Ziel erreicht: Modder spielt Minecraft in Minecraft

Lange versuchten Modder Minecraft in Minecraft darzustellen. Einer hat dieses Ziel jetzt erreicht und erklärt die Technik dahinter.

von Mathias Dietrich,
23.07.2020 08:45 Uhr

Link zum YouTube-Inhalt

Die Spieler von Minecraft haben es bereits geschafft, PCs in der Spielwelt auf die verschiedensten Arten und Weisen zu betreiben. Zum Beispiel mit Kommandoblöcken, oder indem sie das Fenster einer virtuellen Maschine im Spiel ausgaben. Das offensichtliche Ziel war, Minecraft in Minecraft selbst laufen zu lassen. Bisher erreichte das jedoch noch keines der Projekte. Die Betonung liegt auf bis jetzt.

Der Youtuber Fundy präsentiert euch das Ergebnis im oben verlinkten Video und geht dabei im Detail darauf ein, wie das funktioniert. Er hat eine Mod entwickelt, die den normalen Desktop seines Rechners in Minecraft selbst ausgibt und es ihm so erlaubt, seinen PC vollständig aus dem Spiel heraus zu kontrollieren.

Niedrige Auflösung, aber es läuft

Anfänglich sieht das nur wie eine zusätzlich verpixelte Version des Sandbox-Spiels aus. Doch sobald der Youtuber die Kamera im Spiel bewegt, sich die Perspektive ändert und somit teils sehr groteske Bilder herbeigezaubert werden, lässt sich erkennen, dass durchaus mehr dahintersteckt.

Im Verlauf des Videos demonstriert Fundy dann eine ganze Bandbreite von Aktivitäten. So zeigt er, wie Youtube und Discord in Minecraft aussehen und schaltet gar seine Webcam an, wodurch er selbst unter seinem Spieler-Avatar erscheint. Auch eine endlose Abfolge von Minecrafts in Minecraft führt er vor.

Minecraft erreicht die selbe Ruhmstufe wie Pokémon   12     0

Mehr zum Thema

Minecraft erreicht die selbe Ruhmstufe wie Pokémon

Die Technik hinter dem Projekt

Um das zu ermöglichen, hat er einen Server in Node geschrieben, der seinen kompletten Bildschirm aufnimmt und die Pixel in einen RGB-Wert umwandelt. Darauf vergleicht das Programm die Farbwerte mit den Blöcken in Minecraft und versucht einen zu finden, der der ursprünglichen Farbe am meisten ähnelt.

Diese Information wird dann via WebSocket an Minecraft gesendet, wo ein weiterer Server die Blöcke korrekt platziert. Dadurch gehen natürlich eine Reihe von Details verloren - am besten sieht das Ergebnis mit sehr kräftigen Farben aus.

Fundy baut also keinen kompletten PC in Minecraft nach wie andere Modder, sondern überlässt die Berechnung seinem normalen Rechner. Das Ergebnis selbst unterscheidet sich jedoch nicht. Denn auch ein PC innerhalb von Minecraft selbst, müsste auf die Darstellung über Blöcke zurückgreifen.

Wo gibt es die Mod?

Wie der Modder in einer FAQ auf seinem Discord-Server erklärt, lässt sich sein Werk nicht sehr einfach installieren. Deswegen veröffentlicht er das Projekt nicht. Ihr könnt es also nicht selber auf eurem eigenen PC ausprobieren.

Weitere spannende Projekte

Die Community von Minecraft erschafft stets aufs neue beeindruckende Werke, die über Megabauten hinaus gehen. Erst kürzlich knackten sie zum Beispiel das Geheimnis des ursprünglichen Startbildschirms. Andere Modder hingegen entwickeln gar ganze MMORPGs oder ein Rollenspiel rund um Harry Potter innerhalb der Sandbox

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen