Fans müssen PC-Umsetzung von Red Dead Redemption einstellen

Ein Modder wollte das erste Red Dead Redemption inoffiziell auf den PC portieren. Nach einem Veto von Take-Two muss er aber dieses Projekt wohl vollständig einstellen.

von Valentin Aschenbrenner,
10.09.2019 17:50 Uhr

Eine Fan-Mod, die das erste Red Dead Redemption auf den PC bringen sollte, liegt vorerst auf Eis.Eine Fan-Mod, die das erste Red Dead Redemption auf den PC bringen sollte, liegt vorerst auf Eis.

Die Entwicklung einer inoffiziellen PC-Umsetzung von Red Dead Redemption wurde eingestellt. Mithilfe von Emulatoren wie RPCS3 und Xenia wollte ein Modder die Auflösung von Texturen, Menü-Elementen oder des Ingame-HUDs verbessern sowie Modelle von Spielfiguren oder Pflanzen überarbeiten.

Wie der Verantwortliche hinter dem »Damned Enhancement Project« bekannt gab, hat Publisher Take-Two angeblich ein Veto gegen die Portierung einer Emulator-Fassung der PS3- und Xbox-360-Version des Spiels eingelegt. Dies erklärt der Modder unter dem Pseudonym DamnedDev gegenüber PC Gamer.

Demnach wird die Arbeit an dem Projekt vorerst nicht fortgeführt und könnte vollständig beendet werden. DamnedDev gab in einem Blog-Post an, sich zu einem späteren Zeitpunkt via Video zum aktuellen Stand von Red Dead Redemption: Damned Enhancement Project zu äußern. Besagtes Video war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels noch nicht online.

Kein Red Dead für PC & Vorwürfe gegen Take-Two

Im Schriftverkehr mit PC Gamer drückt DamnedDev seinen Unmut gegenüber Take-Two und das Vorgehen des Publishers gegen ihn persönlich aus. So beschreibt er, dass Take-Two »Zugriff auf seinen Namen, seine Adresse, Telefonnummer und private E-Mails ermittelt« und »seine Familie belästigt« hätte, um ihn »zum Schweigen zu bringen«.

Diese Vorwürfe würden sich mit denen des YouTubers SupMatto decken, der im August 2019 angeprangert hatte, von zwei privaten Ermittlern im Auftrag von Take-Two verhört worden zu sein. Ausschlaggebend dafür sollen Verletzungen der Urheberrechte des Publishers sowie das Brechen einer Verschwiegenheitserklärung gewesen sein.

Was ist #BoycottBorderlands3? Leak-Ermittlung gegen YouTuber sorgt für Wirbel

Auch schon 2015 behauptete das Mitglied eines Modding-Teams hinter einem alternativen Multiplayer-Modus für GTA 5, dass ihn einige Privatermittler von Take-Two zuhause aufgesucht hätten, um ihn um die Einstellung dieses Projekts zu bitten.

Take-Two schickt angeblich Privatermittler zu Multiplayer-Moddern von GTA 5

Was nun konkret hinter diesen Vorwürfen steckt, dürfte DamnedDev wohl in seinem angekündigten Video erklären, bei dem er auch auf den aktuellen Stand um Red Dead Redemption: Damned Enhancement Project eingeht. So betont er, dass er »mit jemandem zusammenarbeiten« würde, um »legal und ohne rechtliche Konsequenzen« weiter entwickeln zu können.

Ob dieses Vorhaben von Erfolg gekrönt sein wird, darf guten Gewissens infrage gestellt werden: So arbeitete DamnedDev bereits 2017 an einem Projekt, im Zuge dessen die Map aus Red Dead Redemption in der Spielwelt von Grand Theft Auto 5 nachgebaut werden sollte. »Red Dead Redemption V« wurde nach dem Einschreiten von Take-Two ebenfalls nach wenigen Monaten eingestellt.

Red Dead Redemption 2 - So gut könnte die PC-Version sein 13:37 Red Dead Redemption 2 - So gut könnte die PC-Version sein

Kommt Red Dead Redemption noch auf den PC?

Red Dead Redemption des GTA-Entwicklers Rockstar Games erschien am 18. Mai 2010 für Playstation 3 und Xbox 360, eine Veröffentlichung für den PC steht bis heute aus. Dennoch hoffen Fans beim Spiel und auch bei dessen Nachfolger Red Dead Redemption 2, der eigentlich ein Prequel ist, die Abenteuer von John Marston und Arthur Morgan noch immer auf dem PC erleben zu können.

Wie dafür die Chancen stehen, haben wir für euch bereits in einem separaten Artikel aufgedröselt:

So stehen die Chancen auf eine PC-Version von Red Dead Redemption 2


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen