Horror-Shooter Hunt: Showdown will jetzt auch Singleplayer-Fans glücklich machen

Hunt: Showdown war stets ein reiner Multiplayer-Titel. Das neueste Update baut mit den Trials einen Modus für all jene ein, die lieber alleine spielen.

von Mathias Dietrich,
02.07.2020 08:40 Uhr

Den Gefahren von Hunt: Showdown könnt ihr euch bald stellen, ohne auf andere Spieler zu treffen. Den Gefahren von Hunt: Showdown könnt ihr euch bald stellen, ohne auf andere Spieler zu treffen.

Hunt: Showdown hat mit seinem PvEvP-Spielprinzip eine äußerst interessante Prämisse: Ihr müsst Monster jagen und euch gleichzeitig gegen andere Spieler durchsetzen. Doch nicht jeder spielt gerne kompetitiv. Für all jene, die eine Singleplayer-Erfahrung bevorzugen, bietet der Horror-Shooter jetzt einen reinen PvE-Modus namens Trials.

Was kann man in Hunt: Showdown alleine spielen?

Im neuen Spielmodus von Update 1.4.1 könnt ihr entweder ganz einfach die beiden Maps des Spiels erkunden, oder euch einer Reihe bestimmter Herausforderungen stellen und so einige Feinheiten der Waffen, Gegner und Gebiete kennenlernen.

Diese Trials gibt es

  • Parkour (4 Trials): Hier müsst ihr euer Bewegungsgeschick zeigen und dabei interessante Pfade auf der Map entdecken.
  • Sniper (3 Trials): Stellt eure Zielgenauigkeit im Fernkampf auf die Probe.
  • Wave (8 Trials): Lässt euch mit einer Auswahl an Ausrüstung gegen Gegnergruppen antreten.

Ihr könnt euch direkt aus dem Menü heraus zu den Trials teleportieren und müsst nicht zu Fuß zu den Startpunkten laufen.

Hunt: Showdown - Einsteiger-Guide: Die wichtigsten Tipps zur Monsterhatz   32     1

Mehr zum Thema

Hunt: Showdown - Einsteiger-Guide: Die wichtigsten Tipps zur Monsterhatz

Welche Belohnungen ihr freischalten könnt

Die Trials sind nicht einfach nur ein Zeitvertreib, sie geben euch eine Reihe von Belohnungen. In jeder könnt ihr so zwischen einem und drei Sternen verdienen. Da es aktuell 15 verschiedene Trials gibt, könnt ihr maximal 45 Sterne erreichen. Wenn ihr genügend angesammelt habt, bekommt ihr die folgenden Dinge:

  • Hunt Dollars
  • Blood Bonds
  • Fortgeschrittene Ausrüstung
  • Exklusive und legendäre Waffenskins

Hunt: Showdown endlich mit Dual-Wielding

Neben den Herausforderungen gibt es zudem ein neues Feature, das vor allem den Multiplayer-Modus wieder auffrischt: Das gleichzeitige Nutzen von zwei Pistolen. Das kündigte der Entwickler bereits im Jahr 2019 an. Hunt: Showdown erlaubt es euch jetzt bereits auf Rang 1 und ganz ohne spezielle Traits, zwei identische Pistolen auszurüsten.

Die Pistolen-Paare zählen dann als mittelschwere Waffe und können für den gesamten Verlauf der Runde nicht mehr einzeln verwendet werden. Die dadurch erreichte schnellere Feuerrate kommt jedoch mit dem Nachteil eines erhöhten Rückstoßes.

Singleplayer-Inhalte für reine Multiplayer-Titel gibt es derzeit häufiger. Neben Hunt: Showdown fügte beispielsweise auch das Battle-Royale-Spiel Apex Legends in seiner neuesten Season einen storybasierten Quest-Modus hinzu.

zu den Kommentaren (116)

Kommentare(116)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.