Guardians of the Galaxy 3 - Regisseur James Gunn darf den Marvel-Film nun doch drehen

Wer hätte das gedacht? Regisseur James Gunn darf nach seinem Rausschmiss nun doch die Comic-Verfilmung Guardians of the Galaxy 3 für Marvel drehen. Doch was bedeutet das für seinen neuen Film DCs The Suicide Squad?

von Vera Tidona,
16.03.2019 14:50 Uhr

Die Fans dürfen sich mit Groot und den Rest der Guardians of the Galaxy freuen: Regisseur James Gunn darf nun doch den dritten Film drehen.Die Fans dürfen sich mit Groot und den Rest der Guardians of the Galaxy freuen: Regisseur James Gunn darf nun doch den dritten Film drehen.

Damit hat wohl niemand gerechnet: Der von Disney gefeuerte Regisseur James Gunn darf zurückkehren und völlig überraschend nun doch Marvels Guardians of the Galaxy 3 drehen.

Nach Gunns Rausschmiss im Juli 2018 wegen über 10 Jahre alter, kontroverser Tweets, scheint Disney-Chef Alan Horn von dessen Entschuldigung und seiner Einsicht so angetan zu sein, dass er nun seine damalige Entscheidung revidiert hat. Laut dem Branchenmagazin The Hollywood Reporter sind in den vergangenen Monaten zahlreiche Gespräche zwischen Gunn und dem Studio-Chef gelaufen.

Nach James Gunn Rauschmiss haben sich seine Hauptdarsteller aus Guardians of the Galaxy für ihn eingesetzt.Nach James Gunn Rauschmiss haben sich seine Hauptdarsteller aus Guardians of the Galaxy für ihn eingesetzt.

Inzwischen hat sich auch James Gunn dazu geäußert (via Twitter) und bedankt sich für das Vertrauen und die großartige Unterstützung zahlreicher Fans und Kollegen, allen voran seine Besetzung aus den Guardians of the Galaxy-Filmen.

Dem Bericht nach hatte das Filmstudio garnicht vor, James Gunn als Regisseur für Marvels Comic-Verfilmung Guardians of the Galaxy 3 zu ersetzen. Dafür spricht auch, dass man bis zuletzt an dem Original-Drehbuch von Gunn festgehalten hat und den Film lieber auf Eis legte.

Die Guardians of the Galaxy dürfen sich für ein drittes Kinoabenteuer bereit machen.Die Guardians of the Galaxy dürfen sich für ein drittes Kinoabenteuer bereit machen.

Guardians 3 verspätet sich: Suicide Squad 2 geht vor

In der Zwischenzeit wurde der Filmemacher Gunn Anfang des Jahres von Konkurrent DC Comics für das Sequel/Reboot The Suicide Squad verpflichtet. Da hier die Produktion bereits fortgeschritten ist, müssen Marvel-Fans noch ein wenig länger auf den Kinostart von Guardians of the Galaxy 3 warten.

Zunächst einmal kommt The Suicide Squad im Sommer 2021 in die Kinos. Hierzu arbeitet James Gunn derzeit an einem Drehbuch und sucht bereits nach einer neuen Besetzung für den Film. Erst wenn der DC-Film fertig ist, beginnt er mit der Produktion des dritten Weltraumabenteuers mit Star-Lord und seinem Team. Damit dürfte der Kinostart zu Guardians of the Galaxy 3 frühestens im Jahr 2022 erfolgen.

Auch interessant: Telltale-Chefs schätzte die Guardians- Marke falsch ein

Telltales Guardians of the Galaxy - Trailer: Termin und Ausblick auf Episode 3 »More Than a Feeling« 1:21 Telltales Guardians of the Galaxy - Trailer: Termin und Ausblick auf Episode 3 »More Than a Feeling«


Kommentare(134)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen