Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Spiele und Hardware von damals - Klassiker von 2000 bis 2002

Die Jahre 2000 bis 2002 hatten jede Menge großartiger Spiele zu bieten, von No One Lives Forever bis zu Jedi Knight 2: Jedi Outcast. Außerdem nahm die 3D-Grafik ihre modernen Züge an.

von Mark Geiger,
02.03.2018 14:21 Uhr

Jedi Knight 2: Jedi Outcast gehört zu den optischen und spielerischen Highlights der frühen 2000er Jahre. Jedi Knight 2: Jedi Outcast gehört zu den optischen und spielerischen Highlights der frühen 2000er Jahre.

Unsere Reise »Spiele und Hardware von damals geht weiter, diesmal betrachten wir die Jahre 2000 bis 2002. Welche Titel sind uns angenehm in Erinnerung geblieben – und haben uns auch technisch besonders beeindruckt?

Das Jahr 2000: Allmählich vorbei die Zeiten der zweidimensionale Welten oder der Schummelvariante, sogenannter »2,5D-Welten«. Deren Umgebung war dreidimensional modelliert, aber die Figuren und Objekte blieben zweidimensionale Bitmaps und Sprites, kurz: »Pappaufsteller«.

Vorbei aber auch die Zeiten, als 2D-Spiele (und 2,5D) vor liebevoll gemalten Objekten und Figuren strotzten. Frühe 3D-Spiele mussten Abstriche bei der optischen Qualität hinnehmen, besonders wegen der Leistungsgrenzen damaliger Hardware.

Wie immer gilt: Unsere Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nutzt gerne die Kommentarfunktion, um auf weitere technische und spielerische Meilensteine aufmerksam zu machen.

Hier geht's zu den anderen Teilen unserer Reihe »Spiele und Hardware von damals:
» Teil 1: 1980 bis 1989
» Teil 2: 1990 bis 1994
» Teil 3: 1995 bis 1999
» Teil 5: 2003 bis 2005

Der nächste mediale Wechsel

Zur Jahrtausendwende stand schon der nächste mediale Wechsel an: Die CD-ROM bekam bereits Konkurrenz. Der Gegner sah ähnlich aus, hörte aber auf den Namen DVD und konnte alles besser: Mehr Schreibgeschwindigkeit, mehr Lesegeschwindigkeit, angeblich mehr Lebensdauer und vor allem viel mehr Speicherplatz: statt rund 700 Megabyte ein Sprung bis hin zu 4,7 Gigabyte.

Innerhalb eines Jahrzehntes vollzog sich so die Entwicklung von der Diskette über die CD-ROM hin zur DVD - drei mediale Wechsel. Ein Lauf mit Siebenmeilenstiefeln, denn zuvor hielt sich die Diskette als Hauptmedium über zehn Jahre konkurrenzlos im Sattel.

Damals höchst modern: Ein DVD-Laufwerk. Damals höchst modern: Ein DVD-Laufwerk.

1 von 6

nächste Seite



Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen