Forza Horizon 4 - Neue Infos zur PC-Version: 4K-Support, FOV-Slider, 60-FPS-Optimierung

Zum ersten Mal haben wir die PC-Fassung von Forza Horizon 4 live in Aktion gesehen. Und von den Entwicklern einige Infos erhalten, warum sich Horizon 4 auf dem Rechner besser schlagen soll als der stockende Vorgänger.

von Dimitry Halley,
23.08.2018 13:48 Uhr

Unter der Haube von Forza Horizon 4 schnurrt ein potenter Grafik-Motor. Davon sollen PC-Spieler besonders profitieren. Unter der Haube von Forza Horizon 4 schnurrt ein potenter Grafik-Motor. Davon sollen PC-Spieler besonders profitieren.

Während der Gamescom 2018 rasen die Infos nur so durch die Hallen. Achtung, jetzt kommt eine famose Wortspiel-Überleitung: Auch in Forza Horizon 4 wird gerast. Sowohl mit Autos, als auch mit, ähm, Infos. Okay, lassen wir das. Auf jeden Fall haben wir mit den Entwicklern über die PC-Version gesprochen, sie uns zudem live vorspielen lassen und halten hier die Neuigkeiten natürlich schleunigst für euch fest.

Unser Fahrbericht: So fährt sich Horizon 4

Zum Hintergrund: Forza Horizon 3 war an sich zwar einer der besten Open-World-Racer aller Zeiten, Entwickler Playground haderte allerdings mit der PC-Portierung. Schließlich war der Australien-Trip das erste Horizon, das für den Rechner erschien. Zum Launch gab es Performance-Probleme, fehlende Features - zwar wurde viel davon mit der Zeit aus der Welt gepatcht, doch der erste Eindruck brannte sich in der Community ein.

Forza Horizon 4 - Trailer zeigt die wichtigsten Features des Rennspiels 2:46 Forza Horizon 4 - Trailer zeigt die wichtigsten Features des Rennspiels

Das wissen auch die Entwickler, für Forza Horizon 4 soll folglich alles anders, besser und flüssiger werden. Hier die Maßnahmen der Entwickler, mit denen sie dieses Vorhaben umsetzen wollen.

  • Forza Horizon 4 bekommt einen FOV-Slider, in Horizon 3 fehlte der.
  • Im Menü findet ihr ähnlich wie in Assassin's Creed: Origins einen ausführlichen Benchmark, mit dem ihr die Performance-Einstellungen gegenchecken könnt.
  • Die PC-Version soll über extrem hohe Grafik-Settings verfügen für besonders leistungsstarke Rechner.
  • Nvidias Raytracing-Technologie der jüngst angekündigten RTX-Grafikkarten wird in Horizon 4 nicht zum Einsatz kommen. Die Entwickler verweisen vage in die Zukunft, kommunizieren aber keine konkreten Pläne.
  • Dafür wird es HDR-Optimierung geben, um beispielsweise die Panorama-Ansichten farblich spürbar zu bereichern.
  • Wie schon in Horizon 3 bekommt auch der Nachfolger Crossplay zwischen Xbox One und PC.
  • Die PC-Fassung bietet native 4K-Darstellungen, ist zudem standardmäßig auf 60 Bilder pro Sekunde optimiert. Der Vorgänger peilte noch 30 an.
  • Die PC-Version soll die schönste Fassung von Forza Horizon 4 werden.
  • Außerdem bekommt sie Ultra-Widescreen-Support.

In der Präsentation von Playground wird natürlich auch ausgiebig auf die Multiplayer-Features der Shared World von Forza Horizon 4 eingegangen.

Alle Infos zu Forza 4:So funktioniert die Shared World

So bekommen wir die neuen Club-Features zu sehen: Bis zu 2.000 Spieler können sich jetzt in einem Clan organisieren, fest eingebunden in die Gruppen-Features der Xbox-App. Darüber hinaus könnt ihr feste Teams gründen (ebenfalls integriert in die Xbox-App), um im kompetitiven Adventure-PvP gegen andere Raser anzutreten.

In Horizon 4 gibt's übrigens auch ordentlich auf die Ohren. Alle Lieder des kompletten Soundtracks findet ihr jetzt schon bei uns.

Forza Horizon 4 - Screenshots ansehen

zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.