Herr der Ringe: Zum Start der Amazon-Serie soll das MMO ein Grafik-Upgrade bekommen

Gute Neuigkeiten für Fans von Herr der Ringe Online: Das 13 Jahre alte MMORPG soll nämlich technisch und grafisch aufpoliert werden.

von Géraldine Hohmann,
07.12.2020 17:41 Uhr

Der Herr der Ringe Online glänzte bisher nicht unbedingt mit moderner Grafik. Immerhin ist das Spiel ursprünglich 2007 erschienen. Der Herr der Ringe Online glänzte bisher nicht unbedingt mit moderner Grafik. Immerhin ist das Spiel ursprünglich 2007 erschienen.

Der Herr der Ringe Online ist bekannt für zwei Dinge: Dafür, eine gelungene MMORPG-Umsetzung des Herr-der-Ringe-Universums zu sein - und dafür, inzwischen eine recht altbackene Grafik zu haben. Letzteres könnte sich aber in einigen Jahren ändern, denn in einer Investoren-Präsentation gab der Publisher bekannt, ein großes Grafik-Update für Herr der Ringe Online zu planen.

Herr der Ringe Online bekommt Grafik-Update für 2022

Ein Grund dafür soll die von Amazon geplante und heiß erwartete Herr-der-Ringe-Serie sein, die derzeit für 2021 angekündigt ist, aber bereits um eine zweite Staffel verlängert wurde. In der Präsentation heißt es, 2022 seien für Herr der Ringe Online »Visuelle und technische Updates für PC und Nextgen geplant, um von Amazons großem öffentlichen Investment in die Herr-der-Ringe-Serie zu profitieren.«

Amazon arbeitet derzeit aber nicht nur an der Serie, sondern auch an einem neuen MMO im HdR-Universum - das offenbar unabhängig vom bereits existierenden Herr der Ringe Online laufen soll. Damit tritt das Unternehmen gleichzeitig also auch in direkte Konkurrenz zu LOTRO.

Das sind jetzt die 5 besten MMORPGs für Einzelspieler 9:56 Das sind jetzt die 5 besten MMORPGs für Einzelspieler

Herr der Ringe Online bleibt beliebt

Der Herr der Ringe Online erschien ursprünglich 2007 und wird seitdem von den Entwicklern mit zahlreichen Addons gepflegt. Ein signifikantes Grafik-Update war aber bisher nicht dabei. Es gilt dennoch als echter Community-Liebling, da es wie kaum ein anderes Spiel eine glaubhafte Herr-der-Ringe-Atmosphäre erzeugt und uns zeitgleich zu den Ereignissen der Bücher und Filme spielen lässt.

Herr der Ringe: Videospiele brauchen, was Filme nicht haben dürfen   117     11

Mehr zum Thema

Herr der Ringe: Videospiele brauchen, was Filme nicht haben dürfen

Das heißt, wir treffen auch auf bekannte Charaktere wie Gandalf, Frodo und Legolas, während wir unser ganz eigenes Abenteuer erleben. Gemessen an der Präsentation bleibt das MMO auch weiterhin bei seiner Spielerschaft beliebt. Monatlich kehren etwa 108.000 Spieler nach Mittelerde zurück. 41.000 davon haben ein monatliches Abo abgeschlossen.

Mehr zu dem geplanten Grafik- und Technik-Update hat der Publisher zwar bisher noch nicht verraten, wir bleiben aber natürlich für euch dran und halten euch mit allen Neuigkeiten auf dem Laufenden. Bis dahin könnt ihr euch bereits einen Vorgeschmack auf eine moderne Herr-der-Ringe-Grafik holen: Denn wir zeigen euch, wie stimmungsvoll das Auenland in der Unreal Engine 4 aussehen kann.

zu den Kommentaren (45)

Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.