Final Fantasy 15 endet - Episode Ardyn ist erschienen und lässt euch zum Widersacher werden

Der letzte DLC für Final Fantasy 15 ist erschienen. In Episode Ardyn spielt ihr den gleichnamigen Bösewicht und erfahrt, wieso er sich den der Herrscherfamilie rächen will.

von Mathias Dietrich,
27.03.2019 09:25 Uhr

Erstes Gameplay zu Episode Ardyn, dem letzten DLC für Final Fantasy 15 - 0:48 Erstes Gameplay zu Episode Ardyn, dem letzten DLC für Final Fantasy 15 -

Der letzte DLC für Final Fantasy 15 ist erschienen und kostet etwa 10 Euro auf Steam, Origin und im Microsoft Store. In Episode Ardyn steuert ihr den Widersacher Ardyn Izunia und erfahrt mehr über dessen Vergangenheit. Zuvor wurde seine Hintergrundgeschichte bereits in einem Prolog-Anime beleuchtet.

Wer ist Ardyn? Die Geschichte der Mini-Erweiterung ist ein etwa zwei Stunden langes Prequel und spielt circa 30 Jahre vor den Ereignissen des Hauptspiels, noch vor der Geburt von Protagonist Noctis. Ihr erfahrt, wieso Ardyn sich an der Königsfamilie rächen will. Dessen Feldzug stellt die gesamte Grundlage für die Geschichte von Final Fantasy 15 dar.

Neue Koop-Inhalte: Zusammen mit Episode Ardyn erschien mit der Erweiterung auch »Feathered Goe: Keynn Crow«. Das ist ein neuer Inhalt für den Multiplayer-Modus des Spiels, in dem ihr gemeinsam mit Freunden und euren selbst erstellten Charakteren die Ereignisse des großen Zeitsprungs in der Hauptstory erlebt.

Final Fantasy 15: Windows Edition - Screenshots der PC-Version ansehen

Das Ende von Final Fantasy 15

Nach dem Weggang von Director Hajime Tabata wird das Addon der letzte offizielle Content des Rollenspiel-Epos. Gegen Ende des letzten Jahres gab Tabata im Stream bekannt, Square Enix zu verlassen. Statt neuer Informationen rund um die Serie gab es dann nur noch die Ansage, dass die weiteren geplanten DLCs damit gestrichen sind und nur noch Episode Ardyn erscheinen wird.

Auch eine Einstellung des Supports der PC-Version wurde damit bekannt gegeben. Damit fiel auch die Veröffentlichung von geplanten Modding-Tools wie einem Map-Editor flach. Trotz dem Entwicklungsende bekam das Rollenspiel noch Ende 2018 ein Update, das die DLSS-Kantenglättung von Nvidia einbaute.

Final Fantasy lebt weiter. Es gibt bereits erste Pläne für Final Fantasy 16. Naoki Yoshida - Director des MMORPGs Final Fantasy 14 - nach, könnte sich der nächste Ableger der Franchise allerdings von Mechs und modernen Elementen verabschieden. Konkrete Details oder gar eine Ankündigung existiert zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch nicht.

Plus-Report: Faszination JRPG - Graue Alltagsprobleme in einer bunten Welt

Final Fantasy 15 - Trailer zeigt Vorteile der PC-Version 1:59 Final Fantasy 15 - Trailer zeigt Vorteile der PC-Version


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen