Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Far Cry New Dawn im Test - Wenn eine Schwäche zur Stärke wird

Im Test merkt man schnell: Far Cry New Dawn verwertet viele Dinge aus dem Vorgänger. Wir erklären, warum das Recycling überraschend gut aufgeht. Ein letztes Mal.

von Dimitry Halley,
14.02.2019 12:00 Uhr

Far Cry New Dawn - Test-Video zum Recycling-Shooter 9:34 Far Cry New Dawn - Test-Video zum Recycling-Shooter

Weil sich so selten die Gelegenheit in Gaming-Artikeln gibt, nutzen wir mal die Steilvorlage für ein bisschen Aktivismus: Trennt euren Müll! Denn Recycling ist eine tolle Sache, Rohstoffe bleiben erhalten, man vermeidet unnötigen Müll. Aus alten Dosen können neue Dosen werden oder aus Autoreifen Stühle! Okay, wie genau das funktioniert, wissen wir auch nicht. Aber dass Materialien so gut wiederverwertet werden können, liegt an unserer Haltung: Wir erwarten von der vierten Cola-Dose eben auch, dass sie sich anfühlt wie Dose 1, 2 und 3. Bei Spielen verhält sich das ganz anders.

Hier hat Recycling einen schlechten Ruf, weil wir von Nachfolgern eben neue Dinge erwarten. Gerade Ubisoft kann davon ein Liedchen trällern, denn das regelmäßige wie konsequente Wiederverwerten alter Gameplay-Ideen, Open-World-Erfolgsformeln und Co. ist ebenso regelmäßig wie konsequent ein Anstoß für heftige Community-Schelte. Und jetzt kommt ein Far Cry New Dawn und recycelt sogar direkt die Landschaft aus dem Vorgänger.

Wieder geht es nach Hope County, wir klappern dieselben Schauplätze ab, kämpfen größtenteils mit den gleichen Waffen, treffen viele Bekannte. Mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass in Far Cry New Dawn eine Atombombe die Spielwelt verwüstet hat.

Fast zwei Jahrzehnte sind seitdem vergangen, wir durchforsten also quasi die Ruinen von Far Cry 5. Hier zeigt sich, dass Recycling in New Dawn wider Erwarten auch eine der größten Stärken des Spiels sein kann. Und die größten Schwächen eigentlich ganz woanders liegen.

Und wie läuft's? Offizielle Systemanforderungen, das Grafikmenü im Detail und eine Analyse zur Performance findet ihr in unserem Technik-Check zu Far Cry New Dawn.

Ist New Dawn Pay2Win? Gemäß unserer Wertungsrichtlinien nehmen wir bei jedem Spiel mit Mikrotransaktionen unter die Lupe, ob es Pay2Win-Mechaniken enthält. Auch Far Cry New Dawn bietet euch die Möglichkeit, für echtes Geld Herstellungsmaterialien und damit Ingame-Fortschritt zu kaufen. Auch das Crafting von Waffen lässt sich mittels echter Moneten abkürzen. Allerdings wirkt New Dawn an keiner Stelle künstlich gestreckt, um euch zum Kauf zu motivieren. Ganz im Gegenteil: Bereits nach knapp fünf Stunden hatten wir die ersten legendären Waffen freigeschaltet, nach zehn hat man genügend Rohstoffe für die stärksten Wummen. Den Shop kann und sollte man getrost ignorieren.

Erzähl mir von früher

Um diese Stärke von Far Cry New Dawn direkt aufzugreifen: In Endzeit-Szenarien besteht ja einer der größten Reize darin, dass wir in den Ruinen unserer eigenen Zivilisation herumwühlen. Gerade weil wir täglich unseren Aldi, Rewe und Lidl frequentieren, wirkt ein Einkaufsladen in 1.000 Jahren so fremdartig faszinierend. Man kennt halt das Original. Far Cry New Dawn treibt diese Faszination noch viel weiter, denn wer Far Cry 5 gespielt hat, kennt nicht nur die Orte, sondern auch die Personen, die hier einst gelebt haben.

Far Cry: New Dawn - Screenshots ansehen

Es macht einfach irrsinnig Spaß, auf eigene Faust zu entdecken, was mit der F.A.N.G.-Station, Bär Cheeseburger, Piloten-As Nick, den alten Bliss-Farmen, Hurk Jr. und all den anderen Inhalten von Far Cry 5 passiert ist. Gibt es Joseph Seeds Sekte noch? Oder Spuren des Deputy? In allen Ecken der Open World stößt man auf Briefe, die teils von tragischen Schicksalen berichten, etwa im Fall der Fischerfrau Skylar. Umso größer fällt die Freude aus, wenn wir einen putzmunteren Pastor Jerome für unsere Sache rekrutieren.

Wem jetzt Fragezeichen vor dem inneren Auge schwirren, der sollte wissen: Bei Far Cry New Dawn handelt es sich nicht wirklich um ein Spin-Off, sondern vielmehr um eine Fortsetzung von Far Cry 5. Hat man den Vorgänger nicht gespielt, gehen einem sehr viele Bezüge verloren. So sind einige der wichtigsten Figuren etwa Kinder etablierter Charaktere.

Auch wenn die Geschichte verständlich bleibt, funktioniert sie vor allem als zweite Hälfte einer Reise, die in Teil 5 ihren Anfang nahm. Denn New Dawn rückt viele der Geschehnisse von einst in ein neues Licht. Und das macht selbst dann neugierig, wenn man die Kultisten-Story in Far Cry 5 ziemlich doof fand.

Gibt es Multiplayer? Die Far Cry Arcade aus dem Vorgänger entfällt in New Dawn, es gibt also keinerlei PvP-Mechaniken. Allerdings könnt ihr das ganze Abenteuer auch im Koop mit einem weiteren Gefährten spielen. Hier gelten die gleichen Beschränkungen wie in Far Cry 5: Nur der Host darf seinen Missionsfortschritt behalten, der Gast sackt lediglich Beute, Waffen und Erfahrungen ein, die er in seinen eigenen Spielstand mitnehmen darf.

Was taugt die Story?

Stichpunkt Story: Die Geschichte von New Dawn funktioniert deutlich besser als die des Vorgängers, weil sie euch nicht dauernd aus der Action reißt. Stattdessen etabliert sie zu Beginn eine Stoßrichtung und lässt euch dann recht freie Hand. Ihr verkörpert einen männlichen oder weiblichen Captain und kämpft im postapokalyptischen Hope County gegen die bösen Highwaymen. Angeführt von den charismatischen, aber mörderischen Zwillingen Mickey und Lou sorgen die für Chaos, während wir eigentlich in Ruhe den Zivilisten beim Siedlungsbau helfen wollen.

Wenn im Lager Chaos ausbricht, packen legendäre Feinde Flammenwerfer aus.Wenn im Lager Chaos ausbricht, packen legendäre Feinde Flammenwerfer aus.

New Dawns Handlung bleibt simpel, seicht und unterhaltsam. Statt sich wie der Vorgänger mit allerlei Kultisten-Geblubber künstlich aufzublasen, konzentriert sich das Spiel auf ein überschaubares Ensemble von Figuren und fährt dabei einige tolle Überraschungen, Wendepunkte und emotionale Szenen auf. Klar, gerade in den Nebenmissionen bleiben viele Dialoge zum Fremdschämen, doch andere treffen dafür - auch dank der tollen deutschen Vertonung - voll ins Schwarze.

Kurzum: Die Story gewinnt keinen Innovationspreis, dient jedoch als wunderbar unterhaltsame Popcorn-Grundlage für all die wilde Action, die wir in der knapp 15-stündigen Kampagne erleben. Und wo wir schon bei Action sind …

Rostet die Wumme?

In Far Cry New Dawn stehen launige Ballereien im Vordergrund. Und das ist seitens der Entwickler genau die richtige Entscheidung, denn der leise oder lauteKampf gegen Widersacher funktioniert so gut wie eh und je. Mit einem Ensemble aus Schrotflinten, Sturmgewehren, Sniper Rifles, Pistolen, Bögen, Knüppeln und MPs pirscht ihr durchs postapokalyptische Unterholz. Per Takedown tötet man leise oder lässt es alternativ so richtig krachen.

Die Schadenszahlen zeugen vom RPG-Ansatz hinter Far Cry, eine Schrotflinte macht aber nach wie vor kurzen Prozess.Die Schadenszahlen zeugen vom RPG-Ansatz hinter Far Cry, eine Schrotflinte macht aber nach wie vor kurzen Prozess.

Neu ist ein seichtes Rollenspiel-System: Feinde staffeln sich jetzt in insgesamt vier Stärke-Stufen. Wer zu Beginn gegen einen legendären Gegner antritt, bekommt den Hintern ordentlich versohlt. Wir müssen unsere Basis ausbauen, in Skills investieren und mächtigere Waffen craften, um der Sache Herr zu werden.

Doch keine Sorge: Far Cry wird damit nicht zu einem zweiten The Division, wo wir minutenlang auf Gegner ballern, bis sie endlich den Löffel abgeben. Bereits nach fünf Spielstunden waren wir stark genug, um auf dem höchsten der drei Schwierigkeitsgrade selbst legendäre Feinde zu erledigen. Lediglich die Tiere fressen tatsächlich ordentlich Kugeln, sofern wir nicht die Schwachstellen treffen. Doch unterm Strich bleibt New Dawn durch und durch ein Shooter. Und ein ziemlich guter noch dazu.

Ja, angesichts des Endzeit-Szenarios hätten wir uns neben dem neuen Sägeblattwerfer noch mehr neue, kreative Waffen gewünscht. Aber dieser kleine Mangel ändert nichts an dem grandiosen Gefühl, wenn wir in einem zehnminütigen Flow eine Feindbasis zerlegen: Unsere Figur wirft sich mit dem Messer auf unachtsame Feinde, knipst mit dem Sniper-Gewehr Heckenschützen aus, hetzt Hundegefährte Timber auf eine Wache, wirft Dynamitstangen auf nahende Fahrzeuge und am Ende brennt jede Bude in der ganzen Anlage. Das Trefferfeedback fühlt sich dabei sogar einen Tick besser an als im Vorgänger.

Neues Ende für Far Cry 5 - Welche Fragen New Dawn zum Vorgänger beantwortet 7:27 Neues Ende für Far Cry 5 - Welche Fragen New Dawn zum Vorgänger beantwortet

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(143)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen