Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Minecraft Dungeons im Test: Neues Futter für Diablo-Fans?

Mojang wagt den Genresprung und macht aus dem bunten Kreativ-Baukasten Minecraft ein isometrisches Action-Rollenspiel. Taugt das auch für Diablo-Fans?

von Manuel Fritsch,
26.05.2020 17:14 Uhr

Minecraft Dungeons - Test-Video zum Familien-Diablo 10:00 Minecraft Dungeons - Test-Video zum Familien-Diablo

Ob man Minecraft selbst gespielt hat oder nicht, der Name weckt sofort Assoziationen: Bunte Klötzchengrafik, kreatives Bauen und das namensgebende craften, das Herstellen von Gegenständen, kommen einem sofort in den Sinn.

In Minecraft Dungeons spielt nichts davon eine Rolle. Das Spin-Off löst sich komplett von den Besonderheiten des Hauptspiels und übernimmt lediglich den markanten Grafikstil, den es in eine isometrische Perspektive kippt. Spielmechanisch orientiert sich Minecraft Dungeons dagegen an den großen Genre-Vorbildern wie Diablo oder Torchlight. Kurz: Hier werden keine Monumente gebaut, sondern Monster verkloppt und Beute angehäuft.

Den typischen Minecraft-Look seht ihr auf den Screenshots, mehr zur Spielmechanik lest ihr im Test:

Minecraft: Dungeons - Screenshots ansehen

In Minecraft selbst tut sich gerade übrigens einiges: Man kann ein komplettes Harry-Potter-Rollenspiel im Baukasten-Hit zocken und ein gewaltiges MMORPG soll bald erscheinen.

Klötzchen-Looterei

Mit Schwert und Bogen bewaffnet ziehen wir durch bunte Klötzchenwelten, um den bösen »Erz-Illager« aufzuhalten, der das Land unterjochen will. Versklavte Dorfbewohner müssen befreit und fiese Kreaturen besiegt werden. Bis zu vier tapfere Krieger gleichzeitig können sich im Offline-Modus an einem Bildschirm oder Online über Xbox Live auf Rettungsjagd begeben. Großer Unterschied zu anderen Action-Rollenspielen: Es gibt keine Charakterklassen wie Barbar, Totenbeschwörer oder Magier, alle Helden sind gleich.

Insgesamt zehn Missionen gibt es für die Heldengruppe zu meistern, die optisch sehr abwechslungsreich und liebevoll gestaltet sind. Mal gilt es, den Ausweg aus einer verwinkelten Redstone-Mine zu finden, in einem anderen Level kämpfen wir uns bei strömendem Regen durch eine modrige Sumpflandschaft. Wie für das Genre üblich besteht der Reiz darin, durch besiegte Gegner eine immer größere Menge an Reichtümern und Belohnungen anzuhäufen, die unsere Helden immer mächtiger machen.

Es gibt kein Klassensystem in Minecraft Dungeons. Jeder Charakter hat eine Nahkampf- und eine Fernkampfwaffe, die sich nur in ihrer Angriffsart und den Verzauberungen unterscheiden. Es gibt kein Klassensystem in Minecraft Dungeons. Jeder Charakter hat eine Nahkampf- und eine Fernkampfwaffe, die sich nur in ihrer Angriffsart und den Verzauberungen unterscheiden.


Der Autor:

Manuel Fritsch schreibt seit rund fünf Jahren als freier Autor für GameStar sowie GamePro und ist Teil genau der Ü30-Fraktion, die Minecraft zur Veröffentlichung deutlich unterschätzt haben. Als Vater von zwei Teenager-Kids hat er dieses Versäumnis zumindest aus zweiter Hand wissbegierig aufgeholt. Was er sonst noch so spielt, erzählt er in seinem Podcast Insert Moin, bei dem nahezu die gesamte Gamestar-Redaktion schon zu Gast war. Durch Minecraft Dungeons hat er sich mit seinen Söhnen im lokalen Koop durchgekämpft und fiebert dem Release von Diablo 4 mit Vorfreude entgegen.

Die Katze im Sack gekauft

Neben zufälligen Waffen und Rüstungen purzeln aus erledigten Feinden auch grüne Edelsteine. Die investieren wir zwischen den Missionen bei Händlern in neue Ausrüstungsgegenstände und Artefakte. Allerdings bieten diese Kaufleute nur verschlossene Truhen zum Kauf an, deren Inhalt vorher nicht einsehbar ist. Erst nach dem Blindkauf wird klar, ob man eine seltene Armbrust oder einen nutzlosen Dolch erworben hat. Das ist nicht nur nervig, auch die Spezialisierung der eigenen Spielfigur wird so deutlich erschwert.

Will man eher als Fernkämpfer spielen und erhält auch nach der fünften Truhe keinen dem Level entsprechenden Bogen, fühlt sich das nicht gut an. Zusätzliches Ärgernis: Die Waffenbeute auf dem Schlachtfeld ist personalisiert und wird an den jeweiligen Finder gebunden. Eine Weitergabe an Mitspieler ist nicht möglich, was gerade im Koop-Modus für Enttäuschung sorgt.

Minecraft Dungeons ist das kleinste Diablo der Welt 26:14 Minecraft Dungeons ist das kleinste Diablo der Welt

Keine Pause

Egal ob Offline oder Online: Minecraft Dungeons bietet keinen Pausenmodus. Rüsten wir unseren Krieger mit neuer Ausrüstung aus, werden wir im Hintergrund unter Umständen weiter angegriffen. Da nur drei Versuche pro Mission zur Verfügung stehen, kann eine unerwartete Unterbrechung so auch schnell zum Game Over führen.

1 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (61)

Kommentare(61)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen