Realms Beyond wird zum Glück kein typisch deutsches Rollenspiel

Nach dem Kickstarter-Erfolg macht Realms Beyond große Schritte Richtung Release - aber wie gut spielt sich der geistige Ultima-Nachfolger wirklich?

von Peter Bathge,
16.06.2020 17:00 Uhr

Realms Beyond: Ashes of the Fallen ist ein deutsches Rollenspiel - aber dahinter steckt mehr, als man von dieser Beschreibung erahnen könnte. Realms Beyond: Ashes of the Fallen ist ein deutsches Rollenspiel - aber dahinter steckt mehr, als man von dieser Beschreibung erahnen könnte.

Genre: Rollenspiel | Entwickler: Ceres Games | Plattform: PC | Release: September 2020

Wer an deutsche Rollenspiele denkt, dem schießt als erstes Gothic in den Kopf, danach Elex, vielleicht noch Venetica oder The Surge. Aber wo bleibt das deutsche Baldur's Gate? Ein Party-Rollenspiel mit Fantasy-Welt und D&D-Regeln? Eines, das nicht auf den »typisch deutschen« Humor und rauen Umgangston von Studios wie Piranha Bytes setzt und auch international erfolgreich sein könnte?

Realms Beyond: Ashes of the Fallen hat nach erfolgreicher Kickstarter-Kampagne zwar noch keinen Releasetermin (der Early Access soll frühestens im September 2020 starten), macht aber große Fortschritte und könnte endlich mal ein etwas anderes Rollenspiel aus Deutschland sein. Eines, das sich auf die ganz alten Klassiker besinnt - und dennoch Raum für Neues lässt. Alle Details lest ihr in der weltexklusiven Titelstory mit Weltkarte und neuen Story-Infos:

Realms Beyond bringt zurück, was moderne Rollenspiele verloren haben   64     22

Mehr zum Thema

Realms Beyond bringt zurück, was moderne Rollenspiele verloren haben

Was macht Realms Beyond besonders?

Ultima, The Bard's Tale, Wizardry, Pen & Paper, Baldur's Gate, Pool of Radiance - die Liste der Inspirationen für Realms Beyond ist lang. Ein vierköpfiges Kernteam aus München bastelt an der ihrer Meinung nach idealen Verquickung all dieser Spielkonzepte. Kickstarter-Unterstützer finanzierten das Spiel Ende 2018 mit 120.000 Euro. Es wird auch auf Deutsch erscheinen.

  • Nicht-lineares Party-Rollenspiel mit Open World
  • Rundenbasierte Kämpfe auf Hexfeldern
  • Nutzt die D&D-Regeln in der Edition 3.5 (Open Source)
  • Selbsterstelle Heldengruppe mit sechs Charakteren
  • Sieben wählbare Völker, acht Klassen
  • Hintergrundgeschichte über religiöse und soziale Konflikte mit mehreren Fraktionen, Entscheidungen und Endsequenzen
  • Jedes der über 1.000 Objekte kann benutzt werden; hohe Interaktivität der Spielwelt wie in Ultima
  • Selbstentwickelte 3D-Engine mit isometrischer Perspektive, zoombar
  • Soundtrack von Gothic-Komponist Kai Rosenkranz
  • Voller Mod-Support, Level- und Skript-Editor werden mitgeliefert
  • Early-Access-Release zwischen September 2020 und Anfang 2021 auf Steam und Gog.com

Einen guten Überblick zum Spiel liefert der Kickstarter-Trailer:

Realms Beyond - Kickstarter-Trailer zum deutschen Rollenspiel 7:40 Realms Beyond - Kickstarter-Trailer zum deutschen Rollenspiel

Für wen ist Realms Beyond interessant?

Ihr habt schon ein paar Jahre Erfahrung im Rollenspiel-Genre und euch sagt der Name Gold Box noch etwas? Dann liefert Realms Beyond vielleicht genau das, was ihr schon lange Zeit vermisst. Wer gerne an der optimalen Party-Zusammenstellung tüftelt, sich in eine glaubwürdige Welt mit vielen Interaktionsmöglichkeiten hineinversetzen möchte und rundenbasierte Kämpfe nach altem Hexfeld-Muster liebt, sollte mal einen genaueren Blick auf unsere Screenshot-Galerie zum Spiel werfen:

Realms Beyond - Screenshots zum Münchner RPG ansehen

Ihr steht auf toll präsentierte Geschichten im Hollywood-Format, habt lieber lebendige Begleiter-NPCs dabei als euch stundenlang in der Charaktererstellung auszutoben und eine Komplettvertonung ist für euch ein Muss? Dann wird euch Realms Beyond wohl kaum glücklich machen.

Realms Beyond: Ashes of the Fallen bietet eine Weltkarte, auf der ihr in Echtzeit herumreist. Wer vorher Pferde einkauft, ist schneller unterwegs, wer dicke Kleidung vergisst, bibbert beim Überqueren der schneebedeckten Gebirge. Später reist ihr sogar per Schiff. Realms Beyond: Ashes of the Fallen bietet eine Weltkarte, auf der ihr in Echtzeit herumreist. Wer vorher Pferde einkauft, ist schneller unterwegs, wer dicke Kleidung vergisst, bibbert beim Überqueren der schneebedeckten Gebirge. Später reist ihr sogar per Schiff.

Was gefällt uns bisher? Was gefällt uns nicht?

Für unsere Spielvorstellung im Rahmen von Find Your Next Game haben wir Realms Beyond bereits spielen können. Die Combat Beta ist eine Demoversion ohne Story-Inhalte, die sich auf das Erleben der taktischen Rundenkämpfe konzentriert. Außerdem sprachen wir für die große Titelstory zu Realms Beyond mit den Entwicklern über das ambitionierte Rollenspiel. Daher können wir schon gut einschätzen, wo der Geheimtipp punktet - und wo nicht.

Beim Rasten teilt ihr euren sechs Abenteurern unterschiedliche Aufgaben zu wie Wache stehen, Nahrung sammeln oder Musik machen. Beim Rasten teilt ihr euren sechs Abenteurern unterschiedliche Aufgaben zu wie Wache stehen, Nahrung sammeln oder Musik machen.

Stärken von Realms Beyond

  • Taktische Rundenkämpfe mit über 100 Zaubern
  • Liebevoll von Hand designte Spielwelt mit vielen Details
  • Verzweigte Geschichte mit angeblich hohem Wiederspielwert
  • Völlige Bewegungsfreiheit in der offenen Spielwelt
  • Editor lässt Fans auf simple Weise neue Inhalte erstellen

Schwächen von Realms Beyond

  • Kleinteiliges Interface, besonders im Kampf
  • Rustikale Animationen
  • Minimalistische Präsentation ohne Wow-Effekt
  • Keine Sprachausgabe
Potenzial | Gut

Peter Bathge
@GameStar_de

Realms Beyond ist so oldschool, die Entwickler bieten das Rollenspiel sogar als Box-Version an - mit gedrucktem Handbuch und Karte. Ich finde das Projekt besonders deshalb spannend, weil es bei einem genaueren Blick ganz schön modern ist. Die Grafik sieht aus wie 2D, tatsächlich aber wurden alle Levels und Figuren in 3D modelliert und nur die Perspektive der selbstentwickelten Engine erweckt den Anschein eines alten Iso-RPGs. Verloren geglaubte RPG-Mechaniken wie das Reisen auf der Weltkarte oder die Rast lassen sich auch unter modernden Gesichtspunkten gut bedienen. Das Fantasy-Setting ist klassisches D&D, hat aber ein paar interessante Besonderheiten (Religionskonflikt, Nachwehen einer globalen Katastrophe). Und oben drauf kommt noch ein pralles Editoren-Paket, das man in dieser Konsequenz seit Neverwinter Nights nicht mehr gesehen hat. Typisch deutsch? Von wegen!

zu den Kommentaren (61)

Kommentare(61)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen