Gothic Remake: Das sagen die Spieler auf Steam zum Playable Teaser

Reviews zum Gothic Remake auf Steam fallen größtenteils positiv aus. Viele Spieler loben die Neuerungen. Nur für ein paar ist der Teaser »zu wenig Gothic«.

von Elena Schulz,
16.12.2019 11:01 Uhr

Gothic bekommt ein Remake, wenn die Fans es sich wünschen. Gothic bekommt ein Remake, wenn die Fans es sich wünschen.

Eine Neuauflage wird unweigerlich mit dem Original verglichen. Das passiert aktuell auch beim spielbaren Teaser für das Gothic Remake. Während manche Spieler von der modernen Neuinterpretation begeistert sind, kritisieren andere, dass es ihnen »zu wenig das alte Gothic« ist.

THQ Nordic hat am 13. Dezember überraschend einen Playable Teaser für das Remake veröffentlicht. Auf Steam hat der bereits über 3.400 Reviews gesammelt, die »größtenteils positiv« ausfallen. Für Kritik sorgen vor allem spielerische und inhaltliche Anpassungen, die sich vom Original zu weit entfernen.

Falls ihr euch jetzt erst einmal fragt, warum in aller Welt jetzt überhaupt eine Demo für ein Remake zu Gothic erscheint, empfehlen wir euch unser Plus-Video zu den Hintergründen:

Das Gothic-Remake: Wer steckt dahinter und was soll daraus werden? PLUS 31:50 Das Gothic-Remake: Wer steckt dahinter und was soll daraus werden?

Ist das noch Gothic?

Auf der Kritiker-Seite erklärt zum Beispiel der Nutzer Bilè, dass er sich eher ein Remaster statt ein Remake gewünscht hätte, um »die alten Erinnerungen im neuen Grafikgewand neu zu erleben«. Für ihn ändere der Teaser zu viel am eigentlichen Spiel - beispielsweise durch eine komfortable Liftfahrt am Anfang oder den neuen Monolog des Helden zu Spielbeginn.

"Ein neues Gothic? Gerne! Mit neuer Grafik, neuer angepasster Steuerung, alter Welt, alten Dialogen, alten Ruhrpott-Humor, alter, guter, Vertonung ... ein Remaster, nicht Remake!"

Der User Mr. Butzemann stimmt ihm zu. Für ihn habe der Teaser wenig mit dem originalen Gothic zu tun. Ihm sei unter anderem der namenlose Held etwas zu geschwätzig und die Eröffnungsszene büße im Vergleich zum Gothic von damals viel von ihrer Wirkung ein. Er glaubt allerdings, dass die Entwickler das bei entsprechendem Spieler-Feedback noch beheben können.

Auch sonst häuft sich in den negativen Bewertungen vor allem die Kritik, dass der Teaser aktuell nicht wirklich die düstere und raue Atmosphäre des alten Gothic einfange. Er sei zu bunt und zu fröhlich. Für manche entfernt sich auch das Kampfsystem, das sich eher an For Honor oder Kingdom Come: Deliverance orientiert, zu weit vom Original. Es sei zudem genau wie das UI schlecht für Maus und Tastatur optimiert. Einige wünschen sich auch Piranha Bytes als Entwickler zurück. Der aktuelle Teaser stammt von einem neu gegründeten Studio in Barcelona.

Moderne Neuinterpretation statt Remaster

Positiver sieht das Ganze unter anderem Youtuber Hand of Blood in seinem Review - trotz ähnlicher Kritikpunkte. Er betont, dass man sich vor einem Urteil darüber im Klaren sein sollte, dass es sich eben um den Versuch eines Remakes handle und keine HD-Version, ein Remaster oder eine Definitive Edition.

Reviewer RedStar sieht gerade die ganzen Neuerungen außerdem positiv:

"Je mehr ich mich mit dem Gedanken eines Remakes, also einer Neuinterpretation samt neuer, veränderter Gebiete, Questlines und Charaktere beschäftige, umso mehr freut mich der Gedanke, dass ich dann etwas Neues erleben könnte in einer Spielwelt, die ich liebe. Dafür muss diese Spielwelt aber zwingend so werden, wie die Spieler es sich wünschen. Denn in der Demo war es spannend zu schauen: »Was versteckt sich denn hier? Oh, hier sieht es anders aus als im Original, wo geht es denn dahin, was erwartet mich dort?«"

Generell loben viele positive Kritiken den Erkundungsdrang, den die Demo wecke. Es gebe hinter jeder Ecke etwas zu entdecken oder looten. Auch die moderne Grafik, das schlichte UI und das neue Kampfsystem sehen viele als erfrischend an und betonen, dass Gothic 1 damals keine besonders gelungenen Kämpfe mitbrachte. Hinzu käme, dass es eben ein Teaser sei und sich im fertigen Remake durch das Spielerfeedback noch einiges ändern könne.

Das Remake selbst gratis ausprobieren dürft ihr, sofern ihr irgendein Spiel von Piranha Bytes in der Bibliothek habt. Die Demo dauert etwa zwei Stunden. Könnt oder wollt ihr nicht selbst reinschnuppern, empfehlen wir euch unser FAQ zum Remake, sowie die erste Gameplay-Einschätzung von unserem Gothic-Experten Dimi:

Die Gothic Remake Demo sieht toll aus, doch wie spielt sie sich? 7:29 Die Gothic Remake Demo sieht toll aus, doch wie spielt sie sich?

Ob aus dem Teaser ein vollwertiges Remake wird, entscheidet übrigens das Fan-Feedback.

Mehr zu Gothic

zu den Kommentaren (222)

Kommentare(222)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.