Scum - Jetzt mit Fahrzeugen: Hardcore-Survivalspiel fährt in DayZs Windschatten

Scum bekommt neue Inhalte: Ein fahrbares Auto, ein neuer Capture-the-Flag-Modus, eine neue Waffe und mehr sind ab sofort verfügbar.

von Christian Just,
10.12.2018 17:36 Uhr

Scum fährt mit seinem ersten bedienbaren Vehikel auf: Einem formschönen SUV.Scum fährt mit seinem ersten bedienbaren Vehikel auf: Einem formschönen SUV.

DayZ macht es vor, Scum macht es nach: Was böse Stimmen dem Survivalspiel schon in der Konzeptphase unterstellen könnten, setzt sich mit dem neuesten Update fort. So erhält Scum mit Patch 0.1.21.10623 ein fahrbares SUV, mit dem Spieler die Insel-Spielwelt künftig schneller und sicherer bereisen können. Auch DayZ hat seine Fahrzeuge mit dem 0.63er Beta-Release weitreichend überarbeitet.

Das neue Fahrzeug in Scum kommt allerdings nur in seiner Grundform, Spieler können zunächst nur ein- und aussteigen, Loot ins Auto laden und andere Spieler über den Haufen fahren. Zudem ist bereits Geschosspenetration aktiv, wodurch andere Spieler die bis zu vier Passagiere eines SUVs auch ihrerseits bekämpfen können.

Weitere Fahrzeug-Features befinden sich ebenfalls in Entwicklung und werden mit späteren Scum-Updates hinzugefügt. Wir haben unten eine Liste der geplanten Features eingefügt. Übrigens: Auch ein weiterer Fahrzeugtyp für Scum befindet sich bereits in Arbeit.

Das sind die geplanten Fahrzeug-Features:

  • Betankung und Reparaturen
  • Ego-Perspektive beim Fahren
  • Möglichkeit zum Schießen aus dem Fahrzeuginneren heraus
  • Erweiterte Kfz-Schadenseffekte
  • Durch das Fahrzeug zerstörbare Umgebung
  • Sperren eines Fahrzeugs
  • Einbrechen in ein verschlossenes Fahrzeug
  • Kurzschließen eines Autos
  • Panzerung eines Autos
  • Mehr Spielerinteraktionen innerhalb eines Autos
  • Ein Fahrzeug mit einer Falle versehen
  • Spezifische Trefferzonen am Auto

(K)ein DayZ-Klon mit irrwitzigen Features - Scum im Early-Access-Test

Neuer CTF-Modus für Scum

Zusätzlich zu dem Team-Deathmatch- und Frachtmodus bekommt Scum einen Capture-the-Flag-Modus als dediziertes Server-Event. Ganz klassisch treten zwei Teams gegeneinander an und müssen die Flagge des jeweils anderen Teams entwenden und in die eigene Basis bringen. Dann gibt es einen Punkt. Wer zuerst drei Punkte oder am Ende der Partie die meisten Zähler hat, gewinnt. Eine Runde dauert 5 Minuten.

Scum sorgt mit CTF für mehr Abwechslung neben dem klassischen Überlebenskampf.Scum sorgt mit CTF für mehr Abwechslung neben dem klassischen Überlebenskampf.

Hat das gegnerische Team die eigene Flagge im Besitz und ihr erschießt den Flaggenträger, liegt das gute Stück noch 30 Sekunden lang herum. Ihr könnt sie nun aufsammeln und in die eigene Basis zurücktragen. Der Gegner wird indes natürlich versuchen, die Flagge wieder zu übernehmen.

Neu im Spiel?Unsere Einsteiger-Tipps zu Scum helfen euch beim Überleben!

Neue Waffe AS Wal und mehr

Das liebste Arbeitsgerät russischer Spezialeinheiten findet seinen Weg in Scum: Das AS Wal. Das Sturmgewehr mit fest verbautem Schalldämpfer setzt auf spezielle 9x39mm Unterschall-Munition, wodurch es besonders leise feuert. Der neue Munitionstyp ist ab sofort ebenfalls in Scum enthalten.

Zudem fügt Entwickler Gamepires zwei neue Locations hinzu. So bringt das Update eine Fischfabrik an der Küste und eine Sägemühle. Dort geht es vergleichsweise entspannt zu, denn an keinem dieser Orte patrouillieren die gefährlichen Kampfmechs.

Des Weiteren liefert das große Scum-Update Midi-Keyboard-Support, nimmt Verbesserungen am Anticheat-System vor und enthält eine lange Liste mit Bug Fixes.

Postapokalypse - Und wie Spiele am »richtigen« Weltuntergang scheitern (Plus)

SCUM - Trailer stimmt auf den Early-Access-Release im August ein 1:18 SCUM - Trailer stimmt auf den Early-Access-Release im August ein


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen