New World: Stimmungsbild zur Open Beta - Was die Spieler ändern würden

Die Open Beta zu New World lockte am Wochenende wieder über 100.000 Spieler auf Steam an. Die haben eine Menge zum MMO zu sagen.

von Elena Schulz,
15.09.2021 14:39 Uhr

Vom 9. bis zum 12. September fand die Open Beta zu New World statt, um die Server zu testen und letzte Zweifel vor dem Launch am 28. September auszuräumen.

Für MMO-Expertin Gloria hat das nicht ganz funktioniert, aber immerhin lockte der Test zwischendurch über 140.000 Spieler gleichzeitig auf das Open-World-Parkett - und die haben eine Menge Redebedarf.

Wir sammeln Spielermeinungen auf Reddit dazu, welche Schrauben Amazon bis zum Launch noch festzurren muss. Die Einschätzung aus der Redaktion lest ihr in unserem eigenen Beta-Fazit:

New World - Top oder Flop? Unser Beta-Fazit   24     12

Mehr zum Thema

New World - Top oder Flop? Unser Beta-Fazit

Wie findet ihr New World?
Was hat euch an der Beta gefallen und was sollte Amazon noch dringend ändern? Erzählt es uns gerne direkt in den Kommentaren unter dem Artikel - oder in unserer neuen New World-Gruppe auf dem GameStar-Discord.

Das muss New World noch verbessern

Ein Timer für Jagdbeute

Der Kommentar von Rhohu sammelte ganze 1.400 Upvotes. Er wünscht sich weniger Konkurrenzkampf beim Häuten und Ausnehmen der Jagdbeute:

"Ich fange an, eine Kreatur für eine Quest zu bekämpfen und muss sie häuten, also kommen Leute an, schlagen sie ein bis zwei Mal, um den Kill zu kriegen und versuchen, sie für ihre Quest zu häuten. Ein kurzer Timer bevor der Loot für alle verfügbar wird, wäre super. Auch der Vorschlag, dass Quest Items nur für den erscheinen sollten, der den meisten Schaden verursacht hat, ist super."

Seid ihr nicht schnell genug, entreißt man euch womöglich eure Belohnung. Seid ihr nicht schnell genug, entreißt man euch womöglich eure Belohnung.

Besserer Start für Koop-Spieler

Wir haben euch extra eine Anleitung geschrieben, wie ihr mit Freunden spielt. Das gestaltet sich nämlich schwerer als gedacht, weil die Startgebiete zufällig sind, um zu überlaufene Areale am Anfang zu vermeiden. Ihr müsst eure Koop-Partner also erst auf der Insel finden.

Der Post dazu von Dreadriot16 sammelte ebenfalls stolze 1.400 Upvotes:

"Meine Frau und ich haben uns darauf gefreut, bis wir Charaktere erstellt hatten und wir jeweils auf der komplett gegenüberliegenden Seite der Map landeten. Wir haben versucht, zueinander zu laufen, aber sind immer getötet und ins Startareal zurückgesetzt worden. [...] Für den Kontext: Ich habe den Charakter viermal gelöscht und neu erstellt, startete aber alle vier Mal am gleichen Ort."

Für ihn widerspricht das komplett dem Gedanken hinter MMOs, das man sie mit Freunden zusammen erleben sollte.

Items sortieren beim Laufen

Auch wenn Multitasking nicht jedermanns Sache ist, wünschen sich immerhin über 800 Upvotes genau wie youritgal, dass man sein Inventar in Zukunft wie in WoW auch in Bewegung prüfen kann.

Andere Spieler geben allerdings zu bedenken, dass damit auch verhindert werden soll, dass Spieler mitten im Kampf ihre Ausrüstung tauschen.

Um euer Inventar zu ordnen, müsst ihr aktuell stehen bleiben. Um euer Inventar zu ordnen, müsst ihr aktuell stehen bleiben.

Die PvP-Änderungen gehören weg

Die Open Beta sollte keine großen Änderungen gegenüber der Closed Beta mitbringen. Dann schraubten die Entwickler aber am PvP Scaling und reduzierten es. Das berücksichtigt den Levelunterschied nun stärker, was bedeutet, dass niedrigstufige Spieler länger brauchen, um jemanden mit hohem Level zu töten und es hochlevelige Spieler umgekehrt leichter haben. Die Stufe spielt damit eine stärkere Rolle als das Können.

Mehrere Posts auf Reddit thematisieren das und äußern ihre Sorgen. Hier befürchten die Spieler in den Kommentaren zum Beispiel, dass durch die Änderung weniger Spieler den PvP aktivieren werden, während sie noch hochleveln und auf der anderen Seite viele unter Druck stehen, möglichst schnell Maximallevel 60 zu erreichen.

AnthasG fasst es für viele treffend zusammen:

"PvP Scaling warb für den PvP, hochlevelige Spieler machten niedrigleveligen Spielern weniger Angst. Jetzt fühlen sich die Leute unwohl, den PvP-Modus zu nutzen. Darüber hinaus haben Hardcore-Grinder eh immer die Oberhand, weshalb PvP Scaling notwendig ist. Die meiste Zeit besteht PvP jetzt daraus, dass jemand mit niedrigerem Level einfach wegläuft. Bitte überdenkt das Amazon und setzt angemessene Änderungen um."

Mehr Motivation für Angel-Fans

Nutzer Fallen_Autumn angelt gern in New World, in seinem Posting wünscht er sich aber eine kleine Verbesserung: Ein Fishing Log würde dabei helfen, besser nachzuvollziehen, welche Fischart man wo fangen kann und wo die Rekorde für Größe oder Gewicht lagen.

Für ihn würde das Angelliebhabern konkrete Ziele liefern. Es sei komisch, dass man einen seltenen Fisch fange, das Spiel einem alle möglichen Daten mitteile und man das dann nirgendwo nachlesen könne. Wie ihr das meiste aus Sammeln, Craften oder auch euren Builds rausholt, lest ihr übrigens in unseren Guides:


Unsere Guide-Autoren haben die Beta-Phase genutzt und euch hilfreiche Tipps für New World zusammengetragen. Bei GameStar Plus findet ihr einen umfangreichen Einsteiger-Guide und nützliche Tipps zum Crafting. Außerdem könnt ihr euch jetzt schon Inspiration für eure Builds holen.

Starter-Guide: Diese 9 Tipps erleichtern euch den Einstieg in Amazons MMO
Crafting: Alles, was ihr zu Berufen und Waffen-Crafting wissen müsst
Fernkampf-DD Build Guide: Der Feuer-Beil-Magier teilt im Fernkampf ordentlich aus
Heiler Build Guide: So bastelt ihr einen kampfstarken Medikus für die Levelphase

Noch mehr Guides und Tipps zu New World findet ihr in unserem Überblick.

Aber nicht jeder will etwas ändern. Viele Spieler sind mit dem aktuellen Stand des MMOs sehr zufrieden und halten die Kritik stellenweise für zu harsch:

Für diese Spieler ist New World gut so, wie es ist

Bessere Kritikkultur

Jvvh kritisiert in einem Post mit 1.100 positiven Stimmen nicht New World, sondern die Spieler. Für ihn gehen viele zu hart mit dem MMO ins Gericht und vergessen, was Spiele dieser Art überhaupt ausmacht:

"Es ist, als hätte niemand je ein MMO in einer frühen Lebensphase erlebt. MMOs sind anders als Singleplayer-RPGs. Man kriegt keine winzig kleinen Details und Feinheiten wie dort. Wichtig sind Aspekte wie Engine, Bevölkerung, Langlebigkeit des Inhalts, laufender Entwickler-Support und so weiter. [...] Das Spiel ist einfach, spaßig und hat viel Potenzial für zukünftige Inhalte."

Für ihn ist es völlig unverständlich, dass Spieler jetzt schon das Endgame klagen oder Dinge kritisieren, die in MMOs absoluter Standard sind.

SectionOne stimmt in den GameStar-Kommentaren zu. Für ihn brauchen die Spieler mehr Geduld mit New World:

"Der Artikel ist mir etwas zu einseitig geschrieben. Vor allem ignoriert er die Tatsache, das so ziemlich jedes der genannten MMOs selbst ebenfalls mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte und seinen Weg erst finden musste. New World hat sicherlich noch seine Macken, aber es steht zum Launch recht solide da und ich bin sicher es wird seinen Platz finden."

Auch Capsloog stimmt zu:

"Ich weiß nicht, welches New World ihr gespielt habt. Aber New World aus dem Blickwinkel anderer MMOs zu sehen, ist daneben. Allein das Crafting in NW ist ausgefallener, interessanter und komplexer, nicht irgendwas, das man tun muss, um das zu tun, was man eigentlich will, wie bei FF14 oder WoW. [...] New World brilliert durch sein Kampfsystem. Zugegeben, die Quests sind langweilig, aber mir reicht es völlig, irgendwo hinzulaufen und etwas abzuholen, wenn mich währenddessen die Welt verschluckt und ich mich an völlig anderen Orten wiederfinde, weil ich noch eben dieses und jenes abbauen wollte. "

Die Open World steckt voller Ressourcen, die ihr abbauen und weiterverarbeiten könnt. Die Open World steckt voller Ressourcen, die ihr abbauen und weiterverarbeiten könnt.

Perfekt für Gelegenheitsspieler

ATiX schreibt in unseren GameStar-Kommentaren, dass er das MMO weniger kritisch sieht, also manch anderer. Er hat gar keinen Bedarf an einem Online-Spiel, das ihn hunderte Stunden in Beschlag nimmt:

"Richtig exzessiv ein MMO spielen werde ich eh nicht mehr. Die Zeiten sind für mich vorbei, dafür mag ich zu viele Genres. Ich werde mit meinen Leuten einmal durch die ganze Welt ziehen und alles kennenlernen und wenn mir das Spiel dann nichts mehr bietet, ist mir das ziemlich egal.So ein typisches Endgame-Gegrinde brauche ich nicht mehr. Für mich klingt New World jedenfalls super und ich hatte schon im letzten Jahr und in der Beta vor ein paar Monaten viel Spaß. Daher freue ich mich jetzt tierisch auf New World und ich spiele es halt solange wie es mir Spaß macht und gut ist."

Nutzer Dommie sieht es ähnlich:

"Ich hab in der Woche maximal 2-3 Stunden Zeit, was zu spielen und steh aber darauf, dass ich immer einen ganz kleinen Fortschritt sehe. Und wenn ich in einer Woche nur 30 Minuten dazu komme, ein paar Bäume zu fällen und das Holz zu verarbeiten - ist doch super, steigt schon der Holzfällskill und der Holzverarbeitungsskill gleich mit. Mehr brauch und suche ich nicht, deswegen freu ich mich auf NW."

Gerade das entspannte Questen heben wir auch positiv in unserem Preview-Video hervor:

New World hat uns beim neusten Anspielen überrascht 13:19 New World hat uns beim neusten Anspielen überrascht

Warum spielten weniger als in der Closed Beta?

Etwas verblüffend ist, dass die Closed Beta noch Spielerzahlen verzeichnete, die über den 200.000 lagen. Das liegt vermutlich daran, dass die beiden Testphasen inhaltlich deckungsgleich waren. Wer vorbestellt hat, konnte sich schon ein Bild machen und ist jetzt bereits zufrieden - oder hat die Lust verloren.

Wer nicht spielen konnte, bekam wiederum haufenweise Videos, Streams und Artikel vorgesetzt, die viele Fragen beantworten - so auch unser ausführliches Test-Fazit zur ersten Beta von Petra.

zu den Kommentaren (64)

Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.