Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Metro Exodus: So gut sind die beiden DLCs Sam’s Story & The Two Colonels

Metro Exodus war eines der Shooter-Highlights 2019 und hat mit 90 Punkten eine Traumwertung bei uns eingefahren. Doch wie steht es um den Season Pass und die beiden DLCs? Das klären wir im Test.

von Manuel Fritsch,
14.02.2020 17:35 Uhr

Die zerstörte Hafenstadt Wladiwostok an der Pazifikküste ist der Schauplatz des zweiten DLCs Sam's Story. Die zerstörte Hafenstadt Wladiwostok an der Pazifikküste ist der Schauplatz des zweiten DLCs Sam's Story.

Metro Exodus ist einer der besten Singleplayer-Shooter seit Jahren. Zum Unmut einiger Fans entschloss sich der Publisher Deep Silver, einen einjährigen Exklusivdeal mit Epic einzugehen. Am 15. Februar endet diese zeitliche Exklusivität, und das Gesamtpaket ist ab dann auch auf Steam erhältlich.

Wir nehmen dies zum Anlass, um einen prüfenden Blick auf die beiden Story-Erweiterungen Sam's Story und The Two Colonels zu werfen, die gemeinsam den Expansion Pass bilden.

Hinweis:
Aktuell ist es technisch nur möglich, nur einen Wertungskasten an einen Testartikel anzuhängen. Deswegen haben wir den Wertungskasten zu The Two Colonels im folgenden Text eingebunden, während der Wertungskasten zu Sam's Story am Ende dieses Artikels sichtbar ist.

The Two Colonels

Im ersten Erweiterungspaket The Two Colonels, das bereits im August 2019 erschien, kehren wir von der Oberfläche zurück in das Tunnelsystem der Metro. Wir spielen Colonel Khlebnikov kurz vor den Ereignissen in der Tunnelsiedlung von Novosibirsk.

Dieses Event findet bereits in der Kampagne des Hauptspiels Erwähnung. Dort treffen Artyom und Colonel Miller den jungen Kirill, einer der wenigen Überlebenden der Station, der den beiden davon berichtet. Ohne zu viel zu verraten: Die Reserven des Gegenmittels, das die Menschen vor der Vergiftung durch die radioaktive Strahlung schützt, neigen sich dem Ende zu. Um das Überleben der Bevölkerung sicherzustellen, greifen die Machtinhaber zu drastischen Maßnahmen.

Die kurze, aber stimmungsvolle Episode bietet rund zwei Stunden Spielzeit und mit dem Flammenwerfer auch eine neue Waffe. Viel zu entdecken gibt es in den linearen Levelabschnitten nicht, doch das wird durch die spannend erzählte Rahmenhandlung aufgewogen.

Gut gefallen hat uns daran vor allem die ungewöhnliche Inszenierung dieser Episode: Wir besuchen die Orte im zeitlichen Abstand von rund einem Jahr und sehen sie jeweils aus den Augen der beiden Colonels Khlebnikov und Miller - einmal vor und einmal nach dem schrecklichen Vorfall von Novosibirsk.

Hinweis:
Hier findet ihr den Wertungskasten zum Metro-Exodus-DLC The Two Colonels

Fazit:
»Sehr kurze, aber gut erzählte Kurzgeschichte, die die im Hauptspiel erwähnten Ereignisse in den Tunneln von Novosibirsk spielbar macht.«

Wertung: 85

Pro und Contra:
+ ungewöhnliche Inszenierung mit Zeitsprüngen
+ Event spielbar, das in Hauptkampagne erwähnt
+ beklemmendes Gefühl in Tunneln
+ Flammenwerfer als neue Waffe
- mit nur 2 Stunden Spielzeit sehr kurz

Der folgende Trailer stellt den DLC The Two Colonels genauer vor:

Metro Exodus: Trailer zum DLC The Two Colonels verrät Release, zeigt Flammenwerfer 1:46 Metro Exodus: Trailer zum DLC The Two Colonels verrät Release, zeigt Flammenwerfer

Sam's Story

Das zweite Missionspaket heißt Sam's Story und führt die Geschichte nach dem Ende der Kampagne von Metro Exodus fort. Doch wir steuern nicht Artyom, sondern sehen die Welt aus den Augen seines treuen Begleiters Samuel Taylor. Der ehemalige US-Marine-Soldat wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich nach Hause zu finden. Nach über 20 Jahren Russlandaufenthalt hat er sich fest vorgenommen, seinen Vater in San Diego noch einmal zu sehen.

Folglich macht sich Sam auf den Weg nach Osten zum Pazifik. Das Spiel setzt an, als er die Hafenstadt Wladiwostok erreicht. Anders als der erste DLC fühlt sich Sam's Story nicht wie ein kurzer Zwischensnack, sondern wie ein vollwertiges Kapitel des Hauptspiels an.

Wir können uns als Sam relativ frei in dem neuen Gebiet bewegen und das Tempo der Erzählung selbst bestimmen. Statt einer linearen Missionsabfolge gibt es lediglich eine Karte, die uns interessante Orte markiert und als grobe Orientierung dient. Wie Hauptspiel lassen sich auch optionale Geheimnisse und Aufgaben finden, Gespräche mit den Bewohnern führen und etliche Munitionsvorräte in den zerfallenen Industrieanlagen plündern.

Einen Eindruck von Sam's Story gewinnt ihr auch im Launch-Trailer:

Metro Exodus: Launch-Trailer zum zweiten Story-DLC Sam's Story 1:51 Metro Exodus: Launch-Trailer zum zweiten Story-DLC Sam's Story

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen