Jurassic World Evolution vs. Planet Coaster - Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Planet Coaster und Jurassic World Evolution stammen beide von Frontier Developments. Dennoch gibt es große Unterschiede.

von Robin Rüther,
05.06.2018 09:40 Uhr

Klar, in Planet Coaster baut ihr Achterbahnen, in Jurassic World Evolution nicht. Aber es gibt noch weitere Unterschiede.Klar, in Planet Coaster baut ihr Achterbahnen, in Jurassic World Evolution nicht. Aber es gibt noch weitere Unterschiede.

Jurassic World Evolution und Planet Coaster stammen beide vom britischen Entwickler Frontier Developments, der unter anderem auch für Elite: Dangerous und den Klassiker Rollercoaster Tycoon 3 verantwortlich zeichnet. Damit teilen sie sich zwar einige Gemeinsamkeiten, sind aber gleichzeitig völlig unterschiedliche Spiele.

Jurassic World Evolution entpuppt sich nicht einfach als billiges Lizenzspiel, das plump Achterbahnen durch Dinosaurier austauscht. Stattdessen hebt es sich mit vielen Details von seinem Quasi-Vorgänger ab. In diesem Artikel vergleichen wir Jurassic World Evolution und Planet Coaster miteinander und verraten euch, für wen welches Spiel eher geeignet ist.

Jetzt weiterlesen: Das steht in der Plus-Titelstory

Was für Dinosaurier bietet Jurassic Park Evolution?
Wie spielen sich die Action- und Echtzeitstrategie-Einlagen?
Wie komplex sind Forschung und Personalmanagement?
Welche Terraforming-Optionen gibt es?

Exklusive Plus-Titelgeschichte: Das steckt im Dino-Parkmanager

Wuselfaktor und Management

Bevor wir zu den größten Unterschieden zwischen Jurassic World Evolution und Planet Coaster kommen, werfen wir zunächst einen Blick auf die Gemeinsamkeiten. Die sind nämlich recht offensichtlich.

Beide Spiele bedienen das Genre der Aufbau-Strategie. Ihr errichtet einen eigenen Park, füllt ihn mit Attraktionen und lockt damit Myriaden von Besuchern an. Die stellt Frontier Developments nicht nur in Zahlen, sondern auch visuell dar. Dadurch entsteht ein großer Wuselfaktor.

Eure Besucher haben selbstverständlich auch Bedürfnisse. Dinos und Achterbahnen allein reichen nicht. Um euren Gästen das Geld aus der Tasche zu ziehen, baut ihr unter anderem Restaurants und Souvenir-Shops. Dieser Management-Aspekt gehört zum festen Bestandteil von Jurassic World Evolution und Planet Coaster.

Jurassic World Evolution - Exklusiv gespielt: So funktioniert das Dinopark-Aufbauspiel PLUS 10:15 Jurassic World Evolution - Exklusiv gespielt: So funktioniert das Dinopark-Aufbauspiel

Pflegen vs. Bauen

In Jurassic World Evolution pflegt ihr Dinosaurier, während ihr in Planet Coaster Achterbahnen hochzieht. Das wirkt sich auch auf die Spielmechaniken aus. In Planet Coaster könnt ihr eure Fahrgeschäfte frei nach Gusto zusammenzimmern, eurer Detailverliebtheit sind dabei fast keine Grenzen gesetzt.

Wenn ihr die Schienen nach euren Wünschen gebogen und platziert habt, modelliert ihr die Umgebung drumherum. Ein Ritt in ein steinernes Drachenmaul, über dem zwei hohle Augen von Fackeln ausgeleuchtet werden? Kein Problem!

In Jurassic World Evolution liegt der Fokus hingegen auf der Verwaltung eurer Gehege. Jede Dinoart hat ihr eigenen Vorlieben, die ihr berücksichtigen müsst. Manche Dinos bevorzugen etwa Bäume, andere wollen mehr Artgenossen.

Achterbahnen können außerdem nicht hungrig werden, Dinosaurier hingegen schon. Und wer dann nicht aufpasst, endet schnell mal als Häppchen für die riesigen Wirbeltiere. Es geht also weniger ums Bauen, sondern eher ums Pflegen.

Jurassic World Evolution - So schön ist das Dino-Aufbauspiel 2:47 Jurassic World Evolution - So schön ist das Dino-Aufbauspiel

Hör mal, wer da funkt

Jurassic World Evolution orientiert sich am neuen Jurassic World 2 und enthält darum auch einige Figuren aus der Filmvorlage. Daraus ergibt sich eine Rahmenhandlung, regelmäßige und vertonte Funksprüche (unter anderem von alten Bekannten aus den Filmen) halten euch dazu auf dem Laufenden und tragen zur Atmosphäre bei.

In Planet Coaster gibt es weder Handlung noch Funksprüche, es ist also wesentlich ruhiger im Vergleich zur Dinovariante. Das Spiel ist vielmehr ein riesiger Spielplatz, auf dem ihr euch austoben könnt. Das Storytelling stammt dadurch aus der Sandbox selbst und dem, was ihr ihr mit ihr anstellt.

Die verschiedenen Abteilungsleiter funken euch regelmäßig an.Die verschiedenen Abteilungsleiter funken euch regelmäßig an.

Von Strategie zum Shooter

Die Mitarbeiter in Planet Coaster übernehmen die klassischen Aufgaben für einen Freizeitpark: Der Sicherheitsdienst etwa nimmt sich Taschendiebe vor, die Mechaniker halten die Achterbahnen in Schuss und das Reinigungspersonal entfernt Müll, den die Besucher weggeworfen haben.

In Jurassic World Evolution gibt es hingegen die Park Ranger und die ACU, die Asset Containment Unit. Erstere fahren im Jeep durch den Park und kümmern sich um die Dinos, indem sie etwa Futter verteilen. Die ACU hingegen rückt im Hubschrauber an, wenn ein Urzeitgigant aus seinem Gehege flieht und die Sicherheit der Parkbewohner bedroht.

Das Besondere: Ihr könnt Park Ranger und ACU steuern, entweder über Befehle in der Art von Echtzeitstrategiespielen, oder direkt aus der Schulterperspektive. Entscheidet ihr euch für letztere, übernehmt ihr etwa die Kontrolle über den Schützen und feuert Betäubungspfeile auf wilde Dinosaurier. Das Personal in Jurassic World Evolution schafft so einen weiteren Action-Aspekt, der Planet Coaster an dieser Stelle fehlt.

In Jurassic World Evolution übernehmt ihr selbst die Kontrolle über eure Spezialteams.In Jurassic World Evolution übernehmt ihr selbst die Kontrolle über eure Spezialteams.


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen