter den Versprechungen und Erwartungen zurückblieb. Inzwischen wurde nicht nur kräftig nachgebessert, auch die Spielerzahlen haben sich nun seit mehreren Jahren auf einem stabilen Niveau eingependelt.

Spielt ihr auch noch Fallout 76 oder überlegt angesichts der angedachten Events ins Spiel zurückzukehren? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (19)

Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.