Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Intel Core i9 7900X - Zehnkern-CPU mit hoher Taktrate

Anwendungs-Benchmarks

7-Zip
integrierter Benchmark

  • MIPS
Core i9 7900X 3,3 GHz 10C/20T
53924
Core i7 6900K 3,2 GHz, 8C/16T
40234
Core i7 5960X 3,0 GHz, 8C/16T
38714
Ryzen 7 1800X 3,6 GHz, 8C/16T
37973
Ryzen 7 1700X 3,4 GHz, 8C/16T
36870
Ryzen 7 1700 3,0 GHz, 8C/16T
35108
Ryzen 5 1600 3,2 GHz, 6C/12T
29120
Ryzen 5 1600X 3,6 GHz, 6C/12T
28618
Core i7 7700K 4,2 GHz, 4C/8T
27324
Core i7 7740X 4,3 GHz, 4C/8T
27285
Core i7 6700K 4,0 GHz, 4C/8T
24943
Core i7 4790K 4,0 GHz, 4C/8T
23546
FX 8350 4,0 GHz, 8C/8T
22140
Ryzen 5 1500X 3,5 GHz, 4C/8T
21573
Core i7 2600K 3,5 GHz, 4C/8T
19980
Core i5 7600K 3,8 GHz 4C/4T
17831
FX 6300 3,5 GHz, 6C/6T
16408
Core i5 7500 3,4 GHz, 4C/4T
16140
Core i3 7350K 4,2 GHz, 2C/4T
13180
Pentium G4560 3,5 GHz 2C/4T
10824
  • 0
  • 10800
  • 21600
  • 32400
  • 43200
  • 54000

Cinebench R15
CPU-Test

  • Multicore
  • Singlecore
Core i9 7900X 3,3 GHz 10C/20T
2172
193
Ryzen 7 1800X 3,6 GHz, 8C/16T
1565
159
Core i7 6900K 3,2 GHz, 8C/16T
1564
142
Ryzen 7 1700X 3,4 GHz, 8C/16T
1521
150
Ryzen 7 1700 3,0 GHz, 8C/16T
1407
148
Core i7 5960X 3,0 GHz, 8C/16T
1329
140
Ryzen 5 1600X 3,6 GHz, 6C/12T
1133
146
Ryzen 5 1600 3,2 GHz, 6C/12T
1132
146
Core i7 7740X 4,3 GHz, 4C/8T
996
196
Core i7 7700K 4,2 GHz, 4C/8T
978
195
Core i7 6700K 4,0 GHz, 4C/8T
866
183
Core i7 4790K 4,0 GHz, 4C/8T
835
164
Ryzen 5 1500X 3,5 GHz, 4C/8T
795
154
Core i5 7600K 3,8 GHz 4C/4T
669
180
Core i7 2600K 3,5 GHz, 4C/8T
648
132
FX 8350 4,0 GHz, 8C/8T
632
99
Core i5 7500 3,4 GHz, 4C/4T
607
164
Core i3 7350K 4,2 GHz, 2C/4T
455
177
FX 6300 3,5 GHz, 6C/6T
431
94
Pentium G4560 3,5 GHz 2C/4T
375
147
  • 0
  • 440
  • 880
  • 1320
  • 1760
  • 2200

Handbrake
Encodierung eines 4K-Videos (H.265)

  • Dauer
Core i9 7900X 3,3 GHz 10C/20T
189
Core i7 6900K 3,2 GHz, 8C/16T
254
Core i7 5960X 3,0 GHz, 8C/16T
279
Ryzen 7 1800X 3,6 GHz, 8C/16T
296
Ryzen 7 1700X 3,4 GHz, 8C/16T
308
Ryzen 7 1700 3,0 GHz, 8C/16T
320
Core i7 7700K 4,2 GHz, 4C/8T
333
Ryzen 5 1600X 3,6 GHz, 6C/12T
335
Core i7 7740X 4,3 GHz, 4C/8T
335
Core i7 6700K 4,0 GHz, 4C/8T
351
Ryzen 5 1600 3,2 GHz, 6C/12T
364
Core i7 4790K 4,0 GHz, 4C/8T
417
Core i5 7600K 3,8 GHz 4C/4T
473
Ryzen 5 1500X 3,5 GHz, 4C/8T
532
Core i5 7500 3,4 GHz, 4C/4T
552
FX 8350 4,0 GHz, 8C/8T
588
Core i7 2600K 3,5 GHz, 4C/8T
652
Core i3 7350K 4,2 GHz, 2C/4T
697
FX 6300 3,5 GHz, 6C/6T
756
Pentium G4560 3,5 GHz 2C/4T
1038
  • 0
  • 220
  • 440
  • 660
  • 880
  • 1100

Bei unseren Anwendungs-Benchmarks ist von Performance-Problemen nichts mehr zu spüren, ganz im Gegenteil. Dank der höchsten Kernzahl im Testfeld und seiner vergleichsweise hohen Taktrate kann sich der Core i9 7900X in nahezu allen Tests klar an der Spitze platzieren.

Der Vorsprung gegenüber der zweitschnellsten CPU liegt stets bei etwa 35 bis 40 Prozent - ein sehr eindrucksvolles Ergebnis. In diesen Tests stehen auch AMDs (deutlich günstigere) Ryzen-CPUs dank ihrer hohen Kernzahl und ausreichend hoher Taktraten meist sehr gut da.

Stromverbrauch & Overclocking

In Sachen Stromverbrauch ordnet sich der Core i9 7900X mit einem Wert von knapp 300 Watt für das gesamte System ungefähr auf dem Niveau des Core i7 6900K und des Core i7 5960X ein. Zumindest in unserer Testsequenz in Battlefield 1 verhält er sich also nicht sehr auffällig, da auch die Leistung ähnlich hoch wie bei den Achtkern-CPUs ist.

Etwas anders sieht es allerdings aus, wenn alle Kerne des Prozessors in entsprechenden Anwendungen belastet werden. Je nach verwendeten Mainboard und BIOS-Einstellungen kann es dann passieren, dass die offizielle Grenze für die Leistungsaufnahme der CPU von 140 Watt überschritten wird - oder das die anliegenden Taktraten mehr oder weniger stark gesenkt werden, um diese TDP eben nicht zu überschreiten.

Wie groß in dieser Hinsicht der Unterschied zwischen Spielen und anderen Anwendungen sein kann, zeigt ein Test mit der für eine Zehnkern-CPU vergleichsweise hohen Übertaktung auf 4,5 GHz bei allen Kernen. Um sie zu erreichen, haben wir die Spannung um 0,1 Volt erhöht. Das Spielen war mit diesen Werten auch über längere Zeit problemlos möglich: In Watch Dogs 2 haben wir nach 90 Minuten eine durchschnittliche CPU-Temperatur von 73 Grad gemessen (offener Aufbau mit großen Noctua NH-D15-Kühler), der Prozessor hat gleichzeitig im Schnitt laut HWInfo etwa 110 Watt verbraucht (statt etwa 80 Watt ohne Übertaktung). Der anvisierte Takt von 4,5 GHz konnte dementsprechend stabil gehalten werden, was vor allem der Tatsache zu verdanken sein dürfte, dass die CPU im Schnitt »nur« zu etwa 60 Prozent ausgelastet wurde.

Starten wir dagegen mit denselben Einstellungen den Multi-Core-Benchmark von Cinebench mit voller Kernauslastung, steigen die Temperaturen fast sofort auf fast 100 Grad und der Stromverbrauch auf über 200 Watt. Das in wenigen Sekunden feststehende Ergebnis verbessert sich gleichzeitig von 2.172 Punkten auf 2.434 Punkte, was prozentual weitgehend der anliegenden Taktsteigerung für die Last auf allen Kernen von circa zwölf Prozent entspricht (4,5 statt 4,0 GHz).

Derart hohe Taktraten sind natürlich für eine Zehnkern-CPU grade auf Dauer nicht ohne, insbesondere wenn man die von Overclocker Roman »der8auer« Hartung kritisierten Kühllösungen für die Spanungswandler auf manchen X299-Platinen berücksichtigt. Gleichzeitig liegt die Anwendungsleistung des Core i9 7900X wie beschrieben auch ohne Übertaktung bereits extrem hoch.

Wer die CPU allerdings produktiv nutzt und plant, sie zu übertakten, der sollte generell für eine möglichst leistungsstarke Kühllösung sorgen. Auch das so genannte »Köpfen« der CPU für den Austausch der verwendeten Wärmeleitpaste zwischen CPU-Die und Heatspreader könnte helfen (beziehungsweise der Kauf einer entsprechend vorbereiteten CPU, etwa bei Caseking, falls Sie das Risiko dabei scheuen). Intel setzt hier beim Core i9 7900X nämlich nicht auf eine die Wärme in der Regel besser abführende verlötete Verbindung, sondern auf normale Wärmeleitpaste.

Leistungsaufnahme
gesamtes Testsystem

  • Spielelast (Battlefield 1)
  • Leerlauf
Pentium G4560 3,5 GHz 2C/4T
192
40
Core i5 7500 3,4 GHz, 4C/4T
235
40
Core i3 7350K 4,2 GHz, 2C/4T
239
42
Ryzen 5 1500X 3,5 GHz, 4C/8T
241
43
Core i7 6700K 4,0 GHz, 4C/8T
243
45
Core i5 7600K 3,8 GHz 4C/4T
246
41
Ryzen 7 1700 3,0 GHz, 8C/16T
248
43
Ryzen 5 1600 3,2 GHz, 6C/12T
253
44
Ryzen 5 1600X 3,6 GHz, 6C/12T
258
44
Core i7 7700K 4,2 GHz, 4C/8T
265
42
Ryzen 7 1700X 3,4 GHz, 8C/16T
271
46
Ryzen 7 1800X 3,6 GHz, 8C/16T
277
48
Core i7 7740X 4,3 GHz, 4C/8T
279
41
Core i7 4790K 4,0 GHz, 4C/8T
282
53
Core i7 5960X 3,0 GHz, 8C/16T
293
59
Core i7 6900K 3,2 GHz, 8C/16T
297
61
Core i7 2600K 3,5 GHz, 4C/8T
298
54
Core i9 7900X 3,3 GHz 10C/20T
299
58
FX 6300 3,5 GHz, 6C/6T
302
69
FX 8350 4,0 GHz, 8C/8T
315
73
  • 0
  • 64
  • 128
  • 192
  • 256
  • 320

4 von 6

nächste Seite



Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen