Mittelerde: Schatten des Krieges - Mit Lootboxen und Mikrotransaktionen

Im Actionspiel Mittelerde: Schatten des Krieges wird es sowohl Lootboxen als auch Mikrotransaktionen geben. Die Entwickler versprechen jedoch keine Bevorteilung.

von Andre Linken,
06.08.2017 12:42 Uhr

In Mittelerde: Schatten des Krieges wird es Lootboxen und Mikrotransaktionen geben.In Mittelerde: Schatten des Krieges wird es Lootboxen und Mikrotransaktionen geben.

Im Actionspiel Mittelerde: Schatten des Krieges wird es sowohl Lootboxen als auch Mikrotransaktionen geben. Das haben die Entwickler von Monolith Productions jetzt im offiziellen Forum bekannt gegeben.

Die Lootboxen enthalten unter anderem Rüstungen und Waffen in unterschiedlichen Seltenheitsstufen, mit deren Hilfe die Spieler den Protagonisten Talion ausrüsten und somit stärker machen können. Außerdem stecken in den Kisten XP-Boosts, die dabei helfen sollen, schneller im Level aufzusteigen. Letztere können Sie auch separat kaufen.

Des Weiteren stehen sogenannte War Chests im Ingame-Store zum Kauf bereit, die den Spielern verschiedene Ork-Gefolgsleute zur Verstärkung der eigenen Armee zur Verfügung stellen. Auch diese Orks gibt es in unterschiedlichen Seltenheitsstufen, die sich auf deren Wertigkeit auswirken.

Mehr: Mittelerde: Schatten des Krieges - Erster Blick ins Menü

Bezahlung per Ingame-Gold oder mit echtem Geld

Um sowohl die Lootboxen als auch die War Chests kaufen zu können, müssen Spieler mit den Ingame-Währungen Gold oder Mirian bezahlen. Gold erhalten sie unter anderem für das Töten von Schatz-Orks oder die Zerstörung von bestimmten Objekten. Mirian hingegen ist deutlich seltener und man erhält es nur beim Erreichen bestimmter Ingame-Meilensteine sowie als Belohnung für Community-Herausforderungen - und dann auch nur in kleinen Mengen.

Alternativ können die Spieler das seltene Mirian aber auch für echtes Geld über die Shops wie Steam, den PlayStation Store oder den Xbox Store kaufen. Allerdings stellte der Entwickler Monolith Productions auf der offiziellen Webseite schnell klar, dass die Mikrotransaktionen in Mittelerde: Schatten des Krieges keinen Vorteil gegenüber anderen Spielern verschaffen sollen, sondern nur der Zeitersparnis dienen.

"Gold verschafft keinen Vorteil gegenüber anderen Spielern. Jemand, der genügend Zeit investiert, hat denselben Fortschritt und kann auf die selben Inhalte zugreifen wie ein Spieler, der Gold kauft. Gold ist nicht notwendig, um im Spiel voranzukommen."

Zwiegespalten Orks spalten: Die Vorschau von Mittelerde: Schatten des Krieges

Mittelerde: Schatten des Krieges - Cinematic-Trailer von der PC Gaming Show 1:59 Mittelerde: Schatten des Krieges - Cinematic-Trailer von der PC Gaming Show

Mittelerde: Schatten des Krieges - Screenshots ansehen


Kommentare(80)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen