Flight Simulator A32NX-Guide: Eine Fan-Mod macht es besser als Microsoft

Der Airbus A320neo funktioniert im Microsoft Flight Simulator trotz Patches immer noch nicht richtig. Die Mod A32NX zeigt, wie es besser geht.

von Mario Donick,
16.11.2020 12:00 Uhr

  • Das Flugmodell des Airbus 320 ist im Microsoft Flight Simulator bei weitem nicht so komplex und realitätsnah wie von Fans erhofft.
  • Engagierte Fans haben deshalb die A32X-Mod veröffentlicht, die das beliebte Flugzeug umfassend patcht. Unser Hobby-Pilot Mario Donick stellt sich euch vor und gibt Tipps zum Download sowie der Installation.
  • Keine Lust auf die Mod? Tipps zum Fliegen des Airbus-Originalmodells geben wir im A320-Guide zum Flight Simulator.

Die A32NX-Mod für den Microsoft Flight Simulator hebt den Standard-A320neo auf ein ganz neues Niveau. Wie um das zu feiern, bringt sie auch eine eigene Bemalung mit. Die A32NX-Mod für den Microsoft Flight Simulator hebt den Standard-A320neo auf ein ganz neues Niveau. Wie um das zu feiern, bringt sie auch eine eigene Bemalung mit.

Typische »Urlaubsflieger« wie der Airbus A320 gehören schon immer zu den beliebtesten Modellen in zivilen Flugsimulationen. Viele Menschen sind schon einmal in einem Airbus in den Urlaub geflogen. Diese Erfahrungen bieten Anknüpfungspunkte, mit denen das eher technische Genre der Flugsimulation an Atmosphäre gewinnt - wir spielen einfach mal unseren letzten Urlaub nach oder fliegen virtuell zum Shoppen von London nach New York.

Doch genau deshalb sind die Verkehrsflugzeuge, die in Simulationen mitgeliefert werden, auch stark vereinfacht. Sie fliegen sich fast so einfach wie eine Cessna, damit jeder mit ihnen Spaß haben kann - im Microsoft Flight Simulator ist das nicht anders.

Echten Realismus-Freaks reicht das nicht. Sie können sich wochenlang in die Details des A320 von FSLabs (für Prepar3D und FSX) oder Flight Factor (für X-Plane) versenken. Das geht im Microsoft Flight Simulator trotz vieler Patches noch nicht - systemtiefe Modelle brauchen Jahre der Entwicklung und kosten am Ende mehr als die Simulatoren selbst. Auch die Aerosoft-Airbus-Serie, die eine mittlere Systemtiefe hat, ist für den neuen Simulator (noch) nicht verfügbar. Was also tun?

Am besten die A32NX-Mod von Flybywire installieren!

Diese Modifikation bringt unzählige Korrekturen für den Standard-A320 und fügt viele Kleinigkeiten hinzu, die das Airbus-Erlebnis Schritt für Schritt näher an das echte Flugzeug bringen.

Dabei macht sich das Team zunutze, dass die komplette Avionik in JavaScript, HTML und CSS programmiert ist - sie ist also wie ein offenes Buch, das nur auf Änderungen und Erweiterungen wartet. Wenn nun im »Community«-Ordner des Flight Simulators entsprechend modifizierte Dateien liegen, nimmt der Simulator diese anstatt der Standarddateien, wenn ihr den A320 auswählt.

Der Autor
Mario Donick fliegt im echten Leben Ultraleichtflugzeuge und am PC bevorzugt das realistische X-Plane. Außerdem kennt er das vom Flugzeughersteller Lockheed Martin entwickelte Prepar3D, das auf dem Flight Simulator X basiert und als professionelle Ausbildungs- und Übungs-Software verwendet wird. Als Autor schreibt Mario unter anderem für das FS Magazin, eine Fachzeitschrift für Flugsimulatoren. Für GameStar Plus hat Mario bereits mehrere Guides zum Flight Simulator verfasst. Eine Auswahl:

A32NX: Neue Features, behobene Fehler

Es ist gar nicht so leicht, alle Änderungen zusammenzufassen - wenn wir uns die Liste der neuen Features auf der A32NX-Website anschauen, bemerken wir Erweiterungen in allen Bereichen, von vielen neuen Anzeigen auf den Cockpit-Displays über eine verbesserte MCDU (also den Flight Management Computer) und jetzt funktionstüchtige Knöpfe auf dem Overhead-Panel bis hin zu neuen Sounds für zahlreiche Situationen.

Am deutlichsten ins Auge fällt wohl, dass diverse fehlende Anzeigen auf ECAM und MFD ergänzt wurden (das sind die beiden übereinander liegenden Displays in der Mitte des Panels) So können wir uns nun den Status der Hilfsturbine (APU) oder der Türen anschauen.