Fallout 76 - Warum gibt es so viel Kritik an der Beta?

Bei YouTube, in den Kommentaren und auf Reddit: Fallout 76 wird jetzt schon von vielen Spielern für diverse Dinge kritisiert. Hier die klärende Übersicht.

von Dimitry Halley,
09.11.2018 14:08 Uhr

Fallout 76 stößt nicht überall auf Gegenliebe. Wir erklären die wichtigsten Streitpunkte.Fallout 76 stößt nicht überall auf Gegenliebe. Wir erklären die wichtigsten Streitpunkte.

Die lautesten Kritiker sprechen nicht immer für die Mehrheit, das ist eine der Grundregeln des Community-Managements. Und doch kann man nicht leugnen, dass Fallout 76 auf YouTube, Reddit, Twitter und in den Kommentarsektionen auf GameStar.de recht hartnäckiger Gegenwind entgegen weht. Viel Kritik an der (dank Beta) jetzt bereits spielbaren Version wird erhoben, auf erste Punkte geht Bethesda bereits ein.

Doch was genau stört diese Kritiker so an Fallout 76? Wir wollen euch hier eine Übersicht des Spannungsfelds geben und gleichzeitig erklären, warum die Lage bei Bethesdas Multiplayer-Beta vielleicht ein bisschen heikler aussieht als bei anderen Testphasen.

Der Grund ist nämlich simpel: Das fertige Spiel erscheint schon ein paar Tage nach der Beta. Viel Zeit zum Fixen von Problemen bleibt also nicht.

Wir wir Fallout 76 finden: Unser eigenes Fazit zur PC-Beta

Kritik an der Beta von Fallout 76

Wir summieren hier die wichtigsten Punkte, die man beispielsweise durch ein bisschen Recherche in der YouTube-Übersicht von Beta-Fazits zu Fallout 76 herausarbeiten kann. Dabei stößt man natürlich auch auf sich widersprechende Meinungen, viele Spieler sehen nach wie vor viel Potenzial in Bethesdas Projekt, aber wir konzentrieren uns hier mal auf die mutmaßlichen Baustellen:

  • Technischer Zustand der Beta: Selbst wenn man von in Testphasen erwartbaren Serverproblemen absieht, mache sich die veraltete Engine von Fallout 76 unangenehm bemerkbar. Wassereffekte, Texturen, Animationen, all das hätte dringend aufpoliert werden müssen.
  • Überfrachtete PC-Bedienung: Gerade in den Baumenüs verknotet man sich die Finger beim Durchscrollen der Menüs und Reiter.
  • Framedrops: Die Bildrate bricht selbst auf Hochleistungsrechnern unverhältnismäßig stark ein. Ein YouTuber kam selbst mit einer Geforce 1080 ti in WQHD kaum auf 30 Frames pro Sekunde.
  • Nerviger PVP: Kämpfe gegen andere Spieler lassen angeblich zu wünschen übrig, weil viele Spieler ihn schlicht ignorieren oder erst dann das Schussgefecht eröffnen, wenn sie sich eine überlegene Position verschafft haben. Beispielsweise durch Geschütztürme.

Fallout 76 - Duell, Assassination, Atom-Bomben: PvP-Modus im Vorschau-Video erklärt 13:27 Fallout 76 - Duell, Assassination, Atom-Bomben: PvP-Modus im Vorschau-Video erklärt

  • Das Fehlen von NPCs: Die Jagd nach Audiotapes mache die Quests zu vorhersehbar und langweilig. Wir sehen darin zwar durchaus Potenzial, vielen Spielern ist die Story in der Beta aber zu ideenlos umgesetzt.
  • PC-Spielern fehlt ein FOV-Slider - und der wird voraussichtlich auch nicht kommen.
  • Probleme beim Gunplay: Das Schießen mache schlicht zu wenig Spaß, und da anders als im Vorgänger der Fokus weniger auf Story und NPC-Interaktionen liegt, treten die Schwächen in der Action stärker in den Vordergrund.
  • Langweiliges Gameplay: Das Spiel konzentriere sich neben der halbgarten Schießereien zu sehr auf Bereiche, die schon im Vorgänger für wenig Freude sorgten: Crafting, Rohstoff-Sammeln, das Bausystem.
  • Auto-Aim-Mechanik: Das V.A.T.S.-System, mit dem sich bestimmte Körperteile von Feinden automatisch anvisieren und treffen lassen, spiele sich in Echtzeit wie ein undurchdachtes Auto-Aim ohne tiefere spielmechanische Bewandtnis.

Ganz grundsätzlich wird der Vorwurf laut, dass Fallout 76 eine klare Stoßrichtung fehle. Als PvP-Shooter gebe es zu wenig sinnvolle Belohnungen und Schussmechaniken, für ein Rollenspiel sei der Quest- und Story-Part zu langweilig. Und fremde Personen in der Spielwelt hätten zu wenig Anreiz, wirklich mit einem zu interagieren, den Voice Chat zu nutzen, zu handeln, zu tauschen, zu kooperieren.

Kritik aus der Plus-Redaktion: Fallout 76 tauscht Story-Tradition gegen Survival-Beschäftigung

Fallout 76 zusammen spielen kann ein Problem sein - nämlich wenn man nicht miteinander spricht.Fallout 76 zusammen spielen kann ein Problem sein - nämlich wenn man nicht miteinander spricht.

Positive Stimmen in der Community

Lediglich als Koop-Abenteuer gegen die Monster der Postapokalypse fände Fallout 76 eine recht stabile Identität. Allerdings müssen hier bis zum Release mehr Anreize als das Crafting und die steifen Schussgefechte geliefert werden. Immerhin: Durch die Bank schneidet das Upgrade- und Perksystem mit seinen Sammelkarten ziemlich gut ab.

Wie gesagt: Kritisch werden all diese Punkte vor allem dadurch, dass bis zum Release von Fallout 76 am 14. November wenig Zeit bleibt, Probleme aus der Welt zu räumen. Auch wenn Bethesda dies durchaus versucht. Bei Reddit finden sich allerdings auch viele positive Stimmen, die den Launch kaum abwarten können, weil das Koop-Storytelling sich ihrer Meinung nach wunderbar entfaltet.

Ob die Herzen der Skeptiker gewonnen werden können, hängt also stark von Bethesdas Patch-Politik ab. Das betrifft zum einen Bugfixes, zum anderen aber auch Content-Erweiterung nach dem Release. Wir werden Fallout 76 in der Vollversion live zum Serverstart begleiten und euch umgehend über all die Stärken, Performance-Umstände und Schwächen informieren.

Habt ihr die Beta gespielt?
Sagt uns eure Meinung in den Kommentaren: Hat euch gefallen, was ihr gesehen habt? Gab es besondere Höhepunkte, von denen andere wissen sollten? Oder seid ihr nach der Beta eher vorsichtig, was einen Kauf angeht?

Beschäftigungs-Therapie statt Story-Tradition - Fallout 76 zeigt die absurden Grenzen von Survival PLUS 22:05 Beschäftigungs-Therapie statt Story-Tradition - Fallout 76 zeigt die absurden Grenzen von Survival


Kommentare(181)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen