Ultimate Team in FIFA 23 enthüllt: Alle Infos über das neue FUT

Der Modus FUT spielt auch bei FIFA 23 eine wichtige Rolle. Was drinsteckt und neu hinzukommt, fassen wir zusammen.

Keine Überraschung: Auch in FIFA 23 nimmt der Modus FUT eine zentrale Rolle ein. Erneut können Spieler sich ihre Traumelf aus Spitzenspielern zusammenstellen, wenn sie gewillt sind, entweder viel zu grinden oder Echtgeld für zufällige Lootboxen in die Hand zu nehmen.

FIFA 23 bringt auch ein paar Neuerungen für Ultimate Team, wenn EAs letztes Fußballspiel mit FIFA-Lizenz am 30. September 2022 erscheint. Eine davon erlaubt es, Kartenpakete im Singleplayer zu erspielen. Wir fassen zusammen, welche Änderungen drinstecken.

In Deutschland gibt die USK die FIFA-Reihe bislang ab 0 Jahren frei, was aufgrund der Glücksspiel ähnelnden Spielmechanik von FIFA Ultimate Team auf Kritik stößt. Dabei hält sich die Prüfstelle allerdings an die aktuelle Gesetzeslage, wie ihr hier nachlesen könnt:

»Lediglich simuliertes Glücksspiel«   0     2

Pay2Win-Spiele

»Lediglich simuliertes Glücksspiel«

Das steckt in FIFA 23 Ultimate Team

EA brachte einen neuen Trailer zu FIFA 23 heraus, der die Anpassungen für Ultimate Team zeigt:

Was ändert sich bei FIFA 23 Ultimate Team? Trailer zeigt die Neuerungen in FUT 8:01 Was ändert sich bei FIFA 23 Ultimate Team? Trailer zeigt die Neuerungen in FUT

Die Neuerungen übersichtlich zusammengefasst:

  • Neuer Einzelspielermodus: Mit FUT Moments bekommt der Modus in FIFA 23 neue Inhalte für Singleplayer. Es handelt sich um FUT-Kampagnen, saisonale Events und Herausforderungen, die vom realen Fußball inspiriert wurden. Variable Längen der Matches und Squad-Voraussetzungen sollen die Einstiegshürde senken. Wer Challenges abschließt, gewinnt Sterne, die für den Kauf von Belohnungen verwenden werden können, darunter Spieler und Kartenpakete.
  • Vereinfachte Chemie: Das Chemistry-System wird in FIFA 23 grundlegend überarbeitet. Spieler können nun unabhängig von ihrer Rolle auf dem Feld einen positiven Einfluss aufeinander haben. Es wird also keine direkte Verbindung via Position mehr benötigt und negative Effekte wegen schlechter Chemie fallen ebenfalls weg. Das soll mehr Flexibilität bringen, wenn Spieler mit gleicher Nationalität, Mannschaft oder Liga kombiniert werden.
  • Crossplay zwischen bestimmten Plattformen: Diverse Untermodi von FUT lassen sich zwischen Konsolen einer Generation gemeinsam mit anderen Spielern abrufen. Dazu zählen die FUT-Modi Rivals, Online Friendlies, Champions, Play A Friend und Online Draft. Wer mit wem spielen kann, gestaltet sich kompliziert: Im Artikel zum Crossplay in FIFA 23 erfahrt ihr die Einzelheiten.
  • FUT Heroes und Icons: Beliebte Spieler vergangener Serienteile und Superstars im Ruhestand kehren als aktive Spieler in FIFA Ultimate Team zurück. Nutzer können beispielsweise Zidane und Beckham in ihr Team einbauen.
  • FIFA-WM 2022: Die Fußball-Weltmeisterschaft der Herren wird mit speziellen Inhalten in FUT vertreten sein.
  • Personalisierung: Neue Customization-Optionen erlauben es Spielern zum Beispiel, das eigene Stadion mit allerlei Verschönerungen zu versehen, wie einem neuen Dach und diversen visuellen Effekten. Die Bilder zeigen mehr davon:

FIFA 23: Bilder von den Neuerungen in FUT ansehen

Hinweis: Der Ultimate-Team-Modus von FIFA bietet viele Mikrotransaktionen und unfaire Pay2Win-Mechaniken. Sucht eure Lieblingsspieler deshalb lieber direkt auf dem FUT-Transfermarkt und kauft sie dort für die Ingame-Währung FIFA-Coins, statt Echtgeld für die zufällig befüllten Sets auszugeben.
Wie absurd das Pay2Win von FIFA sein kan, zeigte Anfang 2019 zum Beispiel das Team of the Year: Selbst im teuersten Kartenpaket lag die Wahrscheinlichkeit, einen der starken TOTY-Spieler zu finden, bei unter einem Prozent. Ein interner Leak zu FIFA 21 legte im vergangenen Jahr offen, wie EA versucht, die Spieler in den FUT-Modus zu locken.

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.