Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Gas Station Simulator: Zu bekloppt, um Spaß zu machen? Dachten wir auch...

Die etwas andere Alltags-Simulation kommt auf Steam mit über 90 Prozent positiven Bewertungen sehr gut an. Doch was macht sie so besonders?

von Florian Franck,
05.06.2021 08:33 Uhr

Im Prolog zum Gas Station Simulator übernehmt ihr eine alte Tankstelle auf der berühmten US-amerikanischen Route 66. Bevor ihr jedoch Benzin verkaufen könnt, bringt ihr das heruntergekommene Gelände auf Vordermann.

Dabei werdet ihr vor jede Menge Herausforderungen gestellt und euer Job als Tankstellenwart wird schnell zur Nebensächlichkeit. Ab und an dürft ihr natürlich schon Kunden bedienen und Trinkgeld kassieren. Doch der Weg dorthin ist steinig - oder besser: sandig.

Worum geht es in Gas Station Simulator?

Im Gas Station Simulator erlebt ihr im Singleplayer Freud und Leid eines jungen Tankstellenwärters aus der Ego-Perspektive. Bevor ihr euch eurer Bestimmung - dem Zapfen von Benzin - widmen könnt, müsst ihr erst klar Schiff machen: Euer neues Zuhause wurde über Jahre hinweg vernachlässigt und es stapeln sich Berge von Müll und Sand vor eurer Tür. Dafür habt ihr keine Konkurrenz zu befürchten: Wüste, so weit das Auge reicht. Selbst die Schnurgerade gezogene Landstraße verschwindet hinterm Horizont.

Willkommen im nirgendwo als neuer Besitzer des Dust Bowl auf der Route 66. Willkommen im nirgendwo als neuer Besitzer des Dust Bowl auf der Route 66.

Als frisch gebackener Pächter des »Dust Bowl« klebt die Verantwortung an euch wie Kaugummi unterm Autositz: Man will es nicht, und die Reinigung ist nur mit viel Fleiß und Spezialwerkzeug zu bewältigen. Die Simulation beginnt ebenfalls zäh mit einem schier endlosen Tutorial. Es hilft bei den ersten Schritten, aber spätestens nach 20 Minuten sind wir flügge und wollen die Tankstelle selbst managen.

Bauen und Renovieren: Unser erster »Freund« im Spiel ist Rudy. Rudy ist ein Mini-Bagger der die besten Tage bereits hinter sich hat. Mit ihm räumen wir die Einfahrt zu unserer Tankstelle frei und helfen ihm dabei, einen kühlen Kopf zu bewahren: Fahren wir nicht geradeaus, läuft Rudy schnell heiß und wir kühlen den Motor durch Betätigung der rechten Maustaste.

Rudy stand jahrelang herum und zickt ein wenig, wenn wir zu sehr auf's Gas drücken. Rudy stand jahrelang herum und zickt ein wenig, wenn wir zu sehr auf's Gas drücken.

Ist alles freigeräumt, bestellen wir über das Internet Zapfsäulen und ein Benzinlaster, damit das unterirdische Treibstoffdepot mit dem schwarzen Gold gefüllt wird. Über den PC kaufen wir außerdem Werkzeuge und Utensilien, ohne die wir hoffnungslos verloren sind.

Bedrohungen und Minispiele: Nachdem die Tankstelle aufgeräumt ist, kommen die ersten Kunden und verlangen nach Sprit. Eine Anzeige verrät uns, wie viel Benzin wir einfüllen sollen. Je dichter wir am Ziel sind, desto mehr Trinkgeld gibt's. Während ihr die ersten hart verdienten Dollar zählt, taucht ein Störenfried auf, der wohl alle Klischees eines Rowdys erfüllt: Dennis sieht frech aus, trägt eine Latzhose, hat rotes Haar und führt eine Spraydose mit sich herum. Er schreckt nicht davor zurück seine »Kunstwerke« an die Wände unserer Gebäude zu sprühen. Wir bewerfen ihn mit Flaschen, anderem Unrat oder vollen Müllsäcken, um ihn in die Flucht zu schlagen. Im Anschluss schnappen wir uns eine Farbrolle und übermalen die Graffiti-Tags.

So verdient ihr Geld: Nicht nur die Autos werden betankt, auch einige Fahrer sehnen sich nach Druckbetankung. Ihr kauft Regale und errichtet einen Store. Dort verkauft ihr neben hochprozentigen Spirituosen auch Accessoires wie Cowboyhüte und Duftspender. Die Waren scannt ihr in einem Minispiel ein - seid ihr schnell und präzise, danken es euch die Kunden mit Trinkgeld.

Dauert euch der Tankvorgang zu lange, könnt ihr ihn beschleunigen. Trefft ihr den gewünschten Füllstand, gibt es Trinkgeld. Dauert euch der Tankvorgang zu lange, könnt ihr ihn beschleunigen. Trefft ihr den gewünschten Füllstand, gibt es Trinkgeld.

Das hart verdiente Geld fließt nicht nur in eure eigene Tasche: Es wäre zu einfach, wenn wir in Gas Station Simulator das Geld behalten dürften. Die Telefonzelle nahe der Tankstelle klingelt und euer Onkel ist am anderen Ende der Leitung. Der hat euch aber nicht vermisst, sondern verlangt, dass ihr ihm das geliehene Geld zurückzahlt. Die 5.000 Dollar möchte er innerhalb eines Tages zurück. Nach Ablauf des Countdowns klingelt es an der Telefonzelle erneut. Noch bevor ihr den Hörer in der Hand haltet, steht ein muskulöser Mann mit russischem Akzent vor euch und fragt, wo das Geld sei … Und damit endet der rund 60 Minuten lange Prolog vom Gas Station Simulator.

Für wen ist Gas Station Simulator interessant?

Der Gas Station Simulator mixt House Flipper mit Train Station Renovation und verfeinert es mit der passenden Management-Komponente. Die Alltags-Simulation ist für Spieler interessant, die nicht zu viel Wert auf eine packende Story oder lineares Gameplay legen.

In der Simulation selbst geht es - mit einigen Ausnahmen - eher ruhig zu. Ihr bestimmt selbst, welche Aufgaben ihr zu welchem Zeitpunkt übernehmt. Dadurch nimmt das Spiel euch den Druck und die Aufgaben fühlen sich nicht stressig an.

Wenn ihr mehr auf Action steht und nicht durchatmen möchtet, empfehlen wir euch den Prison Simulator:

Prison Simulator ist eine knallharte Erfahrung - und auch ein bisschen witzig   25     3

Mehr zum Thema

Prison Simulator ist eine knallharte Erfahrung - und auch ein bisschen witzig

Ihr könnt den Prolog von Gas Station Simulator auf Steam kostenlos ausprobieren, um euch einen eigenen Eindruck vom Spiel zu machen. Die Minispiele verleiten den Spieler dazu besser zu werden, um das Maximum aus jedem einzelnen Arbeitsschritt zu holen.

Was gefällt uns, was bleibt unklar?

Ein Blick auf das Portfolio der Entwickler von Drago Entertainment verrät, dass das Studio nicht nur am Gas Station Simulator arbeitet. Aktuell befinden sich noch weitere Titel wie der Food Truck Simulator, der Winter Surival Simulator, Paparazzi Simulator und der Detective Simulator in der Entwicklung. Das sind ziemlich viele Titel für ein bisher unbekanntes Studio und so bleibt unklar, wie sehr sich die Titel voneinander unterscheiden werden, oder ob nur ein Austausch von Assets stattfindet.

Was euch erwartet, seht ihr im offiziellen Trailer zum Prolog:

Gas Station Simulator: Offizieller Trailer zum Prolog der Tankstellen-Simulation 0:55 Gas Station Simulator: Offizieller Trailer zum Prolog der Tankstellen-Simulation

Was gefällt uns bisher?

  • Unverbrauchtes Setting
  • Abwechslungsreiche Aufgaben
  • Verschiedene Minispiele wie RC Racing, Schlösser knacken, Waren scannen

Was bleibt unklar?

  • Wie umfangreich wird die Story sein?
  • Wie viel wird man ausbauen können?
  • Wird es NPC-Helfer geben, die Aufgaben übernehmen?
  • Wird es noch andere Tankstellen geben?
  • Wird es weitere Events wie Überfälle geben?

Der Prolog von Gas Station Simulator hat auf Steam 904 Rezensionen erhalten und wird dort mit über 90 Prozent sehr positiv bewertet. Aber warten wir erstmal ab, wie sich die Vollversion im Vergleich schlägt.

Gefällt euch das Konzept hinter der Simulation? Oder ist die Idee zu abgedreht? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (46)

Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.