"Das beste Spiel seit CS:GO" - Ex-Profi begeistert vom Shooter der LoL-Macher

Riots kommender Shooter Project A scheint viel richtig zu machen: Ein Ex-Counter-Strike-Profi lobt die Mischung aus CS:GO und Overwatch schon jetzt.

von Elena Schulz,
12.02.2020 10:20 Uhr

Einem ehemaligen Profi-Spieler zufolge, könnte Project A das neue CS:GO werden - mit einer Prise Overwatch. Einem ehemaligen Profi-Spieler zufolge, könnte Project A das neue CS:GO werden - mit einer Prise Overwatch.

Ein Ex-Counter-Strike-Profi hat erste Details zum kompetitiven Shooter »Project A« vom League-of-Legends-Entwickler Riot Games verraten. Er setzt große Hoffnungen in das Spiel und bezeichnet es als »das Beste, was er seit CS:GO gespielt hat«.

HenryG gibt auf Twitter an, dass er nicht zu viel über das Gameplay verraten darf, verzichtet aber trotzdem nicht auf eine kurze Einschätzung zu dem, was er beim Entwickler spielen durfte. Er beschreibt Project A als »rundenbasierten Taktik-Shooter«, bei dem Teams aus fünf Spielern gegeneinander antreten.

Spielmechanisch erinnere das Prinzip am ehesten an CS:GO, allerdings seien auch Elemente aus Hero-Shootern wie Overwatch enthalten. Im Spiel existieren Klassen mit besonderen Fähigkeiten. Dem Profi zufolge solle man die aber eher als taktisches Element betrachten und weniger als übermächtige Superkraft. Die Kräfte laden sich auch nicht auf, sondern müssen zu Beginn der Runde erworben werden.

LoL-Entwickler kündigt nach zehn Jahren endlich neue Spiele an   69     2

Mehr zum Thema

LoL-Entwickler kündigt nach zehn Jahren endlich neue Spiele an

Maps, Modi und Waffen im Stil von Counter Strike

Auch das Waffen-Handling lobt er. Außerdem sei es jeder Klasse selbst mit den einfachsten Waffen möglich, einen Gegner mit einem Kopfschuss niederzustrecken. Klassenspezifische Waffen soll es nicht geben.

Bei den Karten lässt sich der Shooter laut HenryG ebenfalls eher bei Counter Strike inspirieren und fokussiert sich auf die spielerische Relevanz wichtiger Punkte und Routen statt die Ästhetik der Maps.

Er habe bislang einen Modus gespielt, bei dem die Teams Bomben entschärfen mussten. Zwischenzeitlich gab es einen Wechsel zwischen Offensive und Defensive und optisch erinnert der Shooter etwas mehr an Overwatch. Wenn man den Beschreibungen des Ex-Profis folgt, scheint sich darunter aber eher ein CS:GO zu verstecken.


Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen