League of Legends: Neue Serie hat gleichzeitig mehr und weniger LoL-Flair als Arcane

Nach Arcane widmet sich eine weitere neue Serie dem Thema LoL. Der große Unterschied: Players handelt von E-Sport und setzt auf echte Schauspieler.

von Christian Just,
10.05.2022 18:22 Uhr

League of Legends soll auch nach Arcane eine Rolle auf dem heimischen TV-Gerät spielen. Mit Players erscheint am 16. Juni eine sogenannte Mockumentary auf Paramount+. Der Abodienst soll irgendwann 2022 auch in Deutschland starten und über SkyQ bezogen werden können.

Als Komödie mit realen Schauspielern soll die Serie den Eindruck einer echten Dokumentation über den E-Sport von League of Legends erwecken. Zur Besetzung gehören neben Profispielern wie Jung Youngbin Young-bin auch bekannte Caster wie Clayton CaptainFlowers Raines und Joshua Jatt Leesman. Verantwortlich zeichnen Tony Yacenda und Dan Perrault, die mit American Vandal auf Netflix bereits einen Hit landeten.

Players zeigt damit, ganz anders als Arcane, eine in der Wirklichkeit verankerte Perspektive auf das erfolgreiche MOBA. Hier seht ihr den offiziellen Trailer zu Players:

League of Legends: Neue Comedy-Serie Players zeigt das chaotische Leben im E-Sport 2:44 League of Legends: Neue Comedy-Serie Players zeigt das chaotische Leben im E-Sport

Wovon handelt die LoL-Serie Players?

Players folgt dem fiktiven E-Sport-Team Fugitive auf dem Weg zum Ruhm in League of Legends. Hauptdarsteller Misha Brooks spielt den 27-jährigen Star des Teams namens Creamcheese, der neben seinen LoL-Fähigkeiten vor allem durch provokantes Benehmen von sich reden macht.

Der Wind dreht sich, als sich die Teamleitung entscheidet, das 17-jährige Talent Organizm (Da'Jour Jones) ins Rampenlicht zu stellen. Neben dem Kampf um Ruhm und Geld im professionellen E-Sport dreht sich Players also auch um einen Generationenkonflikt.

Wie es aussieht, wenn die Generation 60+ im E-Sport aktiv wird, zeigen die Silver Snipers. Die Gaming-Senioren sollen ebenfalls verfilmt werden:

Ubisoft will E-Sport-Senioren zu Filmstars machen   13     1

Silver Snipers

Ubisoft will E-Sport-Senioren zu Filmstars machen

Zudem wirft die Serie ein Licht auf die Entstehung des Teams Fugitive und damit auch auf die turbulente Vergangenheit des E-Sports. Natürlich alles mit viel Humor, wie der Trailer oben ganz klar zeigt.

Positive Reaktionen von Fans

Unter dem YouTube-Trailer sammeln sich derzeit viele positive Reaktionen. Einige Nutzer finden die Darstellung authentisch. Auch der Humor wird vermehrt gelobt. Zudem zeigt sich ein Kommentator begeistert von der Wahl der Showrunner.

Wie gut die Serie tatsächlich ankommt, werden wir ab 16. Juni erfahren. Es bleibt zu hoffen, dass Paramount+ zeitnah auch in Deutschland live geht, damit auch die hiesigen E-Sport-Freunde sich ein Bild machen können.

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.