Ex-Entwickler von GTA 5 & Red Dead 2 arbeiten an neuem Open-World-Spiel

Ehemalige Mitarbeiter von Rockstar Games entwickeln ein AAA-Spiel mit Open World und ohne Crunch. Die Leitung des neuen Entwicklerstudios übernimmt Steve Martin.

von Vali Aschenbrenner,
02.07.2020 11:03 Uhr

Ein neues Open-World-Spiel ehemaliger Entwickler von Rockstar Games entsteht im erst kürzlich gegründeten Studio LightSpeed. Ein neues Open-World-Spiel ehemaliger Entwickler von Rockstar Games entsteht im erst kürzlich gegründeten Studio LightSpeed.

Ein neues Open-World-Spiel ehemaliger Rockstar-Mitarbeiter befindet sich in Entwicklung. LightSpeed, das Studio dahinter, wurde unter dem chinesischen Konzern Tencent gegründet und hat sich auf die Fahne geschrieben, AAA-Titel unter arbeitsfreundlichen Bedingungen zu produzieren - explizit ist von der Vermeidung von Crunch die Rede.

AAA-Spiel mit Open World von Ex-Rockstar-Entwicklern

Zum ersten Projekt von LightSpeed gibt es bereits erste, wenn auch nur spärliche Informationen: Ein AAA-Spiel mit einer Open World soll für Next Gen - also Playstation 5 und Xbox Series X - entwickelt werden. Ob auch eine PC-Umsetzung geplant ist, ist aktuell nicht bekannt.

Da das neue Entwicklerstudio momentan noch in den Kinderschuhen steckt und das erste Videospielprojekt erst einmal in die Gänge kommen muss, dürfte es noch eine ganze Weile dauern, bis es erste, konkrete Infos zum Spiel gibt.

Zu einem Spieletitel, dem Setting, dem Gameplay, der Story und so weiter liegen beispielsweise aktuell gar keine Informationen vor. Es ist lediglich von einer Open World und AAA die Rede.

LightSpeed: Neues Studio unterschiedlichster Gaming-Veteranen

Wie Gamesindustry.biz berichtet, übernimmt Steve Martin die Leitung von LightSpeed: Martin war jahrelang bei Rockstar Games angestellt, für die Führung des San-Diego-Studios verantwortlich und maßgeblich an der Entwicklung von GTA 5 und Red Dead Redemption 2 beteiligt.

Sein Team setzt sich nun aus ehemaligen Kollegen von Rockstar Games zusammen, zusätzlich konnte er ehemalige Entwickler von Studios wie Respawn Entertainment, Insomniac Games oder 2K für LightSpeed gewinnen.

Kein Stress, dafür viel »Inklusion« & »Kreativität«

LightSpeed schreibt sich vor allem einen Aspekt auf die Fahne: Man möchte beim Entwicklerstudio arbeitsfreundliche Bedingungen bieten, Crunch und unnötigen Stress vermeiden - und trotzdem »Videospiele auf höchsten Niveau« bieten.

»Integrität, Proaktivität, Zusammenarbeit und Kreativität« sollen dabei laut Steve Martin gefördert werden, während Inklusion ebenfalls eine große Rolle spielen soll.

Interessant ist die Ausrichtung von LightSpeed natürlich in Anbetracht der kontroversen Crunch-Reporte um Rockstar Games: Noch vor dem Release von Red Dead Redemption 2 machten Meldungen dazu die Runde, aufgrund derer Rockstar bereits Konsequenzen ergriffen hat. Mittlerweile sollen sich die Arbeitsbedingungen beim GTA-Entwickler erheblich verbessert haben.

Was die Neuaufstellung von Rockstar über GTA 6 verrät   66     2

Mehr zum Thema

Was die Neuaufstellung von Rockstar über GTA 6 verrät

Crunch ist dennoch weiterhin ein Problem der Videospielbranche. Zuletzt sorgten Berichte um das Studio Naughty Dog für Aufsehen, als es vor der Veröffentlichung des PS4-exklusiven The Last of Us Part 2 zu einem enormen Crunch kam.

Zum Thema Crunch erfahrt ihr mehr in unserem ausführlichen Plus-Report. Außerdem haben einen Anwalt zur rechtlichen Problematik dieser Arbeitsmethode gefragt. Aus Protest gegen Crunch haben übrigens ehemalige Wolfenstein-Entwickler sogar ein eigenes Studio gegründet: Bad Yolk.

PlayStation 5, Epic Store, Crunch + mehr: Der Zustand der Spiele-Industrie PLUS 1:11:27 PlayStation 5, Epic Store, Crunch & mehr: Der Zustand der Spiele-Industrie

zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.