Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Genshin Impact: Ein Open-World-Traum, der sich selbst manipuliert

Genshin Impact ist ein Open-World-Rollenspiel mit actionreichen Kämpfen, sowie dutzenden Stunden von Spielspaß. Und will dafür keinen Cent sehen. Wo ist der Haken?

von Mathias Dietrich,
10.10.2020 05:00 Uhr

  • Genshin Impact im Test: Ist es ein fantastisches Open-World-Rollenspiel oder eine Slotmaschine, die euch das Geld aus der Tasche zieht?
  • Bei GameStar Plus findet ihr unsere Wertung zur Free2Play-Sensation aus China.
  • Im Test erklären wir, was euch bei Gameplay, Story und Erkundungsmöglichkeiten erwartet. Außerdem ziehen wir nach über 40 Stunden ein Fazit zu Ingame-Store und Mikrotransaktionen von Genshin Impact.

Steckt hinter dem Hype von Genshin Impact auch ein wirklich gutes Spiel? Steckt hinter dem Hype von Genshin Impact auch ein wirklich gutes Spiel?

Nachdem PC-Spieler bei Zelda: Breath of the Wild in die Röhre guckten, kommt mit Genshin Impact ganz ungeahnt und plötzlich ein mysteriöses Spiel aus China um die Ecke und will allen Trost bieten, die keine Nintendo-Konsole besitzen. Und das ganz nebenbei auch noch kostenlos. Klingt zu schön um wahr zu sein?

Ob es das wirklich ist, kommt ein wenig darauf an, was ihr von dem Spiel erwartet. Denn Genshin Impact muss sich bei vielerlei Sachen wahrlich nicht hinter modernen AAA-Titeln verstecken. Gleichzeitig verrennt es sich im späteren Spielverlauf in falschen Design-Entscheidungen und nervigen Mobile-Game-Praktiken, die das Open-World-Rollenspiel letztendlich daran hindern, der Konkurrenz den Rang abzulaufen.

Wir haben Genshin Impact über 40 Stunden lang gespielt und verraten euch in unserem Plus-Test, für wen sich das Open-World-RPG aus China lohnt. Wir analysieren die Mikrotransaktionen und ziehen unser Fazit: Kann man das Free2Play-Rollenspiel erleben, ohne auch nur einen Cent dafür auszugeben? Außerdem erklären wir, warum sich Genshin Impact im Endgame selbst im Weg steht.

Ihr spielt schon? Dann probiert jetzt unseren Genshin-Impact-Guide für schnelleres Aufleveln aus.

Story als Mittel zum Zweck

Genshin Impact beginnt imposant: Bei dem Versuch zwischen Fantasie-Welten zu reisen, wird ein Geschwisterpaar von einer mysteriösen, gottgleichen Widersacherin aufgehalten. Was ihr im Intro nur seht, ist ein Vorgeschmack auf das restliche Spiel: Flotte Kämpfe und imposante Zauber.

Kurz vor der unausweichlichen Niederlage gegen den übermächtigen Gegner, müsst ihr eine Entscheidung treffen: Nämlich ob ihr das Spiel fortan mit dem Mann Aether oder der Frau Lumine bestreiten wollt. Eine spielerische Auswirkung hat die Wahl eures Hauptcharakters allerdings nicht.

Egal, wen ihr wählt: Ihr seid in der Spielwelt Teyvat gefangen und macht euch auf die Suche nach eurem Geschwisterlein. Im Laufe der weiteren Geschichte trefft ihr zudem auf gewaltige Drachen und mächtige Götter, mit denen ihr euch auseinandersetzen müsst.