Adventskalender 2019

Gris - Wunderschöner Plattformer eine Woche nach Release schon profitabel

Künstlerische Spiele haben es nicht immer leicht. Gris hat sich aber schon eine Woche nach dem Launch für die Entwickler gelohnt.

von Elena Schulz,
22.12.2018 10:37 Uhr

Gris gehört zu den Geheimtipps 2018. Gris gehört zu den Geheimtipps 2018.

Künstlerische Indie-Spiele fristen oft ein Nischendasein. Sie werden zwar von der Kritik gelobt, gehen bei den Spielern aber unter. Bei Gris ist das nicht der Fall: Wie der spanische Entwickler Nomada Studio über Twitter mitteilt, ist der Plattformer für PC und Nintendo Switch schon eine Woche nach Release profitabel.

Ein schönes Spiel für zwischendurch

Mit seiner kurzen Spielzeit von unter fünf Stunden könnte Gris das ideale Spiel zwischen dem stressigen Weihnachtsbaum aufstellen, Mitagessen mit der Schwiegermutter oder dem nächsten Plätzchengelage sein.

Im Test kam der Plattformer im Aquarell-Look bei uns gut weg: Auch wenn es spielerisch nicht sonderlich fordernd ist, liefert Gris vor allem mit seiner optischen und akustischen Inszenierung ein packendes Erlebnis.

Man steuert eine junge Frau, die einzelne Level meistern muss, um die Farben in die Spielwelt zurückzubringen, während sie gleichzeitig ihren eigenen Schmerz überwindet. Dabei gewinnt sie neue Fähigkeiten hinzu und erschließt sich damit im Metroidvania-Stil neue Wege.

Eines der schönsten Spiele 2018 - GRIS ist jetzt für PC & Switch verfügbar (Trailer) 1:05 Eines der schönsten Spiele 2018 - GRIS ist jetzt für PC & Switch verfügbar (Trailer)


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen