Star Wars in Unreal Engine 5: Kotor-Kurzfilm lässt zwei Sith gegeneinander antreten

Mit Malak: An Old Republic ist der erste Kurzfilm einer inoffiziellen Kotor-Verfilmung erschienen. Das Duell zwischen Sith-Meister und -Schüler kommt bei Fans ziemlich gut an.

von Vali Aschenbrenner,
03.01.2022 11:33 Uhr

Sith-Nachwuchs Malak aus Star Wars: Knight of the Old Republic hat seinen eigenen Kurzfilm spendiert bekommen. Sith-Nachwuchs Malak aus Star Wars: Knight of the Old Republic hat seinen eigenen Kurzfilm spendiert bekommen.

Das legendäre Star-Wars-Rollenspiel Kotor wird zu einer Serie. Allerdings nicht offiziell, sondern dank Fans, die das Projekt mit dem Segen von Lucasfilm in der Unreal Engine 5 und 4K verwirklichen. Jetzt ist mit Malak: An Old Republic Story der erste Kurzfilm veröffentlicht worden. 

Das Video ist bereits seit dem 24. Dezember 2021 auf dem YouTube-Kanal Unreal Cinema kostenlos abrufbar und konnte über 700.000 Aufrufe generieren. Kein Wunder, war die Erwartungshaltung vieler Zuschauer doch recht groß und wurde das Schaffen der verantwortlichen Filmemacher aufmerksam verfolgt. Doch werft am besten einfach mal selbst einen Blick in den ersten Kotor-Kurzfilm:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Was passiert in Malak: An Old Republic Story? Der Malak-Kurzfilm dreht sich - wenig überraschend - um den titelgebenden Sith Darth Malak, der in den Kotor-Rollenspielen eine tragende Rolle einnahm. In dem knapp fünfminütigen Kurzfilm steht vor allem das Meister/Schüler-Verhältnis von Revan und Malak im Mittelpunkt.

Während des Jedi-Bürgerkriegs versuchte Malak seinen Meister zu hintergehen, weil er ihn zunehmend für schwach und verweichlicht hielt. Wie für die meisten Sith üblich, wollte Malak Revan ermorden, um dessen Platz als neuer Meister der Sith einzunehmen. Dieser Verrat kam Malak jedoch teuer zu stehen und er musste mit einer schweren Verletzung seines Kiefers dafür bezahlen - wie ihr in dem Kurzfilm zu sehen bekommt.

Malak sollte jedoch später einen zweiten Versuch unternehmen, seinem Meister Revan das Leben zu nehmen - was letztendlich die Ausgangssituation des Kotor-Rollenspiels darstellte. Solltet ihr dessen Handlung noch nicht kennen, wollen wir euch an dieser Stelle nicht zu viel vorwegnehmen. Immerhin wird die Handlung von Knights of the Old Republic im Zuge einer geplanten Fan-Serie behandelt.

Was sagen die Zuschauer? In den Kommentaren unter dem YouTube-Video zeigen sich zahlreiche Zuschauer von Malak: An Old Republic Story recht angetan. Vor allem die große Detailverliebtheit des Kurzfilms wird lobend hervorgehoben, während auch die Synchronarbeit und der gesamte Look des Projekts in der Unreal Engine 5 gut ankommt.

Ein wenig Kritik gibt es jedoch für die steifen und ungelenken Animationen der Bewegungen beider Sith - trotz beeindruckender Choreographien des Lichtschwertkampfs. Ob dieses Feedback in die weiteren geplanten Projekte der Verantwortlichen von Unreal Cinema einfließt, ist allerdings fraglich.

Auf die Rückkehr des mordlustigen Killerdroiden HK-47 können sich Fans übrigens ebenfalls freuen. Auf die Rückkehr des mordlustigen Killerdroiden HK-47 können sich Fans übrigens ebenfalls freuen.

Wie geht es mit dem Kotor-Projekt jetzt weiter? Mit Malak: An Old Republic Story hat das Kotor-Fanprojekt gerade erst angefangen. Denn die Verantwortlichen hinter Unreal Cinema planen nicht nur weitere Kurzfilme für beliebte Charaktere wie Bastila Shan, Revan oder HK-47, sondern eine komplette TV-Serie.

Die TV-Serie soll die Geschichte von Kotor in der Unreal Engine 5 neu erzählen und insgesamt drei Staffeln zu jeweils zehn Episoden à la 15 Minuten bieten. Wann genau die Folgen und Kurzfilme veröffentlicht werden sollen, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht bekannt.

Das komplette Kotor-Projekt entsteht übrigens mit dem Segen von Lucasfilm, solange bestimmte Auflagen erfüllt werden. So dürfen die Macher beispielsweise kein Geld mit Filmen und TV-Serie verdienen und auch kein offizielles Material verwenden. Entsprechend müssen Fans keine Angst haben, dass dem Projekt zumindest von Disney vorzeitig der Stecker gezogen wird.

So darf die Fan-Serie zu Kotor entstehen   30     4

Star Wars

So darf die Fan-Serie zu Kotor entstehen

Die Zukunft von Star Wars in Film, TV und Spiel

Kotor bekommt übrigens nicht nur eine inoffizielle Fan-Serie spendiert, sondern tatsächlich auch ein waschechtes Remake für den PC und die Playstation 5. Was diese Neuauflage besser als das Original oder genau gleich machen muss, erfahrt ihr in dem folgenden Video zu dem Thema:

Knights of the Old Republic - Das wichtigste Remake seit Jahren 11:12 Knights of the Old Republic - Das wichtigste Remake seit Jahren

Neben der Rückkehr eines der besten Rollenspiele aller Zeiten gibt es aber auch eine ganze Palette neuer Filme und TV-Serien, die für das Kino oder Disney Plus geplant sind. Wir liefern euch nicht nur darüber einen Überblick, sondern auch alle kommenden Spiele des Krieg-der-Sterne-Universums.

Was haltet ihr von Malak: An Old Republic Story? Was erhofft ihr euch von der inoffiziellen Kotor-Serie? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.