Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Mafia 3 im Test - Ein Rachefeldzug spaltet die Community

Mafioso sein ist harte Arbeit

Stichwort Spannung: Ein riesiges Problem, das ein Großteil der Community zurecht anprangert, ist die fehlende Abwechslung. Mafia 3 spielt sich sehr, sehr gleichförmig. Dass vermeintliche Nebenmissionen in den Vierteln zum Fortgang der Story beitragen, finden wir gut, allerdings besteht das Gros des Spiels aus den immer gleichen Abläufen: Wir fahren irgendwo hin, müssen die Wachen über den Haufen schießen oder umschleichen, dann das Ziel einsacken und weiter zur nächsten Wiederholung.

Einige Locations werden sogar in mehreren Missionen recycelt, sodass wir beispielsweise einen Nachtclub von Feinden »säubern«, den wir erst vor zehn Minuten schon mal überfallen haben. Es spricht ja an sich nichts dagegen, dass sich ein Open-World-Spiel auf einen Kernaspekt (wie die action-geladenen Kämpfe) konzentriert, aber Mafia 3 verpasst innerhalb dieser Disziplin die Chance, irgendwelche Spannungsbögen aufzubauen. Ein Attentat auf Mafia-Capo Max Mustermann fühlt sich nach 30 Spielstunden noch genauso an wie nach in den ersten fünf - und das geht einfach nicht.

Hauptmissionen vs. Nebenmissionen

Im zweiten Spieldrittel lockert sich die Routine durch gelegentliche Fahrmissionen etwas auf, das reicht aber lange nicht aus, um Mafia 3 vor einem Gefühl der Eintönigkeit zu bewahren. Schade eigentlich, denn die großen Story-Missionen am Ende einer Vierteleroberung zeigen, dass es auch ganz anders ginge. Ohne zu viel zu spoilern: Hier muss Lincoln an der Seite seiner Getreuen regelmäßig wirklich spektakulär inszenierte Einsätze überleben. Mal verteidigen wir jemanden, dann liefern wir uns eine wilde Verfolgungsjagd mit Drive-By-Einlagen, nur um in der nächsten Story-Mission mit dem Snipergewehr einen riesigen Schrottplatz zu decken. Bereits in einem der ersten Aufträge infiltrieren wir einen alten, überschwemmten Jahrmarkt im Bayou, in dem Lincoln bei miesen Lichtbedingungen zwischen ratternden Attraktionen den Blick auf die Feinde nicht verlieren darf. Solche Missionen gibt es im Spiel viel zu selten.

News: Ärger um PC-Version von Mafia 3 - Witcher-Autor sagt, Spiele würden seinen Büchern schaden 4:53 News: Ärger um PC-Version von Mafia 3 - Witcher-Autor sagt, Spiele würden seinen Büchern schaden

Verbrechen lohnt sich nicht für jeden

Es fällt also nicht schwer, bei Mafia 3 Probleme zu finden, über die man sich als Spieler ärgern kann. Die technischen Macken haben wir schon aufgelistet, KI-Aussetzer und mangelnde Abwechslung werden sich wohl auch mit einigen Patches nicht aus der Welt schaffen lassen. Auf der anderen Seite haben wir lange kein Gangster-Spiel mehr erlebt, das mit so einer dichten, spannenden und glaubhaften Story punkten konnte. Das New Bordeaux der 1960er-Jahre im Spannungsfeld von Apartheid und dem American Dream bietet dafür nicht nur eine extrem innovative Kulisse, sondern weckt mit Originalaufnahmen in den Zwischensequenzen und einem grandiosen zeitgenössischen Soundtrack mit unzähligen Hits der damaligen Zeit eine tolle Atmosphäre. Sie können mit den Kämpfen und Schleicheinlagen viel Spaß haben, wenn sie bei den KI-Problemen und Routine-Einsätzen ein Auge zudrücken. Letztlich gibt's für das Spiel kein eindeutiges Ja oder Nein - kein Wunder, dass es da draußen so stark polarisiert.

Ein Genre-Fan mit Story-Faible wird Ihnen sagen, dass es abseits der Technik-Probleme ein wirklich tolles Open-World-Spiel ist. Veteranen der älteren Mafia-Teile fluchen hingegen darüber, dass dem Spiel an allen Ecken und Enden der polierte Hochglanz der Vorgänger fehlt. Und es bedient auch nicht die Leute, die sich einen Konkurrenten für GTA 5 wünschen. Uns sind die Probleme beim Testen natürlich auch auf den Keks gegangen, aber es gab Stunden, da waren wir so im Flow des Spiels gefangen, dass wir bis in die Nacht die Uhr aus den Augen verloren haben. Weil wir Lincolns Geschichte so spannend finden, erobern wir liebend gern Laden für Laden, um seine Ambitionen voranzutreiben. So ein dichtes Zusammenspiel von Story und Gameplay gibt es gerade in Open-World-Spielen viel zu selten. Am Ende eignet sich Mafia 3 für Spieler, die Macken im Spieldesign verzeihen können und sich trotz grober Probleme auf die Stärken einer Geschichte einlassen können. Mafia 3 ist definitiv kein Angebot, das Sie nicht ablehnen können - aber Sie sollten es sich trotzdem überlegen.

Mafia 3 - Launch-Trailer mit neuen Song »Nobody Wants to Die« von Ice Cube 1:36 Mafia 3 - Launch-Trailer mit neuen Song »Nobody Wants to Die« von Ice Cube

4 von 6

nächste Seite



Kommentare(177)

Die Kommentarsektion unter diesem Artikel wurde geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen