Fortnite: Save the World - Epic-Chef kauft Land für den Naturschutz

Epic CEO Tim Sweeney lässt nicht nur virtuell Spieler die Welt retten, sondern investiert zudem in der realen Welt in den Naturschutz.

von Mathias Dietrich,
12.01.2019 08:46 Uhr

Epic-Chef Tim Sweeney nimmt derzeit den Titel von Fortnite: Save the World wörtlich. Um Wälder vor dem Abholzen zu retten, kauft er sie mit seinem Vermögen einfach auf.Epic-Chef Tim Sweeney nimmt derzeit den Titel von Fortnite: Save the World wörtlich. Um Wälder vor dem Abholzen zu retten, kauft er sie mit seinem Vermögen einfach auf.

Der Entwickler Epic wird derzeit von vielen Spielern für seinen Epic Games Store kritisiert und auch die Beliebtheit von Fortnite sorgt dafür, dass sich viele kritische Stimmen erheben. Der Aufkauf von Exklusivrechten misfällt vielen Zockern. Auf weniger Kritik dürfte der Kauf von Land für den Naturschutz sorgen, den Sweeney bereits seit mehr als 10 Jahren betreibt.

Seit 2008 investiert der Gründer von Epic sein Privatvermögen in Projekte wie die Erhaltung von Wäldern in seinem Heimatstaat North Carolina. Innerhalb der letzten 10 Jahre soll er ganze 162.000 Quadratmeter Land erworben haben.

Erhaltung seltener Pflanzenarten

Erst im November 2016 investierte er ganze 15 Millionen US-Dollar um die Box Creek Wilderness zu erhalten, nachdem ein Energiekonzern Stromleitungen in dem Gebiet verlegen wollte.

Das Gebiet ist nach wie vor in Privatbesitz. Sweeney erwarb jedoch ein Nutzungsrecht - einen rechtlich bindenden Vertrag, mit dem er verhindert, dass das Land bebaut wird. Dieses Gebiet bezeichnet er als das »Bermuda-Dreieck der Geologie und seltenen Pflanzenarten«. Insgesamt 130 seltene Pflanzen- und Tierarten sollen hier leben.

Dieses Gebiet ist jetzt zudem nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich. Wer es betreten will, muss erst eine E-Mail schreiben und eine Erlaubnis beantragen.

Tim Sweeneys strategische Naturerhaltung

Sein Unterfangen begann er im Jahr 2008, nachdem der Markt kollabierte und die Landpreise fielen. Sweeney nutzte diese Chance, um große Flächen an Land zu erwerben und so die Entwicklung der Gebiete zu verhindern, für die unter anderem Brandrodung und die agressive Vernichtung von Pflanzen zum Einsatz kommt.

Sein Ziel mit dem Landkauf ist es, biologische Korridore zu erschaffen, die sich gut als Naturreservate beaufsichtigen lassen. Dafür hat er Ländereien von Roan Mountain bis nach Raleigh aufgekauft.

Wie verdient Fortnite eigentlich so viel Geld? - Video: Und was am Battle Pass so "clever" ist 10:03 Wie verdient Fortnite eigentlich so viel Geld? - Video: Und was am Battle Pass so "clever" ist


Kommentare(88)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen