Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Die schwere Geburt von Splinter Cell - Retro-SciFi, Geheimagenten und eine unerwartete Erfolgsgeschichte

Splinter Cell ist neben Assassin's Creed, Just Dance (ja, wirklich!) und Far Cry eine der erfolgreichsten Marken des Giganten Ubisoft (Montreal). Aber der Start war mehr als nur holprig – und die Wurzeln überraschend.

von Nora Beyer,
12.05.2019 08:00 Uhr

Splinter Cells Sam Fisher zählt heute zu den größten Ikonen der Spielegeschichte. Doch der Weg zum Erfolg verlief für Ubisoft - gerade zu Beginn - nicht immer so glatt. Splinter Cells Sam Fisher zählt heute zu den größten Ikonen der Spielegeschichte. Doch der Weg zum Erfolg verlief für Ubisoft - gerade zu Beginn - nicht immer so glatt.

Ubisoft ist der weltweit viertgrößte Spieleproduzent nach Activision Blizzard, Electronic Arts und Take-Two Interactive. Mit Serien wie Assassin's Creed, Far Cry, Prince of Persia, Rayman und den Tom Clancy-Spielen werfen sie einen Hit nach dem anderen auf den Markt und schaffen oft sogar Titel, die die Spielekultur nachhaltig prägen.

Ein wichtiger Pfeiler dieses Erfolgs ist das riesige Entwicklerstudio in Montreal, Kanada. Dabei lief die Gründung dieser »Spielefabrik« alles andere als glatt. Als Ubisoft Montreal 1997 in Kanada als »Werkstatt« des französischen Unternehmens Ubisoft gegründet wird, gibt es ein klitzekleines Problem: Keiner dort kennt sich wirklich mit Spieleentwicklung aus.

Ghost Recon: Breakpoint angespielt - Der neueste Titel aus dem Hause Ubisoft

Sam Fisher hat sich nun schon durch sechs Serienteile geschlichen. Ob nochmal ein Splinter Cell 7 für Next-Gen-Konsolen kommt? Ubisoft macht zurzeit wenig Hoffnung, das letzte Lebenszeichen der Serie war ein Crossover-Event in Ghost Recon: Wildlands.Sam Fisher hat sich nun schon durch sechs Serienteile geschlichen. Ob nochmal ein Splinter Cell 7 für Next-Gen-Konsolen kommt? Ubisoft macht zurzeit wenig Hoffnung, das letzte Lebenszeichen der Serie war ein Crossover-Event in Ghost Recon: Wildlands.

Ubisoft Montreal: Der Gründungsmythos

Auch wenn ein Teil der damals nur fünfzig Mitarbeiter (heute sind es 3.500 Angestellte bei Ubisoft Montreal, weltweit knapp 14.000) direkt aus dem Ubisoft-Hauptquartier in Paris rekrutiert wird - der Großteil des damaligen Teams hat keine oder wenig Erfahrung mit der Entwicklung von Computerspielen.

Die Geschichte vom jungen Kreativteam, das zusammengewürfelt in einem brandneu aufgezogenen Studio sofort bahnbrechende Spiele ersinnt? Nur ein Mythos. Und einer, mit dem Yannis Mallat, CEO bei Ubisoft Montreal, gehörig aufräumt: »Das ist der Gründungsmythos von Ubisoft Montreal: Dass wir einen Haufen junger Leute rekrutiert, vor PCs gesetzt und gesagt hätten: So, und jetzt macht Spiele!«.

 Yannis Mallat, CEO bei Ubisoft Montreal, Toronto und Québec: »Nur ein Gründungsmythos«. Yannis Mallat, CEO bei Ubisoft Montreal, Toronto und Québec: »Nur ein Gründungsmythos«.

Splinter Cell

Genre: Action

Release: 19.02.2003 (PC), 27.03.2003 (PS2), 28.11.2002 (Xbox), 02.06.2003 (GC), 03.06.2003 (GBA), 2003 (NG)

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen