Landwirtschafts-Simulator 22 Guide: So funktionieren Helfer-Jobs

Im LS22 können die Helfer euch deutlich besser unter die Arme greifen, als noch in den Vorgängern. Wir erklären euch, wie ihr sie am besten einsetzt.

von Sören Diedrich,
07.12.2021 13:45 Uhr

Dieser Guide beschäftigt sich mit den stark verbesserten Helfern im Landwirtschafts-Simulator 22. Zwar konntet ihr auch in den Vorgängern bereits Helfer einstellen, die euch beim Einholen der Ernte und anderen Arbeiten auf dem Feld unterstützen (und euch das Geld aus der Tasche ziehen). Doch im neuesten Serienteil bekam die Helfer-KI einige nützliche Upgrades spendiert.

Welche Upgrades noch so alles im LS22 stecken und ob die Verbesserungen auch für neue Wertungshöhen gereicht haben, erfahrt ihr in unserem umfangreichen Test:

Der Landwirtschafts-Simulator 22 ist der Beste seiner Art   41     21

Test

Der Landwirtschafts-Simulator 22 ist der Beste seiner Art

Egal ob langjähriger Hobby-Bauer oder absoluter Neuling: Unsere Guides unterstützen euch beim Einstieg in den Landwirtschafts-Simulator 22. Unsere Agrar-Experten haben ihre hilfreichsten Tipps und Tricks im GameStar Sonderheft für euch zusammengefasst. Einige der Guides findet ihr auch bei GameStar Plus:

Weitere Guides und Tipps findet ihr in unserer Übersicht.

Kosten und Funktionen von Helfern

Das Farmleben mag ja erfüllend und friedlich sein, doch irgendwann kann es selbst dem eigenbrötlerischten Landwirt zu einsam werden. Deshalb und um euch schweißtreibende Arbeit zu ersparen, solltet ihr nicht zögern, Helfer einzustellen.

Die Helfer kosten euch aber bares Geld, und zwar 1 Euro pro Sekunde in Echtzeit - somit hilft auch kein herunterskalieren der Zeit. Das klingt zunächst nach wenig, kann aber nach einiger Zeit und mit mehreren parallel auf eurem Gehöft schuftenden Helfern schnell eure Finanzen belasten. Trotzdem solltet ihr auf diese Unterstützung nicht verzichten - und im späteren Spielverlauf ist das angesichts der anfallenden Arbeit auch kaum möglich.

Mit nur wenigen Klicks nehmen euch die Helfer die anstrengende Feldarbeit ab - doch das kann auch ins Geld gehen. Mit nur wenigen Klicks nehmen euch die Helfer die anstrengende Feldarbeit ab - doch das kann auch ins Geld gehen.

So setzt ihr eure Helfer effizient ein

Das neue Helfer-Menü im LS22 hilft euch dabei, die anfallenden Arbeiten nicht mehr alle selbst erledigen zu müssen, sondern bequem an einen Helfer zu delegieren. Um das Menü zu öffnen, drückt die Escape-Taste und wechselt auf das zweite Icon von oben, das Lenkrad-Symbol.

Alternativ könnt ihr euch aber auch selbst hinter das Steuer einer Maschine klemmen und die H-Taste drücken, um ohne Umwege in das Helfer-Menü zu gelangen. Diese Variante dürfte im Spielfluss die bequemere sein. Das klappt allerdings nur, wenn im Hilfefenster oben Links der Hinweis »Helfermenü öffnen« erscheint. Ansonsten stellt ihr mit der H-Taste einen Helfer direkt ein, etwa für die Feldarbeit.

In dieser Übersicht könnt ihr sogenannte Jobs erstellen. Damit sind verschiedene Aufgaben gemeint, die von euren Helfern erledigt werden können und die wir euch nachfolgend noch detailierter erklären:

  • Freie Fahrt: Euer Helfer setzt sich hinters Steuer und fährt die Maschine zu einem von euch festgelegten Standort. Besonders praktisch zum Abholen gekaufter oder gemieteter Maschinen.
  • Feldarbeit: Der Helfer nimmt euch die schweißtreibende Arbeit auf dem Feld ab.
  • Liefern: Geerntete Feldfrüchte werden von eurem Helfer zu einer Station geliefert. Praktisch: Dieser Job lässt sich auch als Schleife einstellen, damit er diese Aufgabe immer wieder erledigt.
  • Laden & Liefern: Euer Helfer belädt das Fahrzeug zunächst an einer Station, etwa einem Silo, und liefert das Erntegut anschließend an eine Entladestation zum Verkauf.

So erstellt ihr den Helfer-Job Freie Fahrt

Manche Nachwuchslandwirte könnten sich fragen, wofür die Funktion der freien Fahrt gut sein soll. Immerhin möchte man die Helfer nicht dafür bezahlen, sinnlos in der Gegend herumzufahren. Doch hinter diesem Helfer-Job verbirgt sich mehr, als man zunächst denken mag.

Nehmen wir an, ihr wollt euren Fuhrpark erweitern und eine neue Maschine kaufen. Ihr macht euch also auf den Weg zum nächstgelegenen Geschäft und wählt aus der umfangreichen Liste das Nutzfahrzeug eurer Wahl aus. Nach dem Kauf oder der Miete erscheint die Maschine vor dem Laden und normalerweise müsstet ihr sie jetzt selbst auf euren Hof fahren.

Freie Fahrt Helfer-Job Wählt in dem Helfer-Menü einfach den gewünschten Zielort, den Rest übernimmt die KI.

Neue Maschine Dadurch könnt ihr etwa neue Maschinen bequem auf euren Hof transportieren lassen.

Ihr könnt euch aber auch hinter das Steuer setzen und mit der H-Taste das Helfer-Menü öffnen. Dort wird euer neu erworbenes Fahrzeug markiert und euch steht die Möglichkeit offen, einen Freie-Fahrt-Job zu erstellen. Klickt auf die Schaltfläche Zielposition und markiert anschließend die Stelle auf der Karte, an die euer Helfer fahren soll - in unserem Beispiel also der heimische Hof. Nach der Bestätigug mit der Leertaste klemmt sich der Helfer sofort hinter das Steuer und führt den Job aus.

Experten-Tipp: Es kann vorkommen, dass der Helfer den Weg vom Parkplatz des Shops nicht findet und den Job abbricht. Abhilfe schafft ihr, wenn ihr euch mit dem Fahrzeug selbst auf die Straße begebt und dort den Job erneut initiiert.

Der Helfer kann nicht nur vom Händler aus zum Hof fahren. Der Modus »freie Fahrt« hilft auch, wenn ihr in einer Kolonne zu einem weit entfernten Feld fahren wollt. Habt ihr weitere Anwendungsfälle für den Modus? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.

So erstellt ihr den Helfer-Job Feldarbeit

Die wohl zentralste Aufgabe eurer Helfer ist die Feldarbeit. Immerhin habt ihr später im Spiel so viele Felder zu bestellen und abzuernten, dass ihr diese Tätigkeit nicht mehr effizient allein erledigen könnt.

Auch hier ist der schnellste Weg zur Erstellung des Helfer-Jobs, euch hinter das Steuer der Feldmaschine zu setzen und mit der H-Taste das Menü aufzurufen. Dadurch wird euch ohne Umwege der passende Feldarbeit-Job angeboten. Eine wichtige Sache müsst ihr aber bedenken: Die Maschine muss über das für die vorgesehene Arbeit benötigte Schneidwerkzeug verfügen. Ist dies nicht der Fall, wird euch der Job im Menü nicht angeboten.

Feldarbeit Helfer-Job Eure zahlreichen Felder müsst ihr nicht allesamt manuell pflegen und abernten.

Die Früchte eurer Arbeit Achtet darauf, dass keine Objekte wie etwa Fahrzeuge den Weg versperren - dann stellt die KI ihre Arbeit ein.

Auch andere Einstellungen an den Fahrzeugen müsst ihr manuell vornehmen, hier kapituliert die KI der Helfer nämlich. Seht in ihnen stumpfe Erfüllungsgehilfen, die nur eine Arbeit erledigen können. Alles darüber hinaus bleibt nach wie vor an euch hängen.

Dennoch ist dieser Job besonders praktisch, denn wenn alles passt, legt der Helfer sofort mit der Arbeit los. In unserem Beispiel geht es dem Weizen an den Kragen.

So erstellt ihr den Helfer-Job Liefern

Nach der erledigten Feldarbeit muss die eingefahrene Ernte natürlich vom Feld an einen Lagerort gebracht werden. Auch das können euch die Helfer abnehmen. Dafür setzt ihr euch hinter das Steuer der mit den Feldfrüchten beladenen Maschine, drückt wie gewohnt die H-Taste und könnt anschließend den Bestimmungsort auswählen.

Liefern Helfer-Job Nach getaner Feldarbeit muss die Ernte auch an ihren Bestimmungsort gelangen - auch das könnt ihr von den Helfern erledigen lassen.

Reiche Ernte KI-Helfer können keine Anhänger an- und abkuppeln. Das müsst ihr vorher noch selbst erledigen.

Besonders praktisch: Ihr könnt hier auswählen, ob der Job einmalig oder wiederholt ausgeführt werden soll. Dadurch könnt ihr mit etwas Vorarbeit im Laufe der Zeit ganze Produktionsketten automatisieren. Denkt bei der Wiederholung des Jobs aber wie eingangs bereits erwähnt daran, dass jeder Helfer euer Konto belastet. Wer hier die Übersicht verliert, kann in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

So erstellt ihr den Helfer-Job Laden und Liefern

Einen Schritt weiter geht der Helfer-Job Laden und Liefern. Eure Helfer können zum Beispiel mit dem passenden Anhänger Getreide aus dem Silo laden und zum Verkauf an eine Entladestation liefern. Im Helfer-Menü könnt ihr einstellen, welche Ladestation angefahren und welches Erntegut entnommen werden soll.

Laden und Liefern Helfer-Job Von irgendetwas müsst ihr leben - deshalb solltet ihr eure Helfer damit beauftragen, euer Erntegut auszuliefern..

Gefülltes Silo Bevor es an den Verkauf geht, muss euer Helfer das Erntegut zunächst an Silos und anderen Stationen aufladen.

Auch bei diesem Helfer-Job habt ihr die Möglichkeit, den Vorgang zu wiederholen. Ihr seht also, dass der Landwirtschafts-Simulator 22 bei den Helfern neue Serien-Maßstäbe setzt. Nie zuvor war es in der Reihe so komfortabel, zahlreiche Vorgänge zu automatisieren.

Drei Einschränkungen solltet ihr jedoch immer im Hinterkopf behalten: Die KI der Helfer ist sehr schnell überfordert. Wenn Objekte im Weg herumstehen oder längere Wegstrecken zurückgelegt werden sollen, streikt die Wegfindung sehr schnell.

Eine weitere Einschränkung besteht beim Abfahren. Der Helfer kann nicht neben einem Mähdrescher fahren, um von dort betankt zu werden. Wollt ihr, dass der Helfer mit einem Feldhäcksler arbeitet, solltet ihr also entweder immer nebenher fahren, oder an den Häcklser einen Anhänger ankoppeln.

Außerdem ist es derzeit noch nicht möglich, komplexere Arbeitsabläufe zu erstellen. Eure Helfer können also zum Beispiel nicht die Feldarbeit erledigen, das Erntegut im Anschluss zur korrekten Station befördern und sich auch noch um den Verkauf kümmern. Dazwischen müsst ihr als Landwirt immer wieder selbst zur Tat schreiten, um den Helfern die Jobs zuzuweisen. Allerdings betonen die Entwickler, dass der Helfer noch überarbeitet und verbessert wird. Somit könnte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Funktionen vom Helfer an das Niveau von Mods wie Courseplay oder GPS-Mods herankommen.

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.