Warum die Pathfinder-Entwickler keine Angst vor Baldur's Gate 3 haben

Die Entwickler von Pathfinder 2 erklären, warum Baldur's Gate 3 keine Konkurrenz für sie ist - sie freuen sich sogar auf das Oldschool-Rollenspiel.

von Elena Schulz,
06.02.2020 16:24 Uhr

Nicht nur Rollenspiel-Fans freuen sich auf Baldur's Gate 3. Auch die Entwickler hinter Pathfinder können es kaum erwarten. Nicht nur Rollenspiel-Fans freuen sich auf Baldur's Gate 3. Auch die Entwickler hinter Pathfinder können es kaum erwarten.

Fühlt man sich als Entwickler von Pathfinder: Wrath of the Righteous bedroht, wenn gleichzeitig ein Baldur's Gate 3 vor der Tür steht? Auf diese Frage gibt sich Creative Director Aleksandr Mishulin uns gegenüber überraschend unbeeindruckt: Nein, im Gegenteil, das Team freue sich sogar für Larian.

Während der Entwicklung müsse Mishulin aus Testgründen Pathfinder bereits hoch und runter spielen. Deshalb freut er sich darauf, Baldur's Gate 3 wie jeder andere Fan von Oldschool-Rollenspiel unvoreingenommen zu genießen.

»Beide RPGs können nebeneinander existieren«

Sorgen darüber, dass Baldur's Gate ihnen die Spieler abgraben könnte, macht Mishulin sich auch nicht. Das könne höchstens ein Problem werden, wenn beide Spiele gleichzeitig erscheinen. Baldur's Gate 3 verfügt aktuell noch über keinen festen Release-Zeitraum, während Pathfinder 2 für Juni 2021 geplant ist.

Wird Larians Rollenspiel nicht zufällig im gleichen Abschnitt veröffentlicht, können die Spiele laut Mishulin gut nebeneinander existieren. Ihm zufolge gibt es einfach sehr wenige Oldschool-Rollenspiele, weshalb Fans auch wunderbar zwei bis drei pro Jahr nacheinander spielen können.

Wie geht es mit den Oldschool-Rollenspielen weiter?

Auf die Frage nach der Zukunft der CRPGs, wie das Genre auch genannt wird, äußert der Creative Director sich optimistisch. Es existiere schon länger eine kleine, aber konstante Zielgruppe. Spiele wie Pillars of Eternity oder Divinity: Original Sin vergrößerten diese Gruppe aber noch, sodass man inzwischen viel mehr Spieler mit Oldschool-RPGs erreichen könne.

Hinzu käme noch ein Disco Elysium, das mit seinem Erfolg zeige, wie sich das Genre mit neuen Ideen und kreativen Interpretationen weiterentwickeln lasse. Die Indie-Überraschung Disco Elysium funktioniert komplett ohne Kämpfe, setzt sonst aber ebenfalls auf ausführliche Dialoge, ein komplexes Fähigkeitensystem und Würfel im Hintergrund. Im GameStar-Test honorieren wir das mit einer 90.

Mehr zu Pathfinder: Wrath of the Righteous erfahrt ihr samt unseres Anspiel-Fazits in der Plus-Preview zum Rollenspiel. Dort geht es unter anderem darum, wie Owlcat Games in Zukunft noch mehr Spieler erreichen will, ohne Komplexität einzubüßen.

zu den Kommentaren (46)

Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.