PUBG - Auf vier verkaufte Spiele kommt inzwischen ein gebannter Cheater

13 Millionen Cheater sind vom normalen PUBG-Spielbetrieb ausgeschlossen. Damit sind rund ein Viertel aller PUBG-Accounts gebannt.

von Martin Dietrich,
04.10.2018 12:03 Uhr

Da hilft selbst die Bratpfanne nicht. PUBG zieht Cheater geradezu an. Insgesamt wurden über 13 Millionen Accounts permanent gebannt.Da hilft selbst die Bratpfanne nicht. PUBG zieht Cheater geradezu an. Insgesamt wurden über 13 Millionen Accounts permanent gebannt.

Cheater stellen eine konstante Bedrohung für jeden Multiplayer-Spaß dar. Auch PUBG plagt sich seit Längerem mit einer Flut an Moglern umher. Und laut offiziellen Daten des Herstellers, die auf Reddit auftauchten, wurden seit Beginn der Aufzeichnung im Juni 2017 etwa 13 Millionen Accounts gebannt.

Diese Zahl stammt von Bluehole selbst. Im offiziellen PUBG Café in Korea wird eine derartige Liste geführt. Ein Reddit-Nutzer übersetzte die Statistik ins Englische.

Die Daten beziehen sich allerdings nur auf permanent gebannte Accounts. Zeitlich begrenzte Bans sind nicht mit aufgeführt. Die tatsächliche Zahl an Cheatern könnte also noch höher liegen. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass sich unter den gebannten Accounts auch Mehrfachtäter befinden, die sich mehrere Benutzerkonten zugelegt haben.

Falsche Bans: Zu Unrecht gebannte PUBG-Spieler erhalten Entschädigung

Im Januar 2018 erreichten die wöchentlichen Perma-Bans ihren Höhepunkt.Im Januar 2018 erreichten die wöchentlichen Perma-Bans ihren Höhepunkt.

Bei über 50 Millionen verkauften Kopien auf PC und Xbox One machen die gebannten Accounts damit einen Anteil von rund einem Viertel aus. Schaut man sich die Bans im Wochenverlauf an, dann scheint das Cheater-Problem langsam abzuebben. Im Januar 2018 sperrte das Anti-Cheat-Programm BattlEye noch mehr als eine Million Cheater aus. In dieser Woche sank diese Zahl erstmals seit fast einem Jahr wieder auf unter 100.000.

Das dürfte jedoch an den insgesamt sinkenden Spielerzahlen liegen. Stellte PUBG einst einen Rekord von über drei Millionen gleichzeitig aktiven Spielern auf, so bewegen sich die durchschnittlichen Spielerzahlen mittlerweile bei einer halben Million. Das Interesse der Cheater hat dementsprechend ebenfalls abgenommen.

Battle Royale in Black Ops 4 - Video: Blackout kann PUBG schlagen, aber Fortnite nicht! Warum? 8:51 Battle Royale in Black Ops 4 - Video: Blackout kann PUBG schlagen, aber Fortnite nicht! Warum?


Kommentare(96)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen