GTA 6 in Vice City? Laut Grand Theft Auto 5-Darsteller existieren keine Rockstar-Leaks

Während Rockstar in Bezug auf GTA 6 die Füße still hält, äußert sich Michael-Darsteller Ned Luke zu den vielen Gerüchten und angeblichen Leaks. Er ist davon nicht gerade begeistert.

von Vali Aschenbrenner,
06.04.2020 12:03 Uhr

Michael-de-Santa-Darsteller Ned Luke aus GTA 5 ist kein Fan der vielen Gerüchte um Grand Theft Auto 6. Michael-de-Santa-Darsteller Ned Luke aus GTA 5 ist kein Fan der vielen Gerüchte um Grand Theft Auto 6.

Aktuell gibt es mehr Gerüchte und angebliche Leaks zu GTA 6 als konkrete Informationen. Tatsächlich gibt es bis heute so gut wie gar keine handfesten Hinweise auf Setting, Spielfiguren oder Gameplay, die im nächsten Teil der Grand-Theft-Auto-Reihe eine Rolle spielen könnte.

So ist zwar von Vice City in den 80er-Jahren mit einem Drogenkartell im Zentrum der Handlung die Rede, allerdings basieren diese angeblichen Infos basieren auf unbestätigten Gerüchten. Und damit, dass sich Rockstar Games zu diesen Spekulationen äußert, sollte niemand rechnen.

»Glaubt nichts, was im Internet steht!«

Dies hält jedoch Ned Luke nicht davon ab, seine persönliche Meinung zu den unzähligen »Leaks« zu GTA 6 zu teilen: Im Zuge eines Livestreams echauffierte sich der Darsteller von Michael de Santa aus GTA 5 darüber und drückte seine Frustration gegenüber diesem Thema aus.

Im Gespräch mit Shawn Fonento (Franklin Clinton aus GTA 5) behauptet Luke, dass es keine Leaks zu Rockstar geben würde, weil lediglich Mitarbeiter des Entwicklerstudios über GTA 6 Bescheid wissen. Demzufolge ist es für Luke ein Rätsel, woher angebliche Leaker wissen wollen, dass beispielsweise Grand Theft Auto 6 nach Vice City zurückkehrt.

Weiter appelliert er an die Fans, dass sie nicht glauben sollten, was irgendwer im Internet postet und sich stattdessen auf die offiziellen, von Rockstar geteilten Informationen gedulden müssten. Der Michael-Darsteller geht weiterhin darauf ein, dass die Urheber dieser Leaks lediglich auf »Clickbait« aus seien.

Link zum Twitter-Inhalt

Gerüchte und »Leaks« zu GTA 6

Ins Detail geht Ned Luke im Zuge seiner Schimpftirade nicht: Konkrete Gerüchte oder angebliche Leaks werden weder bestätigt noch dementiert. Ned Lukes Ansage bedeutet aber genauso wenig, dass an bisher aufgetauchten und potentiellen »Infos« automatisch nichts dran ist. Selbst ein großer und millionenschwerer Publisher wie Rockstar ist nicht vor Leaks gefeit - wie Beispiele aus der Vergangenheit beweisen.

Dennoch sollten Fans Gerüchte zu ihren liebsten Videospielen stets mit Vorsicht und einer gesunden Portion Skepsis genießen: Wie Ned Luke selbst beschreibt, machen sich angebliche Insider oft und gerne einen Spaß daraus, andere in die Irre zu führen oder verdienen daran sogar Geld - wie wir in unserem Plus-Report aufschlüsseln.

GTA 6 »geleakt«: YouTubes Regelwerk ist schuld am Gerüchte-Wahn   50     19

Mehr zum Thema

GTA 6 »geleakt«: YouTubes Regelwerk ist schuld am Gerüchte-Wahn

Dass sich Fans die Finger nach potentiellen Informationen zu GTA 6 lecken, dürfte außerdem niemanden verwundern: Die Rockstar-Marke ist Milliarden wert, und begeistert Videospieler auf der ganzen Welt. Der Release des letzten Teils der Reihe liegt bereits über sechs Jahre zurück und die Hinweise, dass GTA 6 bereits seit geraumer Zeit in Entwicklung ist, verdichten sich.

Einen Überblick über alle Gerüchte und angeblichen Leaks zu Grand Theft Auto 6 findet ihr bei unseren Kollegen von GamePro. Allerdings solltet ihr diese - wie schon Ned Luke warnt - ebenso mit einer gesunden Prise Skepsis betrachten.

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.